Im Herzen SENECAS

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A640)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 640)
A640 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 41/50)
Titel: Im Herzen SENECAS
Untertitel: Der Arsenalführer auf der SOL
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1984
Hauptpersonen: Kerness Mylotta, Vessel Moora, Ryta Bolanc, Atlan, Breckcrown Hayes, Blödel, Ostaro Kamill, Gabee Zarina
Handlungszeitraum: 27. Februar bis 1. März 3808
Handlungsort: Bars-2-Bars
Risszeichnung: SENECA
(Abbildung) von Paul Delavier
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Während die SOL der ARSENALJYK I zu entfliehen versucht, haben die Solaner, allen voran Atlan und Breckcrown Hayes, am Morgen des 27. Februar eine weitere Sorge. Kerness Mylotta, der sich im Herzen SENECAS verbarrikadiert hat, hat das Plasma vom positronischen Teil der Inpotronik getrennt. Dadurch kommt es im gesamten Schiff zu Problemen und es steht das SENECA-Desaster zu befürchten.

Zunächst unbemerkt von den Solanern, hat die Penetranz die beiden Gyranter Ryta Bolanc und Vessel Moora von der ehemaligen Korvette BANANE nahe dem Hantelschiff in Raumanzügen aussetzen lassen. Aufgrund der Schwierigkeiten SENECAS, der Penetranz durchaus bekannt, gelangen sie unbemerkt an Bord und beginnen, sich zu orientieren.

Etwas später schlüpfen sie in die Rollen von Della Pravin und Arnd Cobis, die paralysiert, gefesselt und versteckt werden. Anschließend nehmen sie Kontakt zu Blödel auf, der bereit ist, mit den vorgeblichen Solanern zusammen zu arbeiten. Kurz darauf arbeitet sich Wuschel durch die Kugelzelle ins Innere SENECAS vor. Der Bakwer macht Mylotta ausfindig und überbringt ihn eine versteckte Botschaft der beiden Gyranter. Dass dem so ist, erkennt Wuschel aber erst, nachdem er die Worte ausgesprochen hat. Kurz darauf wird er von dem Arsenalführer paralysiert.

Blödel begreift zeitgleich, dass er genarrt wurde. Die beiden falschen Solaner haben sich inzwischen zurückgezogen und der Roboter informiert die Schiffsführung. Nun gilt es, Mylotta irgendwie aus SENECA heraus zu locken. Das soll durch Blödel geschehen, der äußerlich die Gestalt des Arkoniden annimmt. Doch der Arsenalführer durchschaut Blödel, der nur Wuschel bergen kann und aus SENECAS Herzen entkommt.

Als Nächstes werden die beiden Gyranter gestellt und paralysiert. Sie waren schon auf den Weg ins Innere SENECAS, denn Mylotta konnte die Inpotronik erpressen, sie zu ihm durchzulassen. Statt ihrer suchen nicht die als Pravin und Cobis (die noch auf der Krankenstation liegen) getarnten Gyranter den Arsenalführer auf, sondern Ostaro Kamill und Gabee Zarina, die den beiden Solanern ähnlich sehen.

Mylotta durchschaut die Maskerade, aber inzwischen ist er aufgrund der Situation reichlich verunsichert. Er flieht mithilfe SENECAS und den beiden Solanern als Geisel in einen Hangar. Dort taucht schließlich Mjailam auf und birgt den Arsenalführer.

An Bord der SOL ist der 1. März angebrochen und SENECA normalisiert sich wieder. Atlan hat kurzzeitigen mentalen Kontakt zu dem zweiten Spieler, dessen Identität weiterhin rätselhaft bleibt. Der Zellaktivatorträger hofft, dass die beiden gefangenen Gyranter ihm den Weg zum Arsenalplaneten weisen können. Doch bevor sie verhört werden können, erscheinen erneut Mjailam und Mylotta und töten sie.

Auf der Arsenalwelt kommt es in der Folge erneut zum Kampf um die Macht innerhalb des Arsenals. So will es die Penetranz und erneut wird Mylotta der Sieger und damit endgültig zum Arsenalführer. Nun kann das Arsenal im Sinne von Anti-ES tätig werden.