Arsenalplanet (Bars-2-Bars)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Arsenalplanet war ein Planet in der Galaxie Bars-2-Bars, der zum Stützpunkt des Arsenals ausgebaut wurde.

Übersicht

Der Planet gehörte zur Teilgalaxie Bars, war 32.667 Lichtjahre von Anterf entfernt und umkreiste eine namentlich nicht bekannte Sonne. (Atlan 646)

Die erdgroße Welt (Atlan 641) hatte mindestens einen Mond. Er war eine Dschungelwelt mit erdähnlichen Umweltbedingungen. Er bildete ein intelligentes, empfindungsfähiges Kollektivwesen zusammen mit der gesamten auf ihm heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Die planetare Intelligenz konnte alle Tiere und Pflanzen steuern, außerdem konnte sie völlig neue Arten erschaffen. (Atlan 638)

Es gibt keine Städte und keine intelligenten Bewohner. In den Äquatorgebieten herrschen tropische Temperaturen. Unüberschaubare Urwälder, Savannen, Steppen und Sandwüsten prägen das Oberflächenbild. Die Meere sind in den Polarregionen zugefroren. (Atlan 641)

Bekannte Fauna

  • Büffelbär – Annähernd so groß wie ein Wikipedia-logo.pngElefant. Halb Büffel, halb Bär. Dichtes, graubraunes Fell, entlang der Rückenlinie ein breiter, heller Streifen. (Atlan 642)

Geschichte

Lange Zeit lebte das Kollektivwesen in Harmonie und Frieden. Die Ruhe wurde zum ersten Mal gestört, als eine Nabelstation auf dem Planeten bzw. in seinem Inneren errichtet wurde. Seine Intelligenz blieb unbemerkt. Durch die Bauarbeiten erlitt er starke Schmerzen. Er heilte sich durch eigens zu diesem Zweck neu erschaffene Pflanzen selbst. Gleichzeitig konnte er große Teile des Wissens der Arbeiter in sich aufnehmen, so dass er sich ein Bild des Kosmos machen konnte. Er versuchte vergeblich, Kontakt mit den Maschinen der Nabelstation aufzunehmen.

Die Station wurde Ende 3807 oder Anfang 3808 aktiviert und durch Sonnenzapfung mit Energie versorgt, als die Penetranz und ihre Helfer, die Gyranter, mit dem Aufbau des Arsenals begannen. Der Planet förderte das Wachstum eines Adlers, der in diesen Tagen schlüpfte, verlieh ihm starke Parafähigkeiten und Ticker wurde geboren. Der Planet wurde dadurch geschwächt. Der Arsenalplanet wartete ab und beobachtete. Als er erkannte, dass die Penetranz ein Vertreter des Bösen war, kapselte er sich ab. Viele Tiere und Pflanzen wurden dadurch aggressiver als gewöhnlich. (Atlan 638)

Die Gyranter errichteten einfache Wellblechhütten für ungefähr 50 Personen, die das Team des Arsenals bildeten. Nach und nach trafen Sanny und Kik, Tyari, Mjailam und Asgard, sowie die BANANE auf dem Arsenalplaneten ein. Sie mussten ihre Eignung in verschiedenen Prüfungen unter Beweis stellen. Es gelang dem Arsenalplaneten nicht, Mentalkontakt mit Sanny und Kik herzustellen. (Atlan 638)

Anfang März 3808 wurde Atlan von Mjailam auf die Arsenalwelt entführt. Dort wurde er eines mächtigen Adlers gewahr, während die Arsenalmitglieder an Bord der ARSENALJYK I knobelten, wer den Arkoniden töten durfte. Auf den Zellaktivatorträger wurde eine Jagd abgehalten. Atlan erhielt drei Stunden Vorsprung. Sofort floh Atlan in die Wildnis und es war ihm, als ob der riesige Adler immer in seiner Nähe wäre. Als die drei Stunden um waren, war es dem Arkoniden bewusst, das Kerness Mylotta und Mjailam seine ärgsten Verfolger sein würden. (Atlan 642)

Der Arkonide wurde von Kerness Mylotta gestellt. Überraschend tauchte der riesige Adler auf zerrte ihn in die Lüfte. Das Tier konnte Atlan tragen und in Sicherheit bringen. Im Gedankenspiel mit seinem Extrasinn kam Atlan zu dem Ergebnis, der Planet selbst, ähnlich beseelt wie die Galaxie Farynt durch Prezzar, hätte ihm Ticker gesandt. Der Adler versorgte ihn in der Folge mit Nahrung und Ausrüstung, die aus der ehemaligen BANANE stammte. (Atlan 642)

Zeitgleich sprach Anti-ES über die Penetranz den Mitgliedern des Arsenals Mut zu, auch wenn sich offenbar der Planet gegen sie gestellt hatte. Des Weiteren kündigte die Superintelligenz die baldige Ankunft eines größeren Schiffes an, der ARSENALJYK II. (Atlan 642)

Atlan und Ticker gelang es, in die ARSENALJYK einzudringen und Tyari zu befreien. Am 10. März konnten sie sich von dem Schiff in die Wildnis absetzen. Mehr als 300 Kilometer entfernt, entrann Tyari langsam dem Bann der Penetranz. Sie bestätigte Atlans Vermutung, dass es sich bei dem Arsenalplaneten um eine Nabelwelt in die Namenlose Zone handelte. (Atlan 642)

Der Planet indessen war mit seinen Hilfsmaßnahmen für den einen, der der Gefahr entgegenstand, zufrieden. Vielleicht würde es eines Tages sogar zum Kontakt kommen. (Atlan 642)

Anti-ES setzte Faust, Alleshirn und Zeh gegen Atlan und Tyari ein. Die beiden konnten jedoch die veränderten Solaner besiegen. Mit Asgard verließen der Arkonide und Tyari den Planeten. (Atlan 643)

...

Quellen

Atlan 638, Atlan 641, Atlan 642, Atlan 643, Atlan 646