Dorgon 100 - Die Weltrauminsel Rideryon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon100)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Rideryon-Zyklus
Hefte 100 – 124

96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 100)
100-180.jpg
© PROC
Zyklus: Rideryon-Zyklus
Hefte 100 – 124
Titel: Die Weltrauminsel Rideryon
Untertitel: Ein kosmisches Wunder erreicht Siom Som
Autoren:

Nils Hirseland, Roman Schleifer, Jens Hirseland

Titelbildzeichner: Raimund Peter, Gaby Hylla, John Buurman
Innenillustrator: Gaby Hylla, Lothar Bauer, Stefan Wepil
Erstmals erschienen: 24. Dezember 2017
Hauptpersonen: Nistant, Roi Danton, Kathy Scolar, Cauthon Despair, Constance Zaryah Beccash, Anya Guuze, Cul’Arc und Brok’Ton, Kapitän Fyntross
Handlungszeitraum: Mai – August 1307 NGZ
Handlungsort: Cartwheel, M 87, Rideryon
Kommentar: »DORGON Kommentar« von Jürgen Freier
Glossar: DUNKELSTERN, Kapitän Fyntross, Thol-Monde, Manjor, Cul’Arc, Brok’Ton, Zigaldor, Virginia Mattaponi
Besonderes:

Band 100 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

Mitte 1307 NGZ

Atlan, Icho Tolot, Alaska Saedelaere, Denise Joorn, Ler’Ok’Poldm, Jaques de Funés und Roggle befinden sich in Gefangenschaft der Alysker. Kurz vor ihrer Hinrichtung erreicht Osiris Alysk II und verhindert die Exekution. Eorthor wird überzeugt, dass sie auf derselben Seite stehen. Eorthor will die Gefahr durch Rodrom im Kreuz der Galaxien endgültig beseitigen. Er hat einen Verstofflicher konstruiert – ein Gerät, welches Geisteswesen wieder zu einer festen Lebensform devolutioniert. Der Vorjul Roggle soll als Köder dienen, um damit die Entität VORJUL – eine Vergeistigung seines Volkes – zu vernichten. Ein Kommando reist auf den Planeten Vorjul. Es gelingt, die Superintelligenz zu verstofflichen und zu vernichten. Auch Rodrom unterliegt der Strahlung. Er wird von Atlan gefangen genommen. Roggle verkraftet den Tod seines Volkes nicht und gibt den Galaktikern und Alyskern die Schuld dafür.

Eorthor berichtet Atlan und seinen Gefährten von dem Kosmischen Projekt vor 190 Millionen Jahren. Eine Gruppe von Kosmokraten und Chaotarchen unter der Führung des Kosmokraten Amun wollte eine neue Evolutionsebene beschreiten. Dafür sollten sich ein Chaotarch und ein Kosmokrat verschmelzen. Ausgewählt wurden die jungen Entitäten SOLMATH (Kosmokrat) und NACHJUL (Chaotarch), welche eine gemeinsame Vergangenheit besitzen. Die Alysker waren für die diesseitige Umsetzung verantwortlich. Bekanntlich schlug das Projekt fehl und die beiden Kosmotarchen MODROR und DORGON entstanden. Der eine vereinte alle negative Energie in sich, während DORGON voller positiver Energie war.

In Gefangenschaft beginnt Rodrom seine Sicht der Dinge über das Kosmische Projekt zu berichten …

August 1307 NGZ, Siom Som / Rideryon

Roi Danton, Kathy Scolar, Sato Ambush, Roland Meyers, Nataly Andrews und Maya ki Toushi befinden sich in Gefangenschaft der Rideryonen auf dem Tholmond7612. Ebenfalls ist die Entropenhexe Niada eine Gefangene. Es gelingt Danton und Scolar, etwas Vertrauen zu dem Anführer der Rideryonen, Cul’Arc aufzubauen. Die Entropen greifen wenig später den Tholmond an und vernichten ihn. Danton und seine Begleiter fliehen auf der VIPER. Sie reisen direkt in das Resif-Sidera, eine Art reisendes Sonnensystem, welches von einer Nebelbarriere umhüllt ist. Die VIPER wird beim Flug durch den Nebel beschädigt. In dem Resif-Sidera befinden sich 8000 Monde, die – wie Thol7612 – einen Durchmesser von 500 Metern haben. Im Zentrum des Systems schwebt das Rideryon selbst. Eine in die Länge gezogene, gigantische Landmasse, um die zwei Kunstsonnen kreisen. Die Landmasse selbst ist etwa 40 Millionen Kilometer lang, etwa 20,1 Millionen Kilometer hoch und 10,4 Millionen Kilometer breit. Das Rideryon ist voller Intelligenzvölker.

Die VIPER wird von Piraten unter dem Kommando von Kapitän Fyntross mit seinem Raumschiff DUNKELSTERN aufgebracht. Während eines Beutefeldzuges stehlen die Arawakpiraten ein »Bildnis der Ajinah«. Auf Thol2777 werden Danton und die anderen einem Rideryonpaten namens Bullfah vorgeführt. Danton kann sich arrangieren und gaukelt vor, sich den Piraten anzuschließen. Auf der Schattenseite des Rideryons treffen sie sich mit Fürst Medvecâ, dem Herren der Ylors, welche einst Alysker waren. Medvecâ zeigt kein Interesse am Bildnis der Ajinah. Danton und den anderen gelingt die Flucht auf der DUNKELSTERN. Sie planen nun, die VIPER zurückzuerobern.

Mai 1307 NGZ

Die Vorbereitungen auf die Invasion in der Lokalen Gruppe laufen auf Hochtouren. Derweil wird Rosan Orbanashol-Nordment mit dem Emperador de la Siniestro zwangsverheiratet. Cauthon Despair bekommt mit der Frohnatur Virginia Mattaponi eine Ordonnanz, die ganz vernarrt in Despair ist. CIP-Chef Werner Niesewitz will die Nichte seiner loyalen Sekretärin als unfreiwillige Spionin einsetzen.

Im Juni 1307 NGZ beginnt der Andromeda-Feldzug des Quarteriums. Unter dem Oberbefehl des Gos’Shekur Uwahn Jenmuhs will das Quarterium zuerst Andromeda erobern, bevor es zur Milchstraße geht. Perry Rhodan, Aurec, Joak Cascal und Reginald Bull suchen bei den Völkern Andromedas Verbündete, allen voran bei den Tefrodern und Maahks.

Es kommt zu erbitterten Schlachten um Methan- und Sauerstoffwelten, bei denen das Quarterium langsam die Oberhand gewinnt. Im Juli 1307 NGZ steht das Quarterium trotz eines sehr verlustreichen und intensiven Krieges kurz vor dem Sieg. Zwar ist die Allianz zwischen Maahks und Tefrodern durch die Schlachten sehr eng geworden, doch nun wird Tefrod belagert. Ein Bündnis aus Tefrodern, Maahks und Liga Freier Terraner verteidigt nun die Zentralwelt der Tefroder …

Unterdessen stattet Cauthon Despair M 87 einen Besuch ab. Dort wird mit Torsor erörtert, wie es weitergehen soll, nachdem die Konstrukteure des Zentrums vernichtet sind. Zu dieser Zeit tauchen die Entropen im Geegival-System auf und suchen den Kontakt zur LFT (vertreten durch Jonathan Andrews und Elyn) und dem Quarterium. Die Hexe Constance Zaryah Beccash will Despair zu einem friedlichen Weg überreden. Sie berührt ihn emotional, doch er weicht nicht von seiner Treue zum Kaiserreich Dorgon ab. Constance spürt, dass die Rideryonen in Druithora aktiv sind.

Die Bestien und das Quarterium planen den finalen Schlag gegen die Konstrukteure des Zentrums. Dank des letzten Aufbäumens und dem Einsatz des Paladin-Roboters und seiner Siganesen kann der Untergang der Konstrukteure verhindert werden. Der Paladin und die Siganesen opfern sich, als sie Torsor töten.

Auf Ednil verschlägt es Anya Guuze in eine Unterwelt. Von den Eingeborenen wird sie als Geschenk an Brok’Ton übergeben. Er ist eine Art primitiver Urzeithaluter. Gal’Arn, Andrews und Elyn suchen Anya. Ebenso Cauthon Despair und die Entropen. Cul’Arc taucht mit der AGASH über Ednil auf. Es stellt sich heraus, dass Brok’Ton – ebenso wie Cul’Arc – eine Art Splitter bzw. Schatten von Nistant ist. Da die Rideryonen in der Überzahl sind, erlangen sie die Kontrolle auf Ednil. In einer geheimnisvollen Zeremonie opfern sich Cul’Arc und Brok’Ton und aus ihnen wird Nistant wiedergeboren, offenbar der Erbauer und Herr des Rideryons. Nistant wirkt eingefallen, alt – wie eine lebende Leiche –, doch sein Geist ist wach. Er erkennt in Anya eine Art Inkarnation seiner geliebten Ajinah. Die Entropen greifen Ednil an und werden dabei vernichtet. Nur dank Despair kann Constance überleben. Nistant verschont die Hexe auf Wunsch von Despair und stellt fest, dass Despair und er sich sehr ähneln.

Die Konfliktparteien verlassen Ednil. Das Quarterium ist erschüttert über den Tod des Quarteriumsfürsten Torsor. Auf Anraten von Cau Thon zieht sich das Quarterium aus M 87 zurück und überlässt die Bestien ihrem Schicksal, die nun führungslos sind.

Die AGASH erreicht das Rideryon. Nistant ist von Anya Guuze fasziniert und verhört dessen Arbeitgeber. Er glaubt, seine alte Liebe wiedergefunden zu haben. Das Rideryon selbst soll sich auf seine ursprüngliche Aufgabe vorbereiten: Den Kulturaustausch in Siom Som. Billionen Lebewesen aus Siom Som sollen auf dem Rideryon aufgenommen werden, während ebenso viele Rideryonen Siom Som bevölkern sollen.

Links