Planet der Deportierten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1131)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1131)
PR1131.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Planet der Deportierten
Untertitel: Auf Marrschen lauert der Tod – Menschen auf der Welt der Verbannten
Autor: Thomas Ziegler
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Dalishdar, Perry Rhodan, Carzel Boon, Sternchen, Lozzok
Handlungszeitraum: Oktober 426 NGZ
Handlungsort: Marrschen
Risszeichnung: Vielzweckraumschiff Typ MULTIRASTA
(Abbildung) von Günter Puschmann
Computer: Planeten entworfen, Orbits berechnet …
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 134

Handlung

Der gesamte Planet Marrschen ist eine ABC-verseuchte Hölle und erinnert im Vier-Sonnen-Reich an die unsägliche Zeit des Immerwährenden Krieges. Die dort lebenden fehlkonstruierten Bernons und Cheercys führen einigen ständigen Kampf ums Überleben. Sie tun dies in Gruppen oder auch allein, so wie der Bernon Dalishdar. Der Androide fühlt sich zum König berufen, kann sich aber nicht entscheiden, welches Reich er beherrschen will.

Perry Rhodan, Gesil und ihre vier Begleiter werden tagelang gefangen gehalten. Unterdessen ist die THUNDERWORD von den Sooldocks umstellt und isoliert worden. Eine Befreiungsaktion wäre also mit großem Blutvergießen verbunden, was nicht in Rhodans Sinne wäre. Schließlich kommt es zu einer Gerichtsverhandlung und als Richter fungieren Prinar Dolg und einige Theokraten. Sie sprechen die sechs Terraner schuldig und ihre Strafe soll die Deportation nach Marrschen sein, ein Todesurteil. Sie starten am 19. Oktober von der Hauptwelt Vrugg.

Der Betreuer Duurn Harbelon ist zwar schwer verletzt, kann aber noch Anweisungen geben. Er sorgt dafür, dass die Verurteilten ihre Ausrüstung behalten und somit auf Marrschen eine Überlebenschance besitzen. Der Sooldock vertraut im Moment weder Dolg noch den Theokraten und erst recht nicht dem angeblichen Boten der Gütigen, Schovkrodon (dem Silbernen ist nicht bekannt, dass Seth-Apophis eine Superintelligenz ist).

Carzel Boon und Teeber Lavareste sind mit dem Allroundschiff JUURIG unterwegs nach Marrschen, wo sie die Großen Sinne reparieren wollen. Die Arratur wurde seinerzeit zwecks Kontaktaufnahme zu nichtsooldockschen Intelligenzen erbaut, kam jedoch durch den Kontakt mit Seth-Apophis nie zum Einsatz. Nahe der Pyramide mit dem aufgesetzten himmelhohen Rundturm landen sie das Allroundschiff. Das ist nahe der Ruinenstadt Kuzzel-Gey. Sogleich erfolgt ein Angriff durch Deportierte.

Dalishdar bricht zu den Großen Sinnen auf, um dort König zu werden. Er weiß, dass dort Lozzok mit seinem Weibchen Chays sein Gegner sein wird und besiegt werden muss.

Am 22. Oktober 426 NGZ werden die Terraner auf Marrschen ausgesetzt. Anfangs marschieren sie in ihren SERUNS eher ziellos durch die Höllenwelt. Dann treffen sie auf die Cheercy Sternchen und sie weist ihnen den Weg zu den Großen Sinnen! – Boon und die anderen Sooldocks der JUURIG werden Gefangene von Lozzok. Es ist ein Multiberater, eine Bernonkonstruktion, die sich als untauglich erwies. Lozzok beherrscht tausende Androiden, und sie haben überraschenderweise die Arratur repariert. Auch sie wollen nach Seth-Apophis rufen, damit die Mentorin alle Bernon und Cheercy von ihrem Schicksal erlöst.

Auch Dalishdar stößt zur Gruppe um Rhodan. Die beiden Androiden erzählen den Terranern alles, was sie über die Großen Sinne wissen und auch von Lozzoks Plänen. Rhodan fragt sich, ob es sich um ein kosmisches Leuchtfeuer handelt und ob damit eventuell die Galaktische Flotte zusammengerufen werden kann? Als sie dort ankommen, gibt der Terraner sich als Bote Seth-Apophis' aus – und wird von den deportierten Androiden akzeptiert. Die Sooldocks werden freigelassen und sind mit den Terranern der Meinung, Schovkrodon wäre kein Bote der Mentorin. Tags darauf, am 30. Oktober, sind Lozzok und Chays tot. Sie wählten, weshalb auch immer, den Freitod.

Innenillustrationen