Barriere im Nichts

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1406)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1406)
PR1406.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Barriere im Nichts
Untertitel: Im Halo der Galaxis – die Tarkan-Flotte an der Wahnsinnszone
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1988
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Salaam Siin, Eirene, Quando Perst, Covar Inguard
Handlungszeitraum: April / Mai 1143 NGZ
Handlungsort: Peripherie der Milchstraße
Computer: Die Wahnsinnsbarriere
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Der Tarkan-Verband versucht, die Barriere um die Milchstraße an verschiedenen Stellen zu durchbrechen. Man scheitert immer an einem sowohl Besatzungen als auch Syntroniken verwirrenden Effekt. Als man unbemannte Sonden losschickt, explodieren diese innerhalb der Barriere. Währenddessen droht ein, über den Verlust seiner Familie traumatisiertes Besatzungsmitglied der CIMARRON, diese zu sprengen, falls man nicht unverzüglich Kurs auf das heimatliche Terra setzt. Es kostet den Ophaler Salaam Siin große Mühe, unter Einsatz seiner Sangeskunst Schaden von Raumschiff und Mannschaft abzuwenden. Während die Flotte sich am Milchstraßenrand entlang tastet, empfangen die Galaktiker einen Funkspruch. Der »Eremit von Satrang« warnt davor, in die Milchstraße einzufliegen, und bietet allen Raumfahrern Hilfe an. Perry Rhodan beschließt, der Aufforderung, nach Satrang zu kommen, zu folgen.

Handlung

Quando Perst war nur als Hangarmeister auf die CIMARRON gekommen, weil ihn seine Frau raus geworfen hatte. Er würde an Bord eine kurze Dienstzeit abreißen und, wenn sich inzwischen Zuhause die Wogen geglättet hatten, versuchen, zu Frau und Kind zurückzukehren. 695 Jahre später hatte sich das mit seiner Familie erledigt.

*

In der Zentrale der CIMARRON herrscht eine angespannte Stimmung. Die kleine Flotte des Tarkan-Verbands sammelt sich 6000 Lichtjahre vom Milchstraßenrand entfernt. Man bereitet sich darauf vor, den Gerüchten, die man bei den Maahks und bei den Gurrads der Hundertsonnenwelt gehört hatte, es gäbe keinen Weg in die Milchstraße, auf den Grund zu gehen. Die Galaktiker machen sich bereit zu überprüfen, ob es möglich ist, in die heimatliche Milchstraße einzufliegen, oder nicht. Die Schiffe würden in kleinen Überlichtetappen in den Halo eindringen. Auf Perry Rhodans Anregung hatte man eine zusätzliche Sicherheitsschaltung installiert. Jeder Kommandant würde sie im Gefahrenfall auslösen können, um den Flottenverband in einem Synchronmanöver aus der Gefahrenzone zu bringen.

Eine weitere Etappe war abgeschlossen. Man steht im inneren Halo, genau 25.000 Lichtjahre von Sol entfernt. Keinerlei Ortung fremden Raumschiffsverkehrs und kein Funkverkehr waren ungewöhnlich. Während der nächsten Überlichtetappe geschieht es, ein fremder Einfluss drängt sich in das Bewusstsein der Besatzungen. Ein Gefühl, das unerträglich ist. Jemand auf der Brücke löst die Notschaltung aus und bringt die Schiffe in Sicherheit. Ein Systemcheck ergibt, dass die Bordsyntroniken dem verwirrenden Einfluss ebenso ausgesetzt gewesen waren wie die Besatzungsmitglieder.

Sie ist eine Geistergalaxis. Aus der Milchstraße kehrt niemand zurück, lautete das Gerücht. Gerüchte dieser Art entstehen nicht von selbst.

*

Auf der HARMONIE kommt es während des Eindringens in die Barriere zu einem Zwischenfall. Covar Inguard, der auf Bitten Eirenes von Dao-Lin-H'ay Berichte über das Volk und die Kultur der Kartanin bekommt, um seinen Hass auf die Kartanin abzubauen, erholt sich als erster von dem Alpdruck. Sein ungezügelter Hass auf alle Kartanin, dem seine Zeit als Sklave im Sashoy-Imperium zugrunde liegt, bricht durch, und er greift Dao-Lin-H'ay an. Salaam Siin kann die beiden nur mit einem schneidend scharfen Akkord seiner Meistersängerstimme paralysieren.

*

Quando Perst hat gerade einen unangenehmen Termin bei dem Mediker Rumess hinter sich. Er ist wegen seines regelmäßigen Schlafmittelgebrauchs befragt worden. Rumess drängt ihn zu einer Entgiftung und einigen Therapiestunden. Quando hat sich gerade noch herausreden und, zu viel Arbeit vorschiebend, ein paar Tage Aufschub erreichen können. Er hat nicht die geringste Lust, mit einem Fremden über den Verlust seiner Frau und seines Kindes zu reden, woran er in Wahrheit sowieso nicht glaubt. Er ist der Meinung, man müsse nur endlich Terra anfliegen, dann würde sich alles als ein großer Irrtum aufklären. In seiner Kabine stellt er fest, dass der Arkonide bereits seinen Servo instruiert hat, an Quando keine Schlafmittel mehr auszugeben.

Bei einem netten Abend mit seiner Kollegin Valerie kann sich Quando an deren Kabinenservo bedienen. Rumess kommt ihm sofort auf die Schliche und lässt auch diese Quelle versiegen. Quando Perst beginnt im Minilabor einer der beiden ihm unterstellten Space-Jets, sich seine Drogen – die Rezeptur findet sich in der Bordsyntronik – selbst herzustellen.

*

Zweitausend Lichtjahre abseits ihrer alten Position, wagen sie einen zweiten Eindringversuch. Der Effekt ist der gleiche, wie beim ersten mal. Nur die Tatsache, dass in den Syntrons für einen Augenblick die Zeit rückwärts lief, gibt einen Hinweis, dass mit dem Phänomen der Wahnsinnsbarriere auch die Zeit manipuliert wird. Den Vorschlag Ratber Tostans, einen Versuch mit dem ATG-Feld der TS-CORDOBA zu unternehmen, lehnte Rhodan als zu gefährlich ab. Stattdessen startet man eine Anzahl unbemannter Sonden, die der Reihe nach innerhalb der Barriere explodieren.

*

Quando Perst glaubt nicht, dass man die Versuche, in die heimatliche Galaxie vorzudringen, mit der nötigen Ernsthaftigkeit anging. Dieses Zögern der Verbandsführung macht ihn, der inzwischen trotz höchster Dosen seines selbst gepanschten Schlafmittels nur noch stundenweise schläft, außerordentlich wütend. Er muss dringend etwas unternehmen, um nach Hause zu seiner Familie zu kommen. Das Labor der Space-Jet gibt schließlich noch ganz andere Stöffchen her.

Quando übermittelt seine Forderung, unverzüglich nach Hause zu fliegen, aus einem der Reaktorräume. Sollte die CIMARRON nicht innerhalb einer Stunde Kurs auf Terra nehmen, werde er seine selbst gebastelte Bombe zünden.

*

Gucky muss den Meistersänger von der HARMONIE holen, um Quando Perst mittels des Gesangs des Ophalers zu überzeugen, die Bombe zu entschärfen. Salaam Siin stellt eine vollkommene Einheit zwischen Akustik und Psionik her und kehrt mehr und mehr das suggestive Element seines Gesangs hervor, bis Quando aufgibt.

Die Tarkan-Flotte unternimmt an verschiedenen Stellen der Barriere noch mehrere Tests mit Aufklärungssonden. Die Hoffnung, vielleicht eine Lücke zu finden, erfüllt sich nicht. Die Barriere ist überall undurchlässig. Plötzlich fängt man einen interessanten Funkspruch auf. Ein Eremit von Satrang bietet seine Hilfe an, warnt alle Raumfahrer, sich der Milchstraße zu nähern, und fordert diese auf, nach Satrang zu kommen, um gegen die Herrscher der Milchstraße zu kämpfen. Die Flotte setzt unverzüglich Kurs auf Satrang.

Anmerkung

Innenillustration