Gesil und der Gesandte

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1527)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1527)
PR1527.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Gesil und der Gesandte
Untertitel: Trennung in NGC 5236 – Rhodans Frau auf dem Weg ins Ungewisse
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Gesil, Per-E-Kit, Juliane Runetra, Kaldar, Dona-Y-Saac
Handlungszeitraum: Sommer 1170 NGZ
Handlungsort: Bipula
Risszeichnung: JOLLY ROGER - Raumschiff der Widder von Gregor Sedlag
(Abbildung)
Computer: Gesils Dilemma
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Während Gesil in die Fänge der Zerpat gerät, versuchen mehrere Gruppen einen Weg zu finden Rhodans Frau zu befreien. Dabei ist auch Juliane Runetra involviert, die nach einer Begegnung mit Per-E-Kit Teile ihrer Erinnerung zurückgewinnt. So kann sie dem Kontiden unter anderem berichten, wie sie nach der Auseinandersetzung mit Assu-Letel von Gropnor auf eine Welt namens Ma-Nu-The gelangte bevor es sie nach Truillau verschlug.

Die Befreiungsversuche laufen dank der Hilfe zweier Animateure, die in einer geheimen Station auf Bipula lebten, erfolgreich an, scheitern aber an der Weigerung Gesils ihren Befreiern zu folgen. Ihr hat sich in Gefangenschaft die Möglichkeit eröffnet in die Nähe des Bewahrers von Truillau zu gelangen. Die Chance will sie nutzen und begleitet dessen Gesandten Kaldar an Bord der CASSADEGA, die in das Machtzentrum von NGC 5236 fliegen soll.

Handlung

In der Gewalt der Ordnungskräfte von Bipula muss sich Gesil des Ke-Ri-Diebstahls schuldig bekennen um eine Auslöschung ihrer Persönlichkeit zu vermeiden. Daraufhin wird sie in ein Gefängnis verbracht und in eine Einzelzelle gesperrt. Dort muss sie tagelang unter erbärmlichsten Bedingungen ausharren, bis sie von Schann-Q-Zepp, der auf Befehl höchster Stellen handelt, in ein geradezu luxuriös ausgestattetes Quartier verlegt wird. An ihrem Status als Gefangene ändert dies allerdings nichts. Einige Tage später erreicht sie eine Nachricht in der ihr mitgeteilt wird, dass der, den es nach ihr verlangt, sie in Kürze zu sich holen wird.

Per-E-Kit hat derweil Schwierigkeiten in seiner Tarnexistenz als Händler Nad-I-Zom. Als dieser erregt er die Aufmerksamkeit des höchsten Zerpat-Angehörigen Schatt-V-Konk, der nur darauf lauert den Rebellen für einen vermeintlichen Betrug belangen zu können. Zurück in seiner Residenz findet Per-E-Kit lediglich den verängstigten Shif vor, der ihm von der Gefangennahme Gesils berichtet. Die beiden tauchen daher zunächst unter und überlegen wie sie Gesil befreien könnten.

Die noch an Bord der RAAK-T-OMM befindliche Blinde Göttin gerät in der Zwischenzeit in eine Auseinandersetzung einer Gruppe Kontiden mit einem unsichtbaren Eindringling. Dabei wird sie von den Zerpat-Angehörigen als Gegner eingestuft und entsprechend angegangen. Als diese ihre Waffen auf sie richten versetzt sie sich per Zeitlosen Sprung in den Trockendschungel von Bipula. Dort trifft sie auf eine Gruppe Rebellen um ihre Anführerin Dona-Y-Saac. Diesen kann sie glaubhaft versichern Per-E-Kit zu kennen und erzählt ihnen von der Übernahme der RAAK-T-OMM. Daraufhin beschließen die Topar ein geheimes Depot aufzusuchen. Sie vermuten, dass sich Per-E-Kit dort mit speziellen Ausrüstungsgegenständen versorgen wird und brechen – da die Zeit drängt – umgehend auf.

Am Depot angelangt trifft die Gruppe um Dona-Y-Saac auf Per-E-Kit, der in der Blinden Göttin Juliane Runetra, die ehemalige Beibootpilotin der TABATINGA erkennt. Diese verschwand nach einer Auseinandersetzung mit Assu-Letel auf dem Planeten Gropnor spurlos. Als sie ihren Namen hört setzen große Teile ihrer Erinnerung wieder ein und so entsinnt sie sich eines Durchgangs durch einen Transmitter an Bord des Raumschiffes des ehemaligen Fürsten des Hexameron. Der Transfer verschlug sie seinerzeit auf die so genannte »Innere Welt« – Ma-Nu-The. Diese will sie beizeiten aufsuchen um ihre vollständigen Erinnerungen wiederzuerlangen. Kurz darauf wird die Gruppe von Truppen der Zerpat aufgespürt und angegriffen. Die Rebellen können sich zwar in das geheime Depot zurückziehen, sitzen dort aber in der Falle. Als ihre Häscher damit beginnen schwere Waffen einzusetzen, versetzt sich Juliane Runetra an einen unbekannten Ort.

Dieser stellt sich als ein alter Stützpunkt heraus, der in seinem Aufbau an die GAINIR erinnert. Juliane Runetra weckt zwei Animateure aus ihrem Tiefschlaf, die sich ihr als Helsh und Zalsh vorstellen. Von diesen erfährt sie, dass sich die Station auf einem anderen Energieniveau befindet und daher nicht angegriffen werden kann. Mit der Unterstützung der beiden Animateure gelingt es Juliane Runetra ihre Gefährten aus dem Topar-Depot zu retten, bevor dieses von der Zerpat zerstört wird. Anschließend teilt sich die Gruppe auf. Während das Kommando um Dona-Y-Saac auszieht um Gesil zu befreien, wollen Per-E-Kit, die beiden Animateure und Juliane Runetra die RAAK-T-OMM zurückerobern. Zuvor versetzt sich Letztere in das Gefängnis Gesils und unterrichtet diese von dem Vorhaben der Rebellen. Ihre dortige Präsenz kann sie allerdings nicht lange aufrecht erhalten und so wird sie zurückversetzt bevor ihr Gesil mitteilen kann, dass sie keine Befreiung wünscht.

Beide Unternehmungen laufen dann erfolgreich an. Letztlich scheitern sie aber an der Weigerung Gesils ihren Befreiern zu folgen und so müssen sich beide Gruppen der Zerpat ergeben. Kurze Zeit darauf erscheint ein Humanoide mit Namen Kaldar im Gefängnis und stellt sich Gesil als Beauftragter dessen vor, den es nach ihrer Gegenwart verlangt. Rhodans Frau erklärt sich bereit ihm zu folgen, wenn dieser ihren Weggefährten freien Abzug zusichert. Kaldar lässt sich darauf ein und als sich die RAAK-T-OMM erfolgreich absetzen kann begleitet Gesil ihn an Bord der CASSADEGA. Das gewaltige Schiff soll sie zum Bewahrer von Truillau bringen, von dem Gesil glaubt, dass er der Vater des Monos ist.

Innenillustration