Die zweite Wirklichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2688)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2688)
PR2688.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Die zweite Wirklichkeit
Untertitel: Perry Rhodan und Alaska Saedelaere auf Pean – bei den Paten der Superintelligenz
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 22. Februar 2013
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Perry Rhodan, Gucky, Nemo Partijan
Handlungszeitraum: 10. Januar 1470 NGZ
Handlungsort: Pean
Leseprobe:

NEO 37

Kommentar: Stationäre Transmitter
Glossar: Chalkada, Escalian, Escaran, Peaner, Vishna
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Nachdem Perry Rhodan und die Seinen QIN SHI (der sich anschickt, einen ganzen Bereich Dranats zu entvölkern) knapp entkommen sind, fliegen sie mit dem Weltenschiff zum Planeten Pean. Alaska Saedelaere und Eroin Blitzer verhalten sich unterwegs merkwürdig, so als ob sie einer Fremdbeeinflussung unterliegen würden, von der sie selbst nichts bemerken. Rhodan, Saedelaere, Gucky und Nemo Partijan landen auf dem Planeten. Ihre Suche nach den Peanern gestaltet sich schwierig, denn diese wollen sich nicht finden lassen und führen die Eindringlinge mit Trugbildern in die Irre. Nur Saedelaere ist willkommen. Die Peaner holen ihn zu sich und führen ihn in eine Höhle. Dort sieht der Terraner große Mengen von Howalgonium. Offenbar gibt es in dem Berg, in dem sich die Höhle befindet, riesige Hyperkristallvorkommen.

Die Peaner bezeichnen sich selbst als »Paten« TANEDRARS. Sie berichten, wie die vier zwangsvergeistigten Entitäten einst aus Chanda nach Pean gekommen sind und sich dort mit Hilfe der Peaner vor QIN SHI versteckt haben. Durch die Suggestivkräfte der Peaner wurde es ihnen ermöglicht, sich in einem langwierigen Prozess zu stabilisieren und zu vereinigen. Auf die Peaner ist auch das Ritual von Ankunft und Aufbruch zurückzuführen. Pean wurde zu TANEDRARS Anker. QIN SHI war wenig später eingetroffen und wollte sowohl das Howalgonium als auch die Peaner in Besitz nehmen, wurde von diesen aber abgewehrt.

Das, so machen die Peaner deutlich, wäre ihnen heute nicht mehr möglich. Saedelaere erkennt, dass sich TANEDRAR auch jetzt wieder auf Pean versteckt hält. Die Peaner beabsichtigen, die beiden verfeindeten Superintelligenzen miteinander zu versöhnen. Saedelaere und seine Freunde sollen dabei mitwirken. Der Maskenträger kehrt zu den anderen zurück und bringt sie in die Höhle. Partijan hat wieder einmal Rückenschmerzen. In der Höhle bricht er zusammen. QIN SHI ist im Anmarsch.

Innenillustration