Der Schuldmeister

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2755)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2755)
PR2755.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Der Schuldmeister
Untertitel: Perry Rhodan soll zum Verräter werden – es kommt zu einer unverhofften Begegnung
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Juni 2014
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Guol Chennyr, Tontosd, Scoltermon
Handlungsort: Larhatoon, Kaidhan
Risszeichnung: »Terranische Technik – MVH-Sublicht-Geschütz« von Johannes Fischer
(Abbildung)
Kommentar: Die RAS TSCHUBAI (V)
Glossar: Dantyren / GA-yomaad / Kardinal-Fraktoren / Paralysator / Zeitzeuge der Zukunft
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan weigert sich, den Onryonen den Aufenthaltsort von Bostich und Avestry-Pasik zu verraten. Er wird zum Planeten Kaidhan gebracht und dort von dem Schuldmeister Tontosd, einem Ollcaden, physisch und psychisch gefoltert.

Baudencerc, der Direktor des Kontrafaktischen Museums, erscheint und erzählt Rhodan, er hätte den Auftrag vom Atopischen Tribunal, die Ollcaden zu Anhängern der Atopischen Ordo zu bekehren.

Rhodan widersteht allen Folterungen und so erklärt Baudencerc die Vernehmung für gescheitert und beendet.

Rhodan wird zurück zum onryonischen Raumschiff gebracht – nun soll sich die Atopische Richterin Saeqaer um ihn kümmern.

Handlung

Guol Chennyr will unbedingt wissen, wo sich Bostich und Avestry-Pasik befinden. Da Perry Rhodan trotz diverser Misshandlungen jegliche Auskunft verweigert, wird er zum Planeten Kaidhan im Haoshall-System gebracht, wo sich Schuldmeister Tontosd aus dem avoiden Volk der Ollcaden seiner annimmt. In den nächsten Tagen wird Rhodan in Tontosds Anwesen geistig und körperlich zermürbt. Der sadistisch veranlagte Schuldmeister setzt Rhodan unter Drogen und sondert Hormone ab, die die Widerstandskraft des Terraners schwächen und grauenerregende Halluzinationen verursachen. Zwischendurch darf Rhodan den schrecklichen Schreien Scoltermons lauschen, eines anderen Gefangenen Tontosds. Eines Tages bekommt Rhodan Besuch von einer jüngeren Version Baudencercs – dem nach eigenen Angaben echten Baudencerc. Der Greiko, dem Rhodan im Kontrafaktischen Museum begegnet ist, wurde angeblich aus einem nichtigen Universum geholt, einem Paralleluniversum, in dem die Prophezeiungen des Atopischen Tribunals Realität geworden sind. Die beiden Baudencerc-Varianten bilden eine Kontrafaktische Zwiegestalt. Der jüngere Baudencerc hat vom Atopischen Tribunal den Auftrag erhalten, die todessüchtigen Ollcaden zu vernünftigen Anhängern der Atopischen Ordo zu machen. Bei einigen (wie Tontosd) ist ihm das noch nicht gelungen. Es ist Baudencerc nicht erlaubt, Rhodan zu helfen. Dennoch tut er für den Terraner, was er kann.

Rhodan erweist sich als besonders widerspenstig und macht Fluchtversuche. Deshalb greift Tontosd zu anderen Mitteln. Er präsentiert einen Sarkophag mit dem konservierten, noch lebenden Körper Roi Dantons. Rhodans Sohn wurde übel zugerichtet. Tontosd schickt sich an, die Folter vor Rhodans Augen fortzusetzen. Rhodan durchschaut die Täuschung. Er hat zuvor von Baudencerc erfahren, dass Ollcaden den Anblick von totem Fleisch, das sich vom Knochen löst, nicht ertragen können. Genau dieses Schicksal erleidet Danton jetzt, Tontosd bleibt davon aber gänzlich unbeeindruckt. Rhodan tut so, als wolle er einen Handel mit Tontosd abschließen: Informationen gegen Dantons Freilassung. Der Ollcade geht darauf ein und befreit Danton aus dem Sarkophag. Als Danton eine Fangfrage Rhodans falsch beantwortet, kann sich Rhodan ganz sicher sein, dass sein angeblicher Sohn nur eine Art Puppe ist. Es gelingt ihm, Tontosd zu überrumpeln. Scoltermon mischt sich ein. Er ist kein Folteropfer, sondern ein weiterer Foltermeister. Er ist derjenige, der die Danton-Puppe hergestellt hat.

Als sich die beiden Ollcaden darüber zanken, wer von ihnen Rhodan weiter foltern darf, geht Baudencerc dazwischen. Er erklärt die Vernehmung Rhodans für gescheitert. Rhodan wird zurück zur SPINYNCA gebracht. Ab sofort wird sich ein Atope persönlich um Rhodan kümmern. Richterin Saeqaer ist soeben mit ihrem Doppelkugelschiff CHEMMA DHURGA angekommen.

Innenillustration