Ein Planet spielt verrückt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR37)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 37)
PR0037.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Ein Planet spielt verrückt
Untertitel: Der kleine Gucky hat seine große Stunde – und Sergeant Harnahan macht eine unglaubliche Entdeckung …
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, genannt Bully, Gucky, Sergeant Harnahan, Borator, Topthor, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi, Tama Yokida, John Marshall
Handlungszeitraum: Mai 1983
Handlungsort: Goszuls Planet
Zusätzliche Formate: E-Book,
Druckauflagen PR-Heft 37,
enthalten in Silberband 5,
enthalten in Leihbuch 15

Handlung

Den Gedanken des bei der Flucht der Springer vor der Seuche des Vergessens auf Goszuls Planet zurückgebliebenen Patriarchen Ralgor entnimmt der Goszul-Telepath Enzally, dass in einer Geheimwerft am Prototypen eines hochmodernen neuen Raumschiffes gearbeitet wird, welches sogar den arkonidischen Einheiten überlegen sein soll. Perry Rhodan will auf dem von den Springern befreiten Planeten bleiben, bis geklärt ist, was es damit auf sich hat. Die Gelegenheit, sich ein derart leistungsfähiges Schiff anzueignen, kann er sich nicht entgehen lassen. Gucky erhält den Auftrag, die Werft auszukundschaften. Der Mausbiber ist gezwungen, sich wie ein Kaninchen zu verhalten und sogar Gras zu fressen, damit Borator (der einzige in der Werft tätige Springer) und die Wachroboter ihn für ein harmloses Tier halten.

Zwischenzeitlich übernimmt der Überschwere Topthor von Etztak den Auftrag, das noch auf Goszuls Planet lagernde Material, insbesondere die wertvollen Roboter, sowie den Raumschiffsprototypen zu bergen und die aufsässigen Eingeborenen zu bestrafen. Die Transitionen der 13 Raumschiffe werden von der STARDUST II geortet. Das terranische Schlachtschiff wird vorsichtshalber in den Tiefen eines Ozeans versteckt. Da die Ortungsanlagen somit nicht mehr funktionieren, schickt Rhodan Sergeant Harnahan als Aufklärer mit einem Raumjäger ins All.

Harnahan landet auf einem Mond von Tatlira IV. Bei einem Spaziergang entdeckt er eine Metalltür in der Wand eines möglicherweise nicht natürlich entstandenen Berges. Vor der Tür liegt ein mysteriöses Lebewesen. Es hat die Form einer schillernden Kugel, ist etwa doppelt so groß wie ein Fußball und scheint aus Metall zu bestehen. Dieses Wesen unterhält sich auf telepathischem Wege mit ihm und kann auf seiner Oberfläche Bilder zeigen, so zum Beispiel auch die ankommenden Schiffe der Überschweren. Das Wesen ist nach eigenen Aussagen etwa fünf Millionen Jahre alt und weiß angeblich alles über Perry Rhodan. Es ernährt sich von Energie und benötigt sie auch zur Weiterreise. Es erklärt sich bereit, den Terranern zu helfen, weil sie den Goszuls geholfen haben, und bittet um Energie als Gegenleistung. Die mysteriöse Tür auf dem Mond wird von Harnahan aufgrund der Kommunikation mit dem ungewöhnlichen Wesen vorübergehend vergessen.

Währenddessen erobert ein Einsatzkommando bestehend aus John Marshall, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi, Tama Yokida und Gucky die Werft und nimmt den Chefingenieur Borator gefangen. Dann bereitet man eine Falle für Topthors Überschwere vor, die ihre gelandeten Schiffe in Schutzanzügen verlassen. Tausende Goszuls mimen Erkrankte, die an der Seuche des Vergessens leiden und verrückt geworden sind. Borator wird suggestiv beeinflusst. Die Kampfroboter der Werft werden bis auf einen umprogrammiert. Der Roboter RK-176 tötet noch vier Goszuls, bevor er von Gucky telekinetisch zerstört werden kann. All diese Maßnahmen führen dazu, dass Topthor zu der Überzeugung kommt, es existiere kein Schutz gegen die angeblich unheilbare Seuche und dass auch Positroniken davon befallen werden. Topthor flieht umgehend, ohne seinen Auftrag zu Ende geführt zu haben.

Das kugelförmige Wesen hilft sich selbst, Harnahan und somit auch den Terranern, indem es die Energie aus einem der Raumschiffe der Überschweren absaugt. Es kann von den anderen Springerschiffen geborgen werden. Das Kugelwesen nimmt mithilfe der neuen Energie Kontakt mit Rhodan auf und prophezeit ihm, dass man sich wiedersehen werde.

Die Terraner verlassen Goszuls Planet mit den erbeuteten Kampfrobotern und dem von Reginald Bull kommandierten Prototypen des neuartigen Springerschiffes.

Anmerkungen

  • Im Silberband 5 ist die Handlung gekürzt/verändert. Topthor taucht hier nicht auf und daher nimmt sich Harno etwas Energie von der STARDUST II, als die ganze Flottille Perry Rhodans das System verlässt. In der eBook-Version des Romans zapft Harno, der hier zunächst noch namenlos ist, auch etwas Energie aus den terranischen Schiffen ab.
  • Nächster Bezug zu dem Kugelwesen: PR 76.
  • Der Springer Ralgor wird in diesem Roman durchgehend »Ragor« geschrieben. In der eBook-Version wird ausschließlich der korrekte Name verwendet.

Innenillustrationen