Welt des ewigen Todes

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRMS4)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL (Band 4)
PRMS04.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Mission SOL
Titel: Welt des ewigen Todes
Untertitel: Zwischen den Sternen von Tare-Scharm – die SOL stößt auf einen seltsamen Planeten
Autor: Ben Calvin Hary
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 26. Juli 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mahlia Meyun, Curcaryen Varantir, Pravo Ylapp
Handlungszeitraum: 30. August 1552 NGZ
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurzzusammenfassung

Perry Rhodan und seine Mannschaft sind auf dem Weg zum Planeten Skamant-Efthon, um eine Spur zum verschwundenen Mittelteil der SOL zu finden. Ihre Anhaltspunkte sind Curcaryen Varantir, der die SOL damals angefordert hat und sein Helfer Masling Dryw, der die Kinder der Besatzung festgesetzt hat. Auf dem Planeten finden sie beide. Varantir bestreitet jedes Wissen um die Mission der SOL. Dryw dagegen kann sich einem Verhör zu entziehen, da die Terraner und Algorrian sich Angriffen von augenscheinlich „untoten“ Chaostruppen erwehren müssen. Zu diesem Zweck opfert sich schließlich Varantirs Gattin Le Anyante. Perry Rhodan setzt die Verfolgung Dryws fort.

Handlung

Nachdem Perry Rhodan und seine Besatzung aus dem Verborgenen Tal die Geschichte der dreißigjährigen Reise der SOL gehört haben, ist er fest entschlossen, den SOL-Mittelteil und Roi Danton wiederzufinden. Seine einzigen Anhaltspunkte sind Curcaryen Varantir und dessen Assistent Masling Dryw. Corin Heltamar, Mitglied im Regierenden Rat der kosmokratischen Werftwelt Evolux, teilt ihnen jedoch mit, dass Dryw verschieden ist. Auf Druck Perry Rhodans verrät er ihnen jedoch den Aufenthaltsort von Curcaryen Varantir, das Skamansystem. Daraufhin bricht die SOL-Zelle 2 dorthin auf.

An Bord des Schiffes herrscht indes gespannte Stimmung. Nicht alle ehemaligen Dorfbewohner wollen das SOL-Mittelteil und die ursprüngliche Besatzung einschließlich Roi Dantons suchen, sind es doch die Ahnen, die sie damals zurückgelassen haben. Perry Rhodan vermag jedoch, sie erneut auf das Ziel einzuschwören. Er erklärt in diesem Zuge auch Pravo Ylapp und Mahlia Meyun das Zwiebelschalenmodell. Meyun wird von ihm als stellvertretende Kommandantin eingesetzt.

Im Skamansystem angekommen, teilt ihnen ein Algorrian mit, dass sie unerwünscht seien. Perry Rhodan gibt jedoch nicht auf und landet trotzdem mit einer Space Jet und vier Besatzungsmitgliedern. Da der Forschungsstützpunkt der Algorrian unter einem Schutzschirm liegt, sprengen sich die Terraner einen Weg in ein ein unterirdisches Höhlensystem frei, um von unten in den Komplex vorzudringen. Dabei werden sie angegriffen. Zuerst von einheimischer Fauna, später von Mor'Daern, Elitesoldaten der Terminalen Kolonne TRAITOR. Sämtliche Angreifer sind durch Waffengewalt kaum aufzuhalten, zusätzlich versagt kurz darauf die Technik der Terraner. Im letzten Moment werden sie von Soldaten aus der Forschungsbasis gerettet.

In der Basis der Algorrian trifft Perry Rhodan schließlich auf Curcaryen Varantir und Le Anyante, die zwei relativ unsterblichen Algorrian, die er bereits vor 20 Millionen Jahren in Tare-Scharm kennengelernt hatte. Er erfährt von den »Nexistenzen«. So nennen die Diener der Kosmokraten die „Untoten“. Ein im unterirdischen Tunnelsystem gelegenes Rechengehirn der Chaotarchen (Chaotronik) ist sowohl für das Versagen der Technik verantwortlich, als auch dafür, dass auf Skamant-Efthon verstorbene Lebewesen wieder erstehen. Mikroorganismen in Verbindung mit der siebendimensionalen Strahlung der Sonne zeichnen sich dafür verantwortlich. Die Wiedererweckten wenden sich gegen die noch Lebenden.

Kurz nachdem Perry Rhodan und Curcaryen Varantir sich verständigt haben, wird die Basis von Nexistenzen koordiniert angegriffen. Varantir vermutet dahinter einen Agenten der Chaotarchen. Perry Rhodan erfährt, dass Masling Dryw tatsächlich noch lebt und dabei ist, sich in Richtung überlichtflugfähiger Kleinraumer abzusetzen. Er wird damit zum Hauptverdächtigen. Die Terraner und Algorrian teilen sich auf. Eine erste Gruppe unter Perry Rhodan und Curcaryen Varantir versucht, die Chaotronik auszuschalten, eine Unternehmung, die das Leben mehrerer Soldaten kostet. Die zweite Gruppe unter Mahlia Meyun soll Masling Dryw festsetzen. Dies scheitert zwar, aber er eröffnet den Terranern noch, dass die Nexistenzen ein natürliches Phänomen des Planeten sind. Die Chaotronik bremst vielmehr die Wiederbelebung getöteter Lebewesen. Das Tunnelsystem und die Beeinträchtigung der Technik dienten dem Training von Mor'Daer Soldaten. Eine Vernichtung der Chaotronik hätte also verheerende Auswirkungen. Während Masling Dryw entkommt, kehrt Meyun zurück und teilt der Gruppe unter Rhodan die neuen Erkenntnisse mit. Schließlich opfert sich Le Anyante, um den Gefährten den Rückzug zu ermöglichen. Varantir schwört Masling Dryw Rache und führt die Terraner erneut auf seine Spur.