Ins Herz der Finsternis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRMS9)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL (Band 9)
PRMS09.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Miniserie: Mission SOL
Titel: Ins Herz der Finsternis
Untertitel: Vorstoß zur Proto-Chaotischen Zelle – Zeit und Raum verlieren ihre Bedeutung
Autor: Ben Calvin Hary
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Oktober 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mahlia Meyun, Colwin Heltamar, Hiram Kylder
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurzzusammenfassung

Mit der Unterstützung des Eoracten Colwin Heltamar können Perry Rhodan und die beiden SOL-Zellen in das Innere von Evolux vorstoßen, wo sich in einer gewaltigen Hohlkugel im Inneren des Planeten die Proto-Chaotische Zelle und die Kultur der Eoracten verbergen. Unter Einsatz der Technik der Eoracten fliegen die SOL-Zellen in die Proto-Chaotische Zelle ein. Eine Orientierung in dem fremdartigen Medium gelingt allerdings erst, als Perry einen Pakt mit dem Kuum eingeht. Diese und weitere Entscheidungen Rhodans treiben Mahlia Meyun an den Rand einer Meuterei, bevor sie über sich selbst erschrocken das Kommando abgibt. Als der SOL-Mittelteil schließlich gefunden wird stellt sich heraus, dass alle Besatzungsmitglieder wie in Trance gefangen sind, einzig Roi Danton ist noch ansprechbar.

Handlung

Perry Rhodan, der verräterische Yakonto Colwin Heltamar und die gesamte Bevölkerung des Tals der Gestrandeten sind gefangen. Heltamar hat über dem Segment, in dem das Dorf und der Althanos-Komplex liegen, eine Fraktale Aufriss-Glocke aufgebaut. Der Schutzschirm soll den Althanos-Komplex schützen, der einen der Generatoren beherbergt, welcher wiederum die Proto-Chaotische-Zelle im Innern von Evolux stabilisert. Perry Rhodans Ziel ist klar: Er will zur Proto-Chaotischen Zelle vordringen, um dort den SOL-Mittelteil zu bergen. Hierzu zeigt ihm Heltamar einen Weg. Nachdem die Proto-Chaotische-Zelle im Innern von Evolux fixiert war, verschlossen die Eoracten die dorthin führenden Zugangsschächte. Einer davon endete innerhalb des Segmentes. Er schlägt Perry Rhodan vor, mithilfe einer Arkonbombe diesen Schacht wieder zu öffnen. Mahlia Meyun und Pravo Ylapp sprechen sich aufgrund der Kollateralschäden gegen den Plan aus. Rhodan beruhigt sie, nur das Füllmaterial des Schachts sei durch die Arkonbombe angreifbar, der Rest von Evolux zu beständig.

Nachdem sich der Atombrand durch den Schacht gebrannt hat, stoßen die beiden SOL-Zellen vor. Im Schacht erkennt Rhodan, dass der Untergrund von Evolux ebenfalls bewohnt ist, Heltamar beschwichtigt jedoch, dass die Anlagen um den Schacht herum gebaut seien. Sie entdecken außerdem, dass innerhalb der 26.000 km dicken Planetenkruste eine 20 km dicke Schicht Carit verbaut ist. Diese stabilisiert den gigantischen Planeten und schirmt das Innere von der Oberfläche ab. Im Innern des Planeten finden sie schließlich eine Hohlkugel von 90.000 km Durchmesser. Es stellt sich heraus, dass die Eoracten nicht nur eine kleine Sekte sind, viel mehr hat sich über Millionen Jahre ihre Zahl auf eineinhalb Milliarden erhöht. Von hier aus haben die Eoracten über all die Zeit die Regierung von Evolux unterwandert, um ihr Geheimnis zu wahren. Mit einem Durchmesser von rund 70.000 km wabert in der Mitte des Hohlraums die Proto-Chaotische-Zelle. Trotz Millionen Jahren von Forschung, gelingt es den <Chaos-Tauchern> genannten Schiffen der Eoracten nicht, tiefer als 300 km in die Zelle vorzustoßen. Mit ihrer Hilfe plant Perry Rhodan gegen Mahlias Einwände den Einflug in die Zelle.

Beim ersten Versuch kommt es jedoch zu einer unerwarteten Reaktion der Zelle und die SOL-Zelle 1 wird in sie hinein gesogen. In der Zelle leidet die Besatzung enorm unter dem krankmachenden Effekt des Vibra-Psis und fällt nach und nach aus. Nur Heltamar bleibt bei Bewusstsein und übersieht die Rettung der SZ 1 durch die Chaos-Taucher. Es stellt sich heraus, dass die Verbindung zwischen dem Kolonnen-Fort im Susmalsystem und der Proto-Chaotischen Zelle keine reine Einwegverbindung ist. Vielmehr ist ein Teil des Raumes im Susmalsystem chaotarchisch geprägt worden und mit ihm auch die SOL-Zelle 1. Rhodan unternimmt darum den nächsten Rettungsversuch mit der SOL-Zelle 2, wobei ihm erneut erheblicher Widerstand von Seiten Meyuns entgegenschlägt. Diese hat wiederum Probleme mit Geretteten aus dem Dorf, die ihre Entscheidungen in Zweifel ziehen. Sie möchte die Dorfbewohner von der SZ 2 auf die SZ 1 evakuieren, damit sie kein Risiko bei der Rettungsaktion eingehen müssen. Die Menschen folgen ihrem Vorschlag, die Vorfahren mit der SZ 2 zu retten, bestehen jedoch darauf, während der Mission an Bord zu bleiben. Während des Fluges durch die Proto-Chaotische Zelle muss sie eine reaktionäre Rebellion niederschlagen, was ihr mit Perrys Hilfe gelingt. Sie lässt die Rebellen wegschließen.

Der Flug durch die Proto-Chaotische Zelle verläuft zuerst ergebnislos, die Navigation scheitert trotz der technischen Unterstützung der Eoracten. Schließlich nimmt Rhodan Verbindung zum Kuum auf. Diesem gelingt es mithilfe seiner Mutantengabe eine Verbindung zu Benjameen da Jacinta, seinem Vorfahr, herzustellen und so den SOL-Mittelteil zu finden. Mahlia kann Rhodans Entscheidung, mit dem Kuum zu paktieren, nicht akzeptieren. Er will sie zuerst ihres Kommandos entbinden, braucht sie jedoch, da kurz darauf der Mittelteil gefunden wird. Rhodan geht von Bord während Mahlia das Kommando auf der SZ 2 behält. Als die SZ 2 den Mittelteil mittels eines Traktorstrahls abschleppen will, scheitert dies. Es stellt sich heraus, dass der Mittelteil bereits zu sehr von der chaotischen Raumzeit infiziert ist, um sich noch nochmal steuern zu lassen. Rhodan befiehlt die Kopplung der Schiffe, Mahlia widersetzt sich jedoch dem Befehl und will die Gemeinschaft der Dorfbewohner mit der SZ 2 allein in Sicherheit bringen. Erst eine Konfrontation mit ihren Kindern, die in diesem kaltherzigen Handeln ihre Mutter nicht mehr erkennen, lässt sie zur Besinnung kommen. Beide Schiffsteile treten den Rückweg an. An Bord des Mittelteils muss Rhodan erkennen, dass alle Besatzungsmitglieder außer Roi Danton sich völlig lethargisch und teilnahmslos verhalten und dass dieses Verhalten nicht am Vibra-Psi liegt. Erst nach wiederholten Drohungen erklärt Colwin Heltamar ihnen, dass die Mitglieder der Besatzung von Bewusstseinsfragmenten, die in der Zelle gefangen sind, befallen sind. Beim Verlassen der Zelle wären die ursprünglichen Persönlichkeiten der Besatzung verloren. Die einzige Möglichkeit zur Rettung ist das Anlocken eines übermächtigen Bewusstseinsfragmentes, das die anderen vertreiben wird. Roi Danton meldet sich hierfür freiwillig.