Die Höllenfahrt der SOL

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRMS10)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL (Band 10)
PRMS10.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Miniserie: Mission SOL
Titel: Die Höllenfahrt der SOL
Untertitel: Sie befreien das Raumschiff ihrer Ahnen – doch das Chaos greift nach ihnen
Autor: Olaf Brill
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 18. Oktober 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mahlia Meyun, Roi Danton, Fee Kellind
Handlungszeitraum: 21. - 31. Oktober 1552 NGZ
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Roi Danton überlebt die Prozedur knapp und vertreibt ein paar Dutzend Para-Fragmente, aber nur wegen der Mentalstabilisierung gibt es einen halben Erfolg. Daher meldet sich Pravo Ylapp freiwillig, um es erneut zu versuchen. Er verbleibt länger als Danton unter der SERT-Haube. Kurze Zeit später meldet sich SENECA als erster als »geheilt« und kommentiert den Flug zur Randzone der Proto-Chaotischen Zelle mit der Heilungsrate der Solaner, wo die Chaos-Taucher die SOL in Empfang nehmen. Ein wenig später taucht Fee Kellind in der Zentrale auf, wo sie herzlich von Perry Rhodan in Empfang genommen wird.

Perry Rhodan geht in die Medostation, wo Pravo und Roi behandelt werden, um mit Mahlia Meyun wegen ihres Kommandos zu sprechen, aber sie kommt ihm mit ihrer Einsicht zuvor und tritt offiziell zurück, wird allerdings zur Heilerin der SOL. Ein wenig später vereint sich die SZ-2 mit dem Rest der SOL und das Hantelraumschiff ist wieder vollständig. Zweiundvierzig Raumschiffe greifen die Stadt der Eoracten und die SOL an, als die verzögerte Nachricht eintrifft, dass die Ordnungspaladine die Fraktale Aufriss-Glocke durchbrochen haben. Ein bitterer Kampf entbrennt, in dem Colwin Heltamar einen Situationstransmitter öffnet, wodurch die SOL flieht und im Halo von Tare-Scharm rematerialisiert. Aus dem Stress entlassen kollabiert die Kommandantin und Mahlia kümmert sich mit den Neu-Solanern um die medizinische Situation auf dem Raumschiff. Tags darauf entlässt sich Fee Kellind selbst aus der Behandlung und führt mit Perry Rhodan eine Außensichtung der SOL durch. Sie entdecken einen Chaosfleck, der sich an die SOL geheftet hat.

Eine Konferenz mit den zwei Chefwissenschaftlern der SOL, Benjameen da Jacinta und Tess Qumisha, sowie Colwin Heltamar erbringt eine potentielle Gefährdung der SOL. Nach Evolux können sie nicht mehr, weswegen Perrys Idee, im Susmalsystem in die Chaoszone zurückzukehren, auf Zustimmung trifft. Auf dem Weg dahin stellt Heltamar fest, dass sich das chaotische Gewächs ausbreitet und dass sie nicht mehr viel Zeit haben.

Währenddessen trifft sich Mahlia Meyun mit Pravo Ylapp auf der Medostation. Auch Roi Danton ist schon aufgewacht. Zusammen reden sie über ihre Erfahrungen und stellen fest, dass die Mannschaft wie auch sie selbst Halluzinationen unterliegen, die sie näher erforschen wollen. Die Stimmung an Bord sinkt trotz psychologischer Betreuung und selbst Roi Danton unterliegt bei einem Spaziergang mit Mahlia einer Illusion. Vier Tage später fällt der Hypertakt-Antrieb aus; Perry Rhodan und Fee Kellind eilen zum Triebwerk, wo sie von einer gemeinsamen Fata Morgana überrascht werden. Es sind ihr längst verstorbener Mann und der ebenfalls seit Jahren tote Junyoll Odalkir, die – selbst überrascht – sich vor ihren Augen auflösen. Nach einem Kom-Anruf treffen sie wieder mit Roi und Mahlia zusammen und sprechen über Gemeinsamkeiten. Es ist wohl alles etwas komplizierter als gedacht: die SOL irrlichtert durch die Realitäten, was die Erscheinungen auslöst – und schlimmer, die Gestrandeten von Evolux lösen sich langsam auf, drücken sie in eine Pararealität weg. Schnellstmöglich entwickeln die Chefwissenschaftler einen Transmitter, der Materie in diese Alternativrealität verschieben kann. Doch die Realitäten driften weiter auseinander, so dass Roi Danton, der auf allen Pararealitäten ein gemeinsamer Faktor ist, als Mittelsmann dienen muss, bis sie das Susmalsystem erreichen. Aber allgemeines Chaos breitet sich aus, bis Perry Rhodan es in einer Rede schafft, die Solaner halbwegs zu einigen.

Am neunten Tag erreichen sie endlich das Susmalsystem, das im Bürgerkrieg steht. Die Ksuni-Einheiten ignorierend fliegen sie direkt in das Kolonnen-Fort ein. Roi Danton taucht überraschend aus dem Transmitter auf und erzählt von der anderen SOL. Es benötigt einen synchronen Effekt auf beiden Realitäten, zwei Desintegratorbomben mit Zeitschaltung sollen den Transmitter zerstören, aber ein Elternpaar, das ihre Tochter in der Pararealität schützen will, stürmt mit erhobenen Waffen das Experiment und bricht den Timer auf ihrer SOL-Realität ab, so dass der Versuch scheitert.

Auf der anderen SOL ist Junyoll Odalkir Kommandant. Er steht als Schatten im Experimentierraum und erzählt – vertont durch SENECA – dass er »seinem« Roi Danton und Fee Kellind die Freiheit gibt – und opfert sich ein zweites Mal.

Feindschiffe durchstoßen den Dunkelschirm, als sich die SOL auf ihre Realität einpendelt.