Krise auf Evolux

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRMS8)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL (Band 8)
PRMS08.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Mission SOL
Titel: Krise auf Evolux
Untertitel: Aufruhr auf der Riesenwelt – der Terraner im Wettlauf gegen die Zeit
Autor: Bernd Perplies
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 20. September 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mahlia Meyun, Colwin Heltamar, Pravo Ylapp
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Perry Rhodan beobachtet Alaska Saedelaere, der im Strategischen Auge der Steilen Stadt das Kommando über die Polizei- und Streitkräfte übernommen hat. Die Lage verschlimmert sich, weil selbst Sathox und Yakonto zweifeln. Rhodans Vorschlag, die Proto-Chaotische Zelle zu zerstören und den SOL-Mittelteil zu retten, stößt auf fruchtbaren Boden. Pravo Ylapp erkennt ein System im Aufstand und bemerkt, dass bald auch die Gestrandeten vom Aufruhr betroffen sein werden. Mit einer Space-Jet soll er hinfliegen und sich darum kümmern.

Plötzlich meldet sich Colwin Heltamar und bietet Informationen zur Rettung von Roi Danton in einem persönlichem Gespräch an, woraufhin der ehemalige Sequenz-Rat ins Auge geholt wird. Er will allerdings nur die Zelle stabilisieren, nicht zerstören – seine Sorge sind die Hyperstrahlungsmodulatoren, welche die Proto-Chaotische Zelle anhand der acht Sonnen um Evolux in einer stabilen Stasis halten. Als Alaska den Befehl erteilt, das Althanos-Segment zu schützen, betrachtet ein Sathox das als Verrat und greift ihn an. Nach kurzem Aufruhr fliegen Rhodan und Heltamar in Begleitung des Sathox-Kommandos von Hauptmann Karr als Bewachung zum Althanos-Segment.

Mahlia Meyun ist auf dem Weg zum Tal der Gestrandeten, um die Bild-und Tonaufnahmen ihrer Vorfahren zu überbringen. Sie sucht zuerst in Elpin Vonnedals Haus, das allerdings leer steht. Unabsichtlich macht sie jemanden auf ihre Anwesenheit aufmerksam, was die Dorfbewohner anlockt. In Akustik- und Deflektorfelder gehüllt, beobachtet sie die stümperhaften Versuche der Dorfbewohner, mit der Technik der SOL umzugehen. Ihren Worten entnimmt sie, dass sie vermisst wird und die Bewohner mit den Bescheidenen Dienern soweit abgeschlossen haben, worauf sie sich zu erkennen gibt. Meyun genießt die Aufmerksamkeit und erzählt von den Nachrichten ihrer Vorfahren, welche sie daraufhin verbreitet. Nachdem alle gegangen sind, erkennt sie den letzten, Pravo Ylapp, der ihr nun von der Gefahr erzählt. Sein Appell, das Tal zu evakuieren, stößt auf taube Ohren.

Meyun geht zu ihrem Mann Hokan, der sie gefühlskalt empfängt, und eträgt seine Tirade. Bußfertig lässt sie ihn gewähren und zieht sich um. Nach dem Frühstück geht sie spazieren und erkennt von weitem im Dorf einen Rummel um Pravo Ylapp. Niemand schenkt ihm Glauben und er erntet nur Spott. Zwei ältere Menschen allerdings bleiben und geben sich ihm als seine Eltern zu erkennen. Pravo Ylapps richtiger Name ist Emt Kerriston.

Wenig später kommt er zum See, wo er Meyun trifft und sie tauschen ihre Gedanken aus. Sie bietet ihm an, es nach seiner Heilung durch Iphir noch einmal mit einer Hypnoschulung zu versuchen, was er freudig annimmt.

Rhodan ist auf dem Weg zum Althanos-Segment und erhält von Alaska die Nachricht, dass sämtliche Transportwege außer dem Direktanflug gesperrt sind. Eine kleine Streitmacht, die sich Ordnungspaladine nennt, ist auf Kurs, woraufhin Alaska Befehl gibt, sie aufzuhalten. Als das relativ glatt funktioniert, kommen Zweifel an der Geschwaderkontrolle auf. Zusätzliche Überprüfungen werden gestellt, um den Rücken freihalten zu können. Aber die Revolte hat Althanos schon erreicht und Kommandant Yis tor-Ilan fordert Hilfe bei der Verteidigung an. Heltamar versucht, die Sektion 8-U3 mit höchster Priorität zu bewachen, aber der Zusammenbruch der Funkverbindung lässt offen, ob es gehört wurde. Über Transmitterverbindung in diese Sektion gehen sie von Bord, um den unbekannten Gegnern zuvorzukommen, aber sie landen an einem unbekannten Ziel. Um einem der außer Kontrolle geratenen Cyborgs zu entgehen, machen sie einen Umweg und laufen aufständischen Sathox in die Arme, die sie dank Rhodans Eingreifen überwinden können.

Währenddessen wacht Ylapp aus der Hypnoschulung auf und freut sich, dass es geklappt hat. Er bietet Meyun an, ihr Gedächtnis zu löschen, damit sie sich besser im Tal der Gestrandeten einleben kann. Das will sie nicht, erkennt ihr Dilemma und überredet die Dörfler, in die SZ-1 zu kommen, wo sie kurzerhand das Kommando übernimmt. Ylapps Space-Jet wird als Aufklärer verwendet, aber sie wird von den Ordnungspaladinen geortet, was zur sofortigen Zwangsevakuierung des Tales führt.

Unterdessen wird in Althanos gegen die anlaufenden Pantaars gekämpft, die gefährlich nah an den Hyperstrahlungsmodulator gekommen sind. Es entwickelt sich eine Pattsituation, die Heltamar dazu bewegt, den Plan einer Sonderschaltung für die Cyborg-Armee zu offenbaren. In einer kurzen Kampfpause begleitet Karr ihn, während Rhodan die Stellung mit den Sathox hält.

Meyun landet die Korvette MORGENSTERN, um die Dorfbewohner aufzunehmen. Die Umstände erfordern es, dass sie persönlich versucht, die Menge zu überzeugen, das Tal wegen der drohenden Gefahr aufzugeben. Aber es kommt zum Unvermeidlichen und das halbe Dorf jagt sie Steine werfend davon.

In Althanos schafft es Heltamar, die Zentrale zu übernehmen, allerdings stirbt dabei Kommandant Karr. Es wird brenzlig, aber die Cyborgs kommen rechtzeitig an und dezimieren die Angreifer. Rhodan befiehlt die restlichen Sathox zur SZ-2, während er selbst zum Hyperstrahlungsmodulator eilt.

Meyun befreit die SZ-1 aus dem Boden und paralysiert das ganze Dorf. Servorobotereinheiten lesen die Menschen auf und bringen sie in einen Frachtraum, wo Meyun ihre Fürsprecher hinsendet, um sie zu beschäftigen. Als sie den Kampf mit den angreifenden Flotten aufnimmt, muss sie erkennen, dass sie unterlegen ist.

Rhodan nimmt in Althanos Kontakt mit Heltamar auf, der sich auf ein Gespräch einlässt und ihm Vorhaltungen macht. Am Ziel angekommen, schießt er auf den Sathox, aber dieser war vorbereitet. Rhodan verwickelt ihn in ein Gespräch und kann ihn überzeugen, vorerst nicht den Stabilisator abzuschalten. Da erreicht ihn der Hilferuf der SZ-1, die sich nicht zu helfen weiß. Außerdem meldet sich Alaska, der ihn bittet aufzuhören – aber die Verbindung wird unterbrochen und Rhodan weiß nicht, was er meint. Daraufhin geht er zur Zentrale, wo er Heltamar trifft, der ihm offenbart, eine Fraktale Aufriss-Glocke über das Segment erstellt zu haben. Perry erkennt, dass er gescheitert ist. Für die SZ-1 schickt der Yakonto die Dekontaminationsflotte los, welche die Ordnungspaladine zerstört.

Meyun ist währenddessen erleichtert, dass sie durch die Aktion alle retten konnte und besucht ihren Mann, dem sie auf ihre eigene Art und Weise ein Ultimatum stellt.