TESS QUMISHA (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für die Person, siehe: Tess Qumisha.
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der Positronik TESS. Für weitere Bedeutungen, siehe: Tess (Begriffsklärung).

Die TESS QUMISHA war ein Schlachtkreuzer der OXTORNE-Klasse, der als Beiboot der RAS TSCHUBAI eingesetzt wurde. Benannt wurde das Raumschiff nach der Mutantin Tess Qumisha.

PR3050Illu.jpg
Die TESS QUMISHA droht
auf Triton abzustürzen

Heft: PR 3050 – Innenillustration
© Perry Rhodan KG, Rastatt

Technische Details

Der 500-Meter-Kreuzer war eines von drei neuen Großraumbeibooten der RAS TSCHUBAI. Die neuen Kreuzer der OXTORNE-Klasse ersetzten die fehlenden Kreuzer der MARS-Klasse. (PR 3039)

Die Hauptpositronik des Schiffes trug den Namen TESS. (PR 3050)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Die TESS QUMISHA war einer von drei Kreuzern, mit denen die RAS TSCHUBAI im Jahre 2045 NGZ verstärkt wurde. Sie wurden auf Rudyn an Bord genommen und ersetzten die fehlenden Kreuzer der MARS-Klasse. (PR 3039)

Am 21. Oktober 2046 NGZ nahm die TESS QUMISHA am Großangriff der Galaktiker auf das Huphurnsystem und den Planeten Gattcan teil, um Perry Rhodan aus der Gefangenschaft der Phersunen zu befreien. (PR 3039)

Als Perry Rhodan das Raumschiff am 8. November 2046 NGZ nutzte, um über die Zerozone auf die andere Seite des Dyoversums zu gelangen, führte die extrem hohe Hyperimpedanz im »Zwilling« des Standarduniversums, dem Zweiten Zweig, in kurzer Zeit zum Ausfall sämtlicher hyperphysikalischen Technik und in Folge zu einer starken Beschädigung des Kugelraumers. Manövrierunfähig wurde die TESS QUMISHA von der CISTOLO KHAN abgeschleppt, bevor sie auf dem Neptunmond Triton abgestürzt wäre. (PR 3050)

Quellen

PR 3039, PR 3046, PR 3050