Caston-Pragama

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Caston-Pragama, auch Capra genannt, war der Führer der Solten-Crypers. (PR 1760)

Erscheinungsbild

Er war ein etwa achtzigjähriger, hochgewachsener, etwa 2,10 Meter großer Cryper mit eingefallenem Gesicht und tief in ihren Höhlen liegenden Augen. Seine Lippen spannten sich als dünne, durchsichtige Häute über seine Zahnreihen und jeder Knochen seines Kopfes zeichnete sich unter der dünnen Kopfhaut ab. Mit anderen Worten: Er machte einen seit langer Zeit unterernährten Eindruck und konnte sich auch nicht mehr von allein auf den Beinen halten. (PR 1760)

Der Cryper trug eine wattierte Kombination, in die ein aus alten Roboterteilen zusammengefügtes Exoskelett eingearbeitet war, mit der er sich fortbewegen konnte. Der Konstrukteur dieser Gehhilfe, ein Origaner, war stets an seiner Seite, um Ausfälle des Exoskeletts sofort reparieren zu können. (PR 1760)

Caston-Pragama bewegte sich durch sein Exoskelett ruckartig, was auch mit Geräuschen unterlegt war. Jeder Schritt war für Caston-Pragama schmerzhaft und mit Qualen verbunden. Alles in allem bot er einen Mitleid erregenden Eindruck. (PR 1760)

Charakterisierung

Trotz seiner Krankheit und seiner Leiden brannte in seinen Augen ein Feuer, das seinen Gesprächspartnern seine körperliche Schwäche vergessen und bei ihnen den Eindruck eines überaus intelligenten und weisen Crypers zurückließ. (PR 1760)

Geschichte

Im Jahre 1213 NGZ erklärte der Cryperführer Caston-Pragama den Planeten Gaillan, der zum Einflussbereich der Solten-Crypers gehörte, zur verbotenen Zone. Eine Stadt, die sich in direkter Nähe zur zylindrischen Station Szocca befand, wurde vorher in kürzester Zeit entvölkert. Fast alle Einwohner wurden durch einen plötzlichen Alterungsprozess getötet und mumifiziert. (PR 1797)

Im Juli 1220 NGZ trafen sich Caston-Pragama, Coram-Till, der Führer der Ambraux-Crypers und Assyn-Stey, der Führer der Vista-Crypers, in Begleitung von Atlan und Ronald Tekener auf der Bergbauwelt Jandrig, um ihr zukünftiges Vorgehen bei der Cryper-Zusammenkunft auf der Konferenzwelt Connox zu besprechen. Der Flaggschiff-Kommandant Caston-Pragamas, Erno-Regor, hatte schon im Vorfeld mit einer alten Station der Roach die Schürfroboter so manipuliert, dass sie ein Attentat auf die anwesenden Crypers und Galaktiker verübten. Ein anwesender Origaner wurde dabei getötet und nur durch die SERUNS der beiden Galaktiker konnte Schlimmeres verhindert werden. Atlan konnte die Station erreichen und Erno-Regor erkannte, dass er gegen ihn in seinem SERUN nichts ausrichten konnte. Daraufhin beging Erno-Regor Selbstmord. (PR 1760)

Am 5. August 1220 NGZ nahm Caston-Pragama an der Zusammenkunft der Crypers auf der Konferenzwelt Connox teil. Die Konferenz kam zu keinem Ergebnis und endete in einem Zweikampf zwischen Coram-Till und Eser-Furron, der für diesen tödlich endete. (PR 1761)

Ende September 1220 NGZ nahm Caston-Pragama an einer weiteren Konferenz der Crypers auf dem Planeten Tanklott, einer Welt der Sandin-Crypers im Maccha-System, teil. Eine Einigung über einen Anführer aller Crypers wurde nicht erzielt, Michael Rhodan, als Vertreter der Galaktiker, wurde jedoch als Leiter der bevorstehenden Operation auf Borrengold anerkannt, während der die Handelsfürsten der Hamamesch festgesetzt werden sollten. (PR 1771)

Kurz darauf erkannte Michael Rhodan, dass die anwesenden Anführer durch eine von der allgegenwärtigen Darstellung der Mondgöttin ausgehende Strahlung beeinflusst wurden. Außerdem versuchte der Oberpriester Radan-Mech, die Cryper-Führer durch die Verabreichung eines Giftes an sich zu binden. Beide Versuche konnten durch Michael Rhodan vereitelt werden. Die Manipulationen, die dem Ziel dienten, Radan-Mech zum Anführer aller Crypers zu machen, führten dazu, dass die anderen Cryper-Führer ihre Differenzen weitestgehend beilegten. Anschließend war Caston-Pragama mit seiner Flotte ein Teil der 1300 Raumschiffe der Crypers, die sich am Rand Queenerochs sammelten, um nach Borrengold vorzustoßen. (PR 1771)

Am 6. Oktober 1220 NGZ erschien Caston-Pragama mit der Flotte der Crypers und der Flotte der Galaktiker über Borrengold. Während die Crypers Borrengold abschirmten, griffen die Galaktiker den Planeten an. Noch am selben Tag aktivierten die Maschtaren ihre speziellem Abwehrsysteme zum Schutze des Oktogons. Durch diese Maßnahme mussten die Galaktiker den ersten Angriff abbrechen. (PR 1772)

Am 7. Oktober 1220 NGZ trug auch Caston-Pragama mit seinen Crypers durch die Abschirmung Borrengolds dazu bei, dass die Galaktiker alle Abwehrsysteme des Planeten ausschalten konnten. In der Folgezeit wurden alle Handelsfürsten gefangen genommen und im Oktogon auf Borrengold interniert. (PR 1773)

Anfang November 1220 NGZ informierte Caston-Pragama Julian Tifflor darüber, dass die Manglon- und die Corri-Crypers zur Containerwelt Briator unterwegs seien. Ammor-Res und Daron-Kaimon hatten die für den Angriff auf Borrengold zugesagte technische Unterstützung von Julian Tifflor eingefordert und nicht bekommen. Bei der Containerwelt hofften sie, die dortigen Raumschiffe der Imprint-Outlaws plündern zu können. (PR 1778)

Ende November 1220 NGZ verließ Caston-Pragama mit der Flotte der Solten-Crypers Borrengold und unternahm in Hirdobaan Raubzüge, da das politische System der Galaxie nahezu zusammen gebrochen war und die Fermyyd alle Völker Hirdobaans gezwungen hatten, ihre Flotten im Aenur-System zu vereinigen. (PR 1793)

Quellen

PR 1760, PR 1761, PR 1771, PR 1772, PR 1773, PR 1793, PR 1797