Coram-Till

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Coram-Till war ein Cryper, ein umweltangepasster Hamamesch. Er führte die Ambraux-Rebellen, eine von sieben Rebellengruppen der Crypers, an. Zur Tarnung verwendete er gelegentlich den Namen Artam-Con. (PR 1753)

Erscheinungsbild

Er war ein kräftiger Cryper von knapp zwei Metern Größe. (PR 1752)

Charakterisierung

Coram-Tills Charakter wurde geprägt durch den Kampf gegen die Hamamesch, da er schon seit seiner Kindheit daran teilnehmen musste. Er war ein Draufgänger mit einem oft aufbrausenden Wesen. Der Cryper war ein Vorbild für seine Ambraux-Crypers – und nach der Kaperung eines Regenbogenschiffes auch eine Art Volksheld. Mit seinen Äußerungen war Coram-Till sehr zurückhaltend, um nicht unbedachtes heraus zu plaudern. Somit musste er sich später nicht korrigieren. (PR 1771)

Geschichte

Coram-Till wurde als einziges Kind der Brut von Trecq-Morna und Coram-Hais auf der Welt Nirgon im Jahre 1208 Pen geboren. Sein Vater war bei einem Angriff der Hamamesch auf den Planeten Halbar ums Leben gekommen, und seine Mutter hatte aufgrund der mangelnden Hygiene bei der anschließenden Flucht ihre Brut bis auf Coram-Till verloren. Sie starb an Vergiftungserscheinungen durch die verfaulende Brut kurz nach Coram-Tills Geburt. (PR 1752)

Schon als Kind musste sich Coram-Till während seiner Ausbildung mit den Hamamesch auseinandersetzen: Bei Kampfübungen war immer er der Cryper und die anderen die Hamamesch. Coram-Till war immer der Beste – auch im Durchsetzungsvermögen. Als Jugendlicher nahm er an ersten Partisaneneinsätzen der Crypers teil. (PR 1752)

Als Fünfundzwanzigjähriger kam Coram-Till zur kämpfenden Flotte und machte sich schnell als »Unbesiegbarer« einen Namen, unter anderem, weil er aus einem zerstörten Raumschiff den Anführer der Ambraux-Crypers Phana-Corg gerettet hatte und in einem tollkühnen Unternehmen, mit einem eroberten Beiboot der Hamamesch, flüchten konnte. (PR 1752)

Nach dem Tod Phana-Corgs im August 1209 NGZ, fiel Coram-Till dessen Nachfolge zu, aber erst die Kaperung eines Regenbogenschiffes durch Coram-Till, zwei Jahre später, festigte seine Position. (PR 1752)

Neun Jahre später, am 14. Juni 1220 NGZ, die Ambraux-Crypers waren zur schlagkräftigsten Rebellengruppe geworden, überfiel Coram-Till mit seinen Ambraux-Crypers den Planeten Porlock, auf der Suche nach landwirtschaftlichen Geräten. Dabei wurde die CHANTOM von der NIKKEN abgeschossen und dessen Passagiere, Atlan und Ronald Tekener, gefangen genommen. (PR 1752)

Neue landwirtschaftliche Geräte wurden auf Porlock nicht gefunden. Aus diesem Grund macht sich Coram-Till auf die Suche nach seinem Informanten, wurde auf dem Planeten Llatru fündig und bekam auch die Ursache für die Fehlinformation: Seit der Rückkehr der Hamamesch-Karawane aus der Milchstraße waren die Lieferungen von Siegelwaren aus Endreddes Bezirk eingestellt worden. Der Hamamesch Heroff versuchte Coram-Till zu töten, der aber durch eine Warnung Atlans gerettet wurde. (PR 1753)

Am 4. Juli 1220 NGZ erreichte Coram-Till mit der NIKKEN seine Heimatwelt Ambraux. Er wurde darüber informiert, dass die Sollten-Cypers auf der Konferenzwelt Connox eine Konferenz planten, um alle Crypers zu einigen. (PR 1760)

Mitte Juli 1220 NGZ landeten Coram-Till, Atlan und Ronald Tekener mit der NIKKEN auf dem Planeten Syssod. Dort wurde der Origaner Lecce-In abgesetzt, der das CHASCH erforschen wollte. Danach flogen sie mit der NIKKEN nach Connox. (PR 1760)

Am 5. August 1220 NGZ begann die Konferenz auf Connox, doch durch Verrat und Intrige platzte die Konferenz und die Crypers waren sich uneiniger als zuvor. Bei einem Zweikampf wurde der Führer der Manglon-Crypers, Eser-Furron, von Coram-Till getötet. Er startete mit der NIKKEN zurück nach Hirdobaan. (PR 1761)

Am 8. August 1220 NGZ flog die NIKKEN die Containerwelt Rixxo an, wo sich viele galaktische Schiffe versammelt hatten. Die NIKKEN wurde von den Fermyyd aufgebracht und geentert. Coram-Till und seine wichtigsten Gefolgsleute konnte sich gerade noch retten. (PR 1761)

Ein paar Tage später erreichte Coram-Till mit der VONAU, dem Raumschiff von Assyn-Stey, die BASIS bei der Grenzländerstation SCHERMOTT. Dort berichtete er Perry Rhodan von der Verschleppung Atlans und Ronald Tekeners zur Gefängniswelt Schingo durch die Fermyyd. (PR 1762)

Nach dem 10. September 1220 NGZ flog Coram-Till mit seinem neuen Flaggschiff RACHES die BASIS an. Er berichtete über den Besuch eines Maschtaren, den der Handelsfürst Adebis von Perm in Kürze erwarten würde. Coram-Till begleitete Dao-Lin-H'ay daraufhin auf dem Flug zur Residenzwelt Verdrai des Perm-Oktanten. Als Vorwand sollten im Austausch gegen den gesuchten Coram-Till Informationen über den Verbleib der verschwundenen Imprint-Outlaws gefordert werden. Da über solche Informationen höchstwahrscheinlich nur die Maschtaren verfügten, wollte die Kartanin auf diesem Wege an diesen herankommen. (PR 1767)

Am 15. September 1220 NGZ erschien der Maschtar Kaiddan auf Verdrai. Er befahl die sofortige Hinrichtung Coram-Tills und aller Kartanin. Als Coram-Till das ihn umgebene Fesselfeld mit seinem SERUN ausschaltete, um seiner sofortigen Exekution zu entgehen, entbrannte ein Kampf zwischen den Kartanin und dem Maschtaren. Im Verlauf dieses Kampfes wurde Kaiddan getötet. Coram-Till und die Kartanin konnten Verdrai ungehindert verlassen und zur BASIS zurückkehren. (PR 1767)

Am 21. September 1220 NGZ bat Coram-Till Perry Rhodan um Hilfe, denn er beabsichtigte die Vorverlegung des »Zuges der Herrscher« zu nutzen, um alle Handelsfürsten gefangen zu nehmen. Perry Rhodan stimmte unter der Bedingung zu, dass es sich hierbei um eine Aktion aller Crypers-Gruppen handeln müsse. Um diese Einigkeit zu erreichen, wurde Coram-Till von Michael Rhodan nach Queeneroch zum Planeten Tanklott begleitet. Dort kam es zu einer Einigung, doch nur für diesen Einsatz und unter der Führung Michael Rhodans. (PR 1771)

Am 2. Oktober 1220 NGZ kehrten Coram-Till und Michael Rhodan mit der geeinten Crypers-Flotte von 1300 Schiffen aus Queeneroch zurück. (PR 1771)

Am 6. Oktober 1220 NGZ erreichte Coram-Till mit der vereinigten Flotte der Crypers und der BASIS das Riffta-System und am 7. Oktober wurden die Handelsfürsten gefangen genommen. (PR 1772, PR 1773)

Ende Oktober 1220 NGZ flogen der Cryper mit der RACHES und die HALUTA mit Icho Tolot, den Vandemar-Zwillingen und Gucky an Bord, nach Syssod, um das Modul aus dem CHASCH zu holen. (PR 1777)

Am 3. November 1220 NGZ kehrten Coram-Till mit der RACHES und die HALUTA mit dem Modul aus dem CHASCH zurück nach Schingo. (PR 1778)

Am 17. November 1220 NGZ informierte Coram-Till Perry Rhodan, dass die Regenbogenschiffe der Fermyyd das Riffta-System verlassen hätten. (PR 1782)

Am 30. November 1220 NGZ hatten, bis auf die Ambraux von Coram-Till und die Vista von Assyn-Stey, alle Crypers-Gruppen das Riffta-System verlassen, um in ganz Hirdobaan Beutezüge zu unternehmen. Am selben Tag scheiterte der Versuch eine Friedensvereinbarung zwischen den Crypers und den gefangenen Handelsfürsten einzuleiten. (PR 1793)

Kurz darauf brach Coram-Till nach Llatru auf, wo er Nill-Uttra aufsuchte. Gleichzeitig erfolgte ein Aufruf zur Teilnahme an einem Feldzug gegen die Galaktiker durch die Fermyyd. Unter Androhung von Gewalt wurden die verschiedenen Völker Hirdobaans gezwungen, sich mit ihren Raumschiffen ins Aenur-System zu begeben, wo sich die Angriffsflotte sammelte. Coram-Till begleitete als Artam-Con getarnt Nill-Uttra mit der RACHES. (PR 1793)

Am 4. Dezember 1220 NGZ konnte Coram-Till auf dem Tampirmond Coenus Kontakt zu einer Sydorriergruppe herstellen, die Informationen über ihre Vergangenheit in der zerstörten Anlage der Maschtaren zu finden hofften. Die Daten wurden offensichtlich von den Maschtaren und ihren Helfern vernichtet. Da sie auf Borrengold weitere Informationen vermuteten, willigten sie ein, Coram-Till dorthin zu begleiten. Gleichzeitig erklärten sie sich bereit, als Vermittler zwischen Crypers und Handelsfürsten zu agieren, um so doch noch ein Friedensabkommen zu erreichen. Im Riffta-System angekommen, berichtete Coram-Till über den bevorstehenden Angriff der Hirdobaan-Völker. (PR 1793)

Quellen

PR 1752, PR 1753, PR 1760, PR 1761, PR 1762, PR 1767, PR 1771, PR 1772, PR 1773, PR 1777, PR 1778, PR 1782, PR 1793