Schingo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Schingo ist der einzige Planet der Sonne Demmyd im Ammach-Oktanten Hirdobaans. Bei diesem Stern handelt es sich um einen ausgesprochen starken Hyperstrahler. (PR 1762)

Astrophysikalische Daten: Schingo
Sonnensystem: Demmyd
Galaxie: Hirdobaan
Entfernung zur Milchstraße: ≈118,2 Mio. Lichtjahre
Durchmesser: 13.200 km
Atmosphäre: erdidentisch, atembar: Stickstoff, Sauerstoff, Edelgase, Wasserdampf, Kohlendioxid
Bekannte Völker
Fermyyd
PR1762.jpg
Heft: PR 1762
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Schingo ist die Gefängniswelt Hirdobaans und der größte Stützpunkt der Fermyyd. Schingo gilt als ausbruchsicher und man sagt den Fermyyd nach, dass sie ihre Gefangenen dort auch quälen. Demnach hat der Planet den richtigen Namen, denn in der Sprache Hirdobaans, dem Hamsch, bedeutet Schingo so viel wie Hölle. (PR 1762)

Schingo ist ein sehr karstiger Planet. (PR 1762)

Auf dem Planeten verteilt liegen etwa tausend Gebäudekomplexe, die wie Bunker aussehen, mit einem Grundriss von 1000 mal 500 Metern und einer Höhe von 300 Metern. Sie dienen zum einen als Unterkünfte für die Fermyyd, zum anderen auch als Gefängnisse für die Häftlinge. Die Gebäudekomplexe zeigen aber nur einen Bruchteil der Ausdehnung der Anlagen - der Großteil befindet sich im Untergrund Schingos. (PR 1762, PR 1766)

Geschichte

Am 8. August 1220 NGZ wurden Ronald Tekener und Atlan nach Schingo gebracht, nachdem sie in der Nähe der Containerwelt Rixxo von den Fermyyd gefangen wurden. Ronald Tekener und Atlan wurden in verschiedenen Gefängnisbereichen im Untergrund Schingos etwa 1000 Kilometer auseinander untergebracht und beide bekamen vom Maschtaren Grirro einen Imprint-Würfel überreicht. (PR 1761, PR 1762)

Am 15. August 1220 NGZ entmaterialisierten Ronald Tekener und Atlan in ihren Zellen – nur die Würfel, jetzt ohne Imprint, blieben zurück. Perry und Michael Rhodan landeten zur gleichen Zeit mit je einer Einsatzgruppe auf Schingo. Durch die überlegene Technik der Galaktiker und das Wissen über die Anlagen konnten sie in die beiden Gefängnisse eindringen. In den Zellen von Atlan und Tekener fanden die Galaktiker jedoch nur die imprintfreien Würfel vor – und den Kommandanten Schingos, Ten-Or-Too, den Perry Rhodan gefangen nahm. Laut Ten-Or-Too habe »der göttliche Gomasch Endredde die Häftlinge zu sich geholt«. Durch die Gefangennahme des Kommandanten konnten weitere Kämpfe mit den stationierten Fermyyd unterbunden werden, was den freien Abzug der Galaktiker sicherte. (PR 1762, PR 1769)

Am 16. August 1220 NGZ stellten die Fermyyd auf Schingo fest, dass »die, die Gomasch Endredde zu sich geholt hat«, auch zurückkehren können, als Atlan und Ronald Tekener wieder in ihren Zellen erschienen. Atlan schwitzte jedoch stark und seine offenen Augen tränten. Auf Schingo wurde Großalarm ausgelöst und der Maschtar Grirro informiert. (PR 1765)

Am 4. September 1220 NGZ drangen die Galaktiker wieder, durch ihre technische Überlegenheit, relativ problemlos in die Gefängniskomplexe ein und erreichten die Zellen Atlans und Tekeners. Per Transmitter wurden die beiden Zellaktivatorträger zur ATLANTIS transportiert, doch nach 13:01 Stunden tauchten die beiden in ihren Zellen auf Schingo wieder auf. (PR 1766)

Am 10. September 1220 NGZ erschienen die Galaktiker wieder und da die Fermyyd dieses Mal mit einer Rückkehr gerechnet hatten, trafen sie auf großen Widerstand. Auch wurden die beiden Zellen mit starken Schutzschirmen versehen. Mit der Hilfe des Sourvant-Rudels Arebuo gelang es den Stoßtrupps jedoch, die beiden Zellen einzunehmen und mit Paratronschirmen zu sichern. Der Kommandant von Schingo, Ten-Or-Too wartete auf Anweisungen des Maschtaren Grirro und machte einen zutiefst verunsicherten Eindruck. Währenddessen wurde entdeckt, dass Atlan scheinbar kürzlich Nahrung zu sich genommen hatte. (PR 1766)

Ein paar Tage später, als Atlan wieder einmal in seiner Zelle auf Schingo materialisierte, war er schwerstens verletzt - seine schweren inneren Verletzungen und Knochenbrüche konnten aber sofort medizinisch versorgt werden. (PR 1770)

Am 16. September 1220 NGZ gelang es Atlan, mithilfe seines Extrasinns, schließlich eine Minute vor seiner Rückkehr in Endreddes Bezirk die Augen zu öffnen. In der Folgezeit konnte Atlan nach und nach seine Wachphasen ausdehnen und Perry Rhodan über Endreddes Bezirk berichten. (PR 1770)

Am 11. Oktober 1220 NGZ erschien Ronald Tekener mit einer Brandwunde im Gesicht in seiner Zelle, die aber sofort versorgt werden konnte. (PR 1770)

Vier Tage später ergab das Verhör des Maschtaren Morran auf der BASIS über Schingo, dass die Maschtaren keine Verbindung zu Endreddes Bezirk hatten und auch sonst keine Kommunikation mit Endredde stattfand. Außerdem fand Gucky heraus, dass die Maschtaren sich nach Tampir, einem Planeten nahe der Containerwelt Bodson zurückgezogen hatten. Morran war am 9. Oktober von Icho Tolot auf Borrengold festgenommen worden. (PR 1774)

Am 3. November 1220 NGZ kam Icho Tolot, unter dem Einfluss eines Imprint-Würfels, mit dem Modul aus dem CHASCH vom Planeten Syssod nach Schingo und begab sich in die Nachbarzelle Atlans. Zwei Tage später erlebte er seinen ersten Phasensprung. (PR 1778)

Am 18. November 1220 NGZ schlug der Kommandant von Schingo, Ten-Or-Too, einen Austausch des Maschtaren Morran gegen neun Galaktiker vor, die im Rahmen der Kampfhandlungen auf der Gefängniswelt gefangen genommen wurden. Während die Geiseln ausgetauscht wurden, zündete der Kommandant einen in seinem Körper verborgenen Sprengsatz und tötete so sich selbst und den Maschtaren. Ten-Or-Too hatte diesen Auftrag von den anderen Maschtaren bekommen. Die Galaktiker blieben unverletzt. (PR 1782)

Am nächsten TAg erschienen 10.000 Fermyyd-Raumer im System, die die Galaktiker angriffen. Im Laufe der Kämpfe stellte sich heraus, dass sich die Fermyyd im Wesentlichen auf die CIMARRON und die SIAMESE GIRL konzentrierten; den Erscheinungspunkten fast aller Phasenspringer während ihrer Off-Phasen. In den Gefängnisanlagen von Schingo griffen zur gleichen Zeit Opera-Roboter an, die von zwei Maschtaren gesteuert wurden. Rhodan beschloss, die Rückkehr von Atlan, Icho Tolot und Ronald Tekener abzuwarten, bevor er Schingo aufgrund der Übermacht der Angreifer aufgibt. Während der Kampfhandlungen wurde einer der Maschtaren getötet, woraufhin der zweite in auswegloser Situation Selbstmord beging. Als die Galaktiker feststellten, dass die Oszillation der Phasenspringer offenbar beendet wurde, nachdem diese nach Ablauf der 13:01-Stunden-Frist nicht wieder erschienen waren, verließen die Galaktiker Schingo. (PR 1782)

Quellen

PR 1761, PR 1762, PR 1765, PR 1766, PR 1769, PR 1770, PR 1772, PR 1774, PR 1778, PR 1782