Creaversum (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Das Creaversum ist ein Universum oder eine Dimension, die jenseits des Standarduniversums liegt. Benannt wurde es von Eric Leyden nach dem Volk der Crea, das dort lebt. (PR Neo 165, Kap. 11)

Standarduniversum und Creaversum »berühren« sich entlang der Großen Ruptur, die die beiden Sonnenchasmen im Sol- und Halitsystem miteinander verbindet. (PR Neo 164, Kap. 1)

Das Creaversum zieht sich mit wachsender Geschwindigkeit zusammen. Dem Creaversum droht also ein  Wikipedia-logo.pngBig Crunch. 2058 schätzten Eric Leyden und Icho Tolot, dass es in spätestens zwei Millionen Jahren im Creaversum kein Leben mehr geben würde. Das erklärt, warum Besucher im Creaversum (wie etwa Mirona Thetin) einen Cluster von zwölf Galaxien wahrnahmen, das Universum ansonsten jedoch vollkommen leer erschien. (PR Neo 185, Kap. 4)

Anmerkung: Es ist nicht klar, ob Leyden und Tolot von zwei Millionen Jahren im Creaversum sprachen oder von zwei Millionen Jahren im Einsteinuniversum, denen nur 117 Jahren im Creaversum entsprechen würden (siehe Zeit im Creavserum).

   ... todo: Mehr über das Creaversum, insbesondere John Marshalls Einsichten in PRN170 ...

Zeit im Creaversum

Die Zeit im Creaversum vergeht anders als im Standarduniversum, nach Schätzungen von Eric Leyden und Icho Tolot weicht der Zeitablauf um den Faktor 17.000 ab. Eine Stunde im Creaversum entspricht knapp zwei Jahren im Einsteinuniversum. (PR Neo 165, Kap. 11)

Nach einem natürlichen Verständnis vergeht die Zeit im Creaversum also langsamer als im Standarduniversum. Das erklärt auch, warum Crea sich im Standarduniversum extrem schnell bewegen können: Für die Crea vergeht wesentlich weniger Zeit in der Bewegung von A nach B als für Bewohner des Standarduniversums. Allerdings insistierte Eric Leyden, dass seine Aussage, die Zeit im Creaversum verginge schneller als im Einsteinraum, korrekt sei, und dass gegensätzliche Intuitionen auf dem »typischen Denkfehler eines Menschen, der die Zeit als kontinuierlich in die Zukunft gerichtete Flussgröße wahrnimmt« basierten. Man kann sich streiten, ob die Begriffe »schneller« und »langsamer« mit Bezug auf die Zeit intuitiv verstanden werden sollten. Leydens Einlassung zufolge sollten diese Begriffe mit Bezug auf die Zeit nicht einmal sinnvoll sein. Fest steht aber, dass einem kurzen Zeitraum im Creaversum ein langer Zeitraum im Standarduniversum entspricht. (PR Neo 170, Kap. 10)

Bekannte Völker

Geschichte

Anmerkung: Die folgenden Zeitangaben beziehen sich auf das Standarduniversum. Während der 85 Millionen Jahre, die im Folgenden beschrieben werden, vergingen im Creaversum nur circa 5000 Jahre.

Die Kauhriir-Katastrophe: Entstehung der Sonnenchasmen und der Großen Ruptur

85 Millionen Jahre v. Chr. versuchte die Völkerallianz Alaheel unter Leitung der Crea durch das schwarze Loch Kauhriir in der Creaversum-Galaxie Merkharta eine kontrollierte Verbindung zum Einsteinraum zu schaffen. Ihre Hoffnung war, dadurch einen Weg zu finden, auf dem Lebewesen aus dem Creaversum ins Einsteinuniversum übersiedeln könnten, um dem drohenden  Wikipedia-logo.pngBig Crunch zu entgehen. Dem Alaheel stand eine Koalition von Völkern gegenüber, die die Schaffung einer solchen Verbindung als religiösen Frevel ansah. Diese Koalition wurde von den Naiir angeführt. (PR Neo 185)

Obwohl die Naiir und ihre Verbündeten die Truppen des Alaheel in eine gewaltige Raumschlacht verwickelten, gelang den Crea schließlich die Öffnung einer Verbindung zum Einsteinraum. Dadurch entstand das Sonnenchasma von Sol, aus dem eine große Menge Halatium austrat, das schließlich Bewusstsein entwickelte und zu METEORA wurde. (PR Neo 185)

Nach der Öffnung der Verbindung verlegten sich die Truppen der Naiir darauf, die Schiffe und Anlagen anzugreifen, die die Öffnung stabilisierten. Dies geschah vermutlich in der Hoffnung, die Verbindung zu schließen. Stattdessen geriet die Öffnung zum Einsteinraum außer Kontrolle und die Große Ruptur entstand. Sicherungssystemen der Crea (zusammen mit der Sonnentransmitter-Straße der Memeter im Standarduniversum) gelang es jedoch, die Ruptur zu stabilisieren. (PR Neo 185)

   ... todo: Weitere Geschichte des Creaversums, z. B. Übertritt einer Crea ins Einsteinuniversum (PRN165) und Entsendung einer Creaflotte dorthin (PRN170), Entsendung von John Marshall als Emissär aus dem Creaversum (PRN189) ...

Quellen

PR Neo 164, PR Neo 165, PR Neo 170, PR Neo 185