Der Unsterbliche

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Der Unsterbliche (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 19)
PR0019.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG

Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Der Unsterbliche
Untertitel: Ein ganzes Sonnensystem vom Untergang bedroht – nur Perry Rhodan kann die Rettung bringen …
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Thora, Crest, Thort, Gucky, Manuel Garand, Captain McClears, Leutnant Everson, „Er“ oder „Es“
Handlungszeitraum: Januar 1976
Handlungsort: Wanderer, Ferrol
Zusätzliche Formate: E-Book,
Druckauflagen PR-Heft 19,
Perry Rhodan-Gold-Edition,
Hörspiel zum Heft,
enthalten in Silberband 3,
enthalten in Leihbuch 9

Handlung

Nach dem Zwischenspiel auf Tuglan fliegt die STARDUST II zurück zur Wega. Als sie Ende Januar 1976 dort ankommt, droht der Stern sich binnen drei Wochen in eine Nova zu verwandeln. Dies ist ein weiterer Teil des Galaktischen Rätsels. Hilfe für die bedrohten Ferronen ist nur auf Wanderer zu finden, dem »Planeten des Ewigen Lebens«. Die Terraner folgen der Bahn des Planeten, die an einem ihrer Scheitelpunkte auch durch das Solsystem führt, entdecken an der vermuteten Position jedoch nichts.

Durch einen Probeflug Rod Nyssens mit einem Raumjäger wird klar, dass sich der Planet hinter einem Energiefeld verbirgt. Es gelingt Perry Rhodan, das Feld mit der STARDUST II durch einen Trick zu durchstoßen. Die Besatzung findet eine Kunstwelt mit einer riesigen Maschinenstadt vor. Wanderer besteht aus einer planetengroßen Scheibe, die von einem Schutzschirm überdacht und von einer Kunstsonne beschienen wird. »Es«, wie man den Unsterblichen nun nennt, versetzt per Fiktivtransmitter ein Monster in die STARDUST II, das mit Mühe unschädlich gemacht werden kann. Wenig später landet das Raumschiff auf der Scheibenwelt. Die Besatzung beobachtet einem Kampf zwischen Indianern und der Kavallerie aus der Geschichte Terras. Leutnant Everson findet einen Colt-Revolver, den Rhodan an sich nimmt.

Im Zentrum der Maschinenstadt befindet sich eine riesige Halle mit einem roten Tor. Der Hinweis darauf kommt von einem Wildwest-Banditen, der Rhodan zu einem Duell »in seiner Zeit« auffordert, das innerhalb einer Stunde stattfinden muss. Nach Ablauf der Frist wird es den Terranern unmöglich sein, das Gebäude zu betreten. Rhodan erschießt den von »Es« aus seiner Zeit geholten und schon einmal getöteten Banditen mit dem von Everson geborgenen Colt-Revolver. In der Halle angekommen, stehen sie »Es« gegenüber, der in einer seiner Gestalten als leuchtender Ball auftritt. Er bittet die zum Empfang der Unsterblichkeit Berechtigten näher zu treten. Der von Rhodan aufgeforderte Crest nähert sich »Es« und wird brutal zurückgestoßen mit dem Hinweis, dass die Arkoniden »ihre Chance verpasst haben«. Ein menschenähnliches Kunstwesen erscheint und erklärt, es stehe Rhodan mitsamt allen Einrichtungen zur Verfügung. Als Lohn für seine Mühen erhält Rhodan stellvertretend für die Terraner für 20.000 Jahre unbeschränkten Zugang zu Wanderer. Er darf das so genannte Physiotron nutzen. Durch eine Zelldusche wird sein körperlicher Zustand für die Dauer von 62 Jahren konserviert. Vor Ablauf der Frist muss eine erneute Zelldusche erfolgen, ansonsten tritt ein sofortiger Zerfall ein. Im Anschluss an seine durch die Zelldusche bewirkte Zellkonservierung schickt Rhodan Reginald Bull in das Physiotron.

Bei der Rückkehr zur Wega stellen die Terraner fest, dass diese wieder zu ihrer normalen Strahlungsintensität und Größe zurückgefunden hat. Rhodan ordnet einen Kurzaufenthalt auf Ferrol an.

Anmerkungen

Innenillustrationen