Marcus Everson

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für weitere Bedeutungen, siehe: Marcus Everson (Begriffsklärung).

Marcus Everson war ein Mitglied der Raumstreitkräfte der Dritten Macht. Man nannte ihn hinter vorgehaltener Hand auch Baby Everson.

PR0044Illu 1.jpg
Heft: PR 44 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Der blonde Terraner mit der tiefen Bass-Stimme und den wachsamen blauen Augen war 1,90 m groß, von breiter, wuchtiger Statur und trug seine Haare meist kurz. (Blauband 14) Er hatte fleischige Wangen, die ihm zu seinem Spitznamen verholfen hatten.

Charakterisierung

Everson war Galaktonaut. Er galt als verwegen und doch pflichtbewusst. Trotzdem hielt sich hartnäckig das Gerücht, er sei phlegmatisch und nur durch Essensentzug zur Aktivität zu bewegen. (PR 44)

Aufgrund seines Pflichtbewusstseins setzten ihm später die Verluste von drei Kommandos seelisch schwer zu. Er zog aus dieser Situation einschneidende Konsequenzen für seinen weiteren Lebensweg.

Er war Raucher. (PR 74 E)

Geschichte

Der 1957 geborene Marcus Everson war seit 1975 Mitglied der Besatzung der STARDUST II. Er gehörte zu den neu aufgenommenen Besatzungsmitgliedern des erbeuteten Raumschiffes und absolvierte dort einen Teil seiner Ausbildung.

1976 war er stellvertretender Kommandant der S-3 im Rang eines Leutnants. Er hatte Anteil an der Lösung des Galaktischen Rätsels, denn auf dem Kunstplaneten Wanderer fand er einen alten Colt-Revolver des Modells »Peace Maker«, der im weiteren Verlauf der Ereignisse eine entscheidende Rolle spielte. (PR 19 E)

Als Leutnant kommandierte Everson auch 1982 die Kaulquappe K-6 bei dem ersten Einsatz Julian Tifflors als Kosmischem Lockvogel. (PR 28) Die K-6 brachte auch den von Reginald Bull gesteuerten Zerstörer Z-13 in die Nähe des Planeten Snowman, um Gucky die Rettung der dort festsitzenden Kadetten um Julian Tifflor zu ermöglichen. (PR 30)

1984 fungierte er als Erster Offizier des Superschlachtschiffes TITAN. Im selben Jahr erhielt er den Rang eines Captains. Kurz darauf machte er auf Mooff VI Bekanntschaft mit den Meistersingern. (PR 44)

Mit Gründung der Solaren Flotte im Jahre 1990 stieg Everson weiter in der Hierarchie auf.

Aufgrund der Behandlung durch lebensverlängernde arkonidische Medikamente wirkte er im Alter von 85 Jahren wie ein Fünfzigjähriger. Im Jahre 2042 oder 2043 kommandierte er als Colonel mit der FAUNA erneut eine Kaulquappe. Er erhielt den Auftrag, den Mutanten Goldstein vom Planeten Eppan abzuholen. Dabei traf die Besatzung auf den Molekularverformer Mataal, der Goldstein als Instrument zur Eroberung der FAUNA missbrauchte. Ein Besatzungsmitglied nach dem anderen fiel in eine totenähnliche Starre, bis nur noch Everson bei Bewusstsein war. Letztlich gelang es Goldstein, gegen Mataal aufzubegehren, wobei der Molekularverformer ums Leben kam. Danach war auch die Besatzung der FAUNA wieder frei. (PR 74 E)

Im selben Jahr wurde er Kommandant der KUBLAI KHAN. (PR 75) Mit diesem Superschlachtschiff der IMPERIUMS-Klasse holte er auf Befehl Perry Rhodans auch Harno vom Planeten Tatlira IV ab. (PR 76) Das Superschlachtschiff wurde, mitsamt Fiktivtransmitter, während des Unternehmens Topsid durch die arkonidische Robotflotte im Orion-Delta-System zerstört. Dabei kamen 243 Besatzungsmitglieder ums Leben. (PR 83)

Nach der Zerstörung dieses Schiffes bekam Everson im Rahmen der Geheimmission Moluk das Kommando über den Leichten Kreuzer MEXICO. Dieses Schiff stürzte, ebenfalls durch Fremdeinwirkung, auf Moluk ab und wurde beinahe vernichtet. Es konnte allerdings notdürftig repariert werden. (PR 92)

Obwohl niemand Everson Vorhaltung machte, plagten den Terraner angesichts des Verlustes bzw. der Beschädigung von drei Raumschiffen in nur zwei Jahren tiefe Selbstzweifel. Auf eigenen Wunsch und gegen den Rat seiner Vorgesetzten verließ der Oberst die Solaren Raumstreitkräfte zum 31. Dezember 2044. (Blauband 14)

Nach der Beerdigung des Arkoniden Crest da Zoltral Ende Januar 2045 sprach Everson Atlan da Gonozal, zu diesem Zeitpunkt Imperator Gonozal VIII., an und erbat (Zitat) »[...] einen Posten, irgendeinen [...]« im Großen Imperium, da er sich nach eigener Aussage in der Solaren Flotte (Zitat) »[...] fehl am Platz [...]« fühlte und einen »[...] Tapetenwechsel für angebracht [...]« hielt. (Blauband 14)

Anmerkung: Zum Zeitpunkt dieser Anfrage war Everson bereits Privatmann.

Atlan entsprach seiner Bitte, und in der Folge fungierte Everson als Thantan der Kristallgarde. (Blauband 14)

Ehrung

Im Jahre 3582 gab es in Terrania das Marcus-Everson-Denkmal. (PR 758)

Quellen