MEXICO

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mexiko (Begriffsklärung).

Die MEXICO war ein 100 Meter durchmessendes Kugelraumschiff der STAATEN-Klasse.

Anmerkung: In Silberband 10 wird die MEXICO mit K, also MEXIKO geschrieben.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Kommandant des Leichten Kreuzers war im Jahre 2044 Oberst Marcus Everson. (PR 92)

Die Besatzung der MEXICO bestand – insbesondere in der Führungsschicht – vor allem aus ehemaligen Besatzungsmitgliedern der FAUNA. Namentlich wurden genannt: Der Erste Offizier Walt Scoobey, der Bordarzt Dr. Morton, der Navigator Werner Sternal, die Techniker Poul Weiß und Henry Dealcour sowie der Funker Antonio Landi.

Anmerkung: Der Funker Antonio Landi heißt in PR 74 Marla Landi.

Neu hinzugekommen waren folgende Crewmitglieder: Dr. Lewellyn, der Techniker Ferranion, der Astronom Pentsteven, der Navigator Carmene, Leutnant Edward Bellinger, Sergeant Delaney sowie Eiji Tanaka und Ogieva.

Zur Unterstützung der Crew war der Mutant Samy Goldstein mit an Bord.

Geschichte

Die MEXICO stürzte 2044 wegen eines Antigravtriebwerkversagens auf Moluk ab, dem zweiten Planeten der Sonne Greenol. Die Besatzung hatte den Auftrag, dort Molekülverformer aufzuspüren. Unter den auf Moluk heimischen Greens wurde ein Individuum gefunden, das bereit war, die Terraner zu einem Turm in der Wüste zu führen, die auch Das Böse an sich genannt wurde. Die Terraner vermuteten, dass es sich dabei um ein abgestürztes Raumschiff handelte.

Der Green-Führer namens Npln (»Napoleon«) entpuppte sich bei der Expedition jedoch als gerissener Molekülverformer, der letzte Überlebende des Raumschiffs. Er war es auch, der den Absturz der MEXICO verursacht hatte. Npln kam bei einer Auseinandersetzung mit dem Mutanten Samy Goldstein ums Leben, als ein Roboter in den Kampf eingriff. Das verfallene Schiff gab keine Informationen her.

Insgesamt war die Suchexpedition nach weiteren Molekülverformern ein Fehlschlag. Nach drei Wochen war die MEXICO soweit repariert, dass sie den Rückweg nach Terra antreten konnte. Aufgrund des enttäuschenden Berichts von Kommandant Everson gab Perry Rhodan die Suche nach weiteren Molekülverformern auf. Diese erschienen ihm nun ungeeignet als Bündnispartner gegen die Druuf und die Springer.

Quellen