Faun Malkovoch

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Faun Malkovoch war ein Terraner.

Erscheinungsbild

Er war ein Hüne von Gestalt und sprach mit einer lauten Stimme. (Monolith 1)

Geschichte

Im Jahre 3112 war Faun Malkovoch der Erste Wesir der BUTTERFLY und gehörte somit den Piraten um Tipa Riordan an. (Monolith 1)

Am 6. September 3126 ging auf dem Mond Nacht ein Erkundungsteam der Piraten verloren. Ganus a That wollte sofort ein Hilfsteam aussenden, was besonders bei Denzen Hesper auf Missfallen stieß. Das Orakel meldete sich zu Wort und empfahl, dass Ganus a That selbst die Aktion ausführen sollte. Myriam Weyport schlug vor, die Chefin Tipa Riordan über die Lage zu informieren. Da niemand gegenteiliger Meinung war, setzte der Marsianer einen Hyperfunkspruch ab. (Polychora 1)

Die Piratenführerin begab sich in Begleitung ihres Ersten Wesirs Faun Malkovoch nach Nacht in die Kernblase und ließ sich persönlich Bericht erstatten. Ganus a That erhielt die Anweisung, ein Team zusammenzustellen, das in die Störung vordringen sollte. Der Marsianer wählte Ropander Tin, Itter Krispen, das Orakel mit seinem GLADIATOR-Roboter und ein Kontingent Roboter aus. Bald brach die Funkverbindung zwischen dem Team und der Piratenführerin sowie dem Orakel zusammen. (Polychora 1)

Ganus a That und seine Leute fanden in einer riesigen Höhle einen Mann, der allerdings nicht der verschollenen Expedition angehört hatte. Der Terraner wurde von einem Roboter aufgenommen. Das Orakel ordnete den Rückzug an, da sich das Eis aufzulösen begann und neue Strukturen formte. Mit stetig wachsender Furcht durchflogen die Piraten den Spalt im Eis. Unbeschadet erreichten sie die Kernblase. (Polychora 1)

Tipa Riordan ordnete den geordneten Rückzug der Wissenschaftler aus der Kernblase an. Im Gegenzug wurden Söldner der BUTTERFLY per Transmitter nach Nacht gebracht. Die Piratenlady wurde von dem Orakel über dessen Sichtung einer Enklave informiert, die aus unzähligen Welten bestand, die aus dem Nichts geschaffen wurden und wieder vergingen. Das Orakel war der Meinung, aus der strukturellen Störung in diese Enklave gelangen zu können. (Polychora 1)

Riordan und das Orakel suchten die medizinische Station auf, wo der Unbekannte aus seinem tiefen Schlaf erwacht war. Bekanntlich war der Terraner im Inneren der strukturellen Störung gefunden worden. Er berichtete davon, dass er von Lordadmiral Atlan geschickt worden war, um die Bedrohung der Milchstraße abzuwenden und den Durchgang so schnell wie möglich zu verschließen. Der Unbekannte stellte sich als Galverin Schmidt vor. (Polychora 1)

Galverin Schmidt hatte den Übergang von Polychora in das Normaluniversum benutzt und war so in die Zone im Innern des Mondes Nacht gelangt. Der ehemalige Korporal war auf seinem Weg in die Zentrale der Kernblase auch durch energetische Sperren nicht aufzuhalten. Faun Malkovoch schickte ihm Kampfroboter entgegen. Doch Schmidt reagierte weder auf Fesselfelder noch auf den Beschuss mit Lähmstrahlern. Der von ihm erzeugte Glitter wehrte alles ab. Die Kampfroboter wurden vom Glitter aufgelöst. Schmidt passierte das Panzerschott der Zentrale aus molekülverdichtetem Material so, als ob es nicht vorhanden wäre. Faun Malkovoch verschwand in der silbernen Wolke, tauchte aber gleich wieder auf. Mit weit aufgerissenen Augen, in denen nacktes Grauen zu sehen war, brach er vor Tipa Riordan zusammen. (Polychora 2)

Schmidt nahm die Piratin am Arm und wollte sie wegbringen. Der Erste Wesir sprang plötzlich brüllend auf und stürzte sich auf Schmidt. Das Orakel ließ seinen GLADIATOR-Roboter reagieren. Der Roboter bekam den Wesir an der Schulter zu fassen und wirbelte ihn herum. Erneut machte der hünenhafte Terraner Bekanntschaft mit dem Stahlplastbelag. Tipa Riordan hielt ihre Leute auf, gegen Schmidt vorzugehen. Die Glitzerwolke löste sich auf und gab den Weg zum Fluchttransmitter frei. Die Wissenschaftler und Faun Malkovoch zogen sich nach Asther zurück. (Polychora 2)

Galverin Schmidt, der sich ebenfalls nach Asther abgesetzt hatte, wurde von Mohai Barras zu Vertretern des Kultes der feurigen Wiedergeburt tief im Inneren der Raumstation gebracht. Dort wurde Schmidt von Bewaffneten umringt. Deren Anführer war ein Riese von Gestalt – Faun Malkovoch. Der Erste Wesir erklärte, dass er und seine Männer beim geringsten Anzeichen von Entstehen des Glitter ihre Desintegratoren abfeuern würden – auch auf Schmidt. Malkovoch hatte im Auftrag Riordans den Kult der Feurigen Wiedergeburt infiltriert. (Polychora 2)

In einem der tiefsten Räume der Springerwalze wartete Tipa Riordan auf ihren Stock gestützt vor einem Personentransmitter auf Galverin Schmidt und ihren Ersten Wesir. Die Piratenlady, die in Ashter ihre eigenen Wege gegangen war, wurde von den USO-Spezialisten überwacht. Ebenso waren Rulan Karkeron und seine Leute über die Aktivitäten Galverin Schmidts informiert. Während Faun Malkovoch auf Ashter blieb, begaben sich Karkeron, Riordan, die USO-Spezialisten und Galverin Schmidt nach Nacht. (Polychora 2)

Dem Ersten Wesir wurde auf Perya von der USO Oberleutnant Lea Long zur Seite gestellt. Sehr zum Ärger Tipa Riordans und Malkovochs schien die USO über den Plan der Piratenlady bestens informiert zu sein, Naron Falton aus seiner Kryostase zu wecken und sich seiner Dienste zu versichern. (Polychora 3)

Faun Malkovoch brachte Tipa Riordan und Lea Long zu der Kälteschlafkammer, in der Naron Falton in Kryostase lag. Der Erweckungsvorgang wurde eingeleitet. Der Wissenschaftler sollte die von ihm in der Atmosphäre Nancanors vermutete zweite Zone finden. Am 16. September flogen Tipa Riordan, Malkovoch, Long, Denzen Hesper, Ropander Tin, Myriam Weyport und der inzwischen aufgewachte Naron Falton tief in die Atmosphäre Nancanors. Naron Falton spielte die von ihm vor langer Zeit gewonnenen Daten über die Störung in die Steuerung des Schwadentauchers ein. In der Atmosphäre Nancanors wurde ein kugelförmiger Planetoid ausgemacht, auf dem Kontinente, Meere und Städte erkennbar waren. Im Wikipedia-logo.pngOrbit kreisten Glitterkonstrukte, die sich dem Schwadentaucher näherten. Durch einen transportablen Torbogentransmitter verließen Malkovoch, Hesper, Tin, Weyport, Lea Long und Tipa Riordan die PEARL. Naron Falton blieb an Bord des Tauchers. (Polychora 3)

Der Transmitter brachte Tipa Riordan und ihre Gefährten in die Station auf Nacht, die vollständig geräumt worden war. Die PEARL wurde durch eine Fusionsbombe zerstört. Die Störungszone löste sich auf. Denzen Hesper aktivierte den Transmitter, der die Gruppe an Bord der BUTTERFLY transportierte. Dem Orakel gelang es, sich mit der Positronik in einer stählernen Kugel durch den Schacht zu katapultieren. Die Kugel wurde von der BUTTERFLY aufgenommen. Der Zusammenbruch der Zone verursachte einen Hohlraum von etwa 20 km Durchmesser. (Polychora 3)

Quellen

Monolith 1, Polychora 1, Polychora 2, Polychora 3

[ [Kategorie:Personen|Malkovoch, Faun]]