KOKAHU

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die KOKAHU war ein Raumschiff der Barquass-Piraten. Der Kommandant war Hurgiss Fa Hatcher. Die Besatzung setzte sich aus insgesamt 27 Piraten zusammen. (Atlan 734)

Technische Details

Im halbeiförmig hochgezogenen Bug lagen die Geschützkuppeln, bestückt mit Laserkanonen, die auch manuell bedient werden konnten. (Atlan 734)

Das Beiboot war in einem Hangar auf der Unterseite der KOKAHU untergebracht. Die kurzen Tragflächen und die Stabilisierungsflossen für den Atmosphärenflug waren ausklappbar. Als Bewaffnung war eine kleinkalibrige Laserkanone in einer drehbaren Bugkuppel untergebracht. Impulstriebwerke und Antigravprojektoren dienten als Antrieb. Ein Prallfeldschirm konnte aufgebaut werden. (Atlan 734)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Mitte des Jahres 3819 brach die KOKAHU von Barquass auf, um den Arkoniden Atlan zu finden, der sich irgendwo in Manam-Turu herumtrieb. Mit an Bord waren auch Goman-Largo, Neithadl-Off und Anima, die ebenfalls nach Atlan suchten. (Atlan 734)

Die KOKAHU geriet in den Einflussbereich der Lithragischen Synklinale. Dem Tigganoi gelang es mithilfe dreier seiner Module das Schiff sicher auf den Boden der 5-D-Mulde zu navigieren. Die Sonne Xachel und Nubal wurden geortet. (Atlan 734)

Die KOKAHU wurde in einem stationären Wikipedia-logo.pngOrbit über einer der auf Nubal gefundenen Pyramiden stationiert. Mit einem Beiboot landeten Hatchiss, Tscha-Nom, Eltaso, Goman-Largo und Neithadl-Off auf der Planetenoberfläche. (Atlan 734)

Nach dem Alarmstart des Beibootes von Nubal und der Bruchlandung in der Schleuse der KOKAHU übernahm Sukiss vorübergehend das Kommando über das Raumschiff. Goman-Largo unterstützte ihn mit seinen Modulen, um die KOKAHU sicher aus der Lithragischen Synklinale zu steuern. Das Schiff ging in den Linearflug über. Wieder zerrten hyperzentrifugale Kräfte an der KOKAHU. Ohne Schäden gelangte das Raumschiff wieder in den Normalraum Manam-Turus zurück. (Atlan 734)

Das nächste Ziel der KOKAHU war das so genannte Helle Tor. Doch über diesen Weg zu Atlan zu gelangen, war nicht sicher genug. So wendete sich Hatchiss nach Gysal. Dort wurde das Schiff mit Waren für eine Primitivwelt beladen und flog weiter nach Pechel. (Atlan 734)

Eltaso, der Gesandte Gurays, verschwand mit der KOKAHU von Pechel, ohne die auf dem Planeten operierenden Barquass-Piraten mitzunehmen. (Atlan 735)

Quellen

Atlan 734, Atlan 735