Nadine Baya (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die Terranerin deutscher-Wikipedia-logo.pngtunesischer Herkunft Nadine Baya war eine Multitechnikerin, die zur Besatzung der FANTASY gehörte. Am Ende der Lashat-Mission war sie die Chefingenieurin des Schiffes.

Erscheinungsbild

Baya hatte gebräunte Haut, dunkle Locken und war leicht übergewichtig. (PR Neo 210, Kap. 5, PR Neo 211, Kap. 4)

Sie trug Kontaktlinsen, die über eine Wikipedia-logo.pngAugmented Reality-Funktion verfügten und ihr Komnachrichten übermitteln konnten. (PR Neo 210, Kap. 5)

Anmerkung: In PR Neo 211, Kap. 1 wird angegeben, dass Baya mit Ava-Kontaktlinsen nicht gut zurecht kam und deshalb Datenbrillen bevorzugte. Hier liegt offenbar ein Autorenfehler vor.

Charakterisierung

Baya war sehr bescheiden. Deshalb und aufgrund ihres Aussehens ging ihre Umwelt davon aus, dass sie ein niedriges Selbstwertgefühl hatte und Probleme hatte, romantische Partner zu finden. Das war allerdings nicht der Fall. Allerdings wünschte sie sich ein selbstbewussteres Auftreten und nutzte ein Ava-Programm, das ihr dabei helfen sollte, dieses Ziel zu erreichen. (PR Neo 210, Kap. 5, PR Neo 211, Kap. 1)

Sie war gut mit Laura und Sophie Bull-Legacy befreundet, die ein paar Jahre älter waren als sie selbst. (PR Neo 211, Kap. 1)

Es fiel ihr schwer, »nein« zu sagen wenn Andere sie um etwas baten. (PR Neo 211, Kap. 1)

Unter ihren Kollegen hatte Baya einen hervorragenden Ruf. Wie viele Techniker hatte sie eine Schwäche für technische Spielereien. (PR Neo 210, Kap. 5)

Obwohl sie nicht gläubig war, hielt sie sich aus Respekt vor ihrem Vater an die Wikipedia-logo.pngSpeisegebote des Islam. Sie machte aber gelegentlich Ausnahmen, insbesondere beim Befolgen des Alkoholverbots. (PR Neo 210, Kap. 5)

Geschichte

Baya wuchs in Deutschland auf, ihr Vater stammte aus Wikipedia-logo.pngTunesien und war ein gläubiger Muslim. In ihrer Kindheit las ihre Mutter ihr oft aus Wikipedia-logo.pngAntoine de Saint-Exupérys Klassiker Wikipedia-logo.pngDer Kleine Prinz vor. (PR Neo 210, Kap. 5, PR Neo 211, Kap. 1, 4)

Sie studierte an der Technischen Unversität Darmstadt. Danach bekam sie aufgrund ihrer ausgezeichneten Noten in ihrem Fachgebiet – Gasturbinen, Luft- und Raumfahrtantriebe – eine Stelle in der Lunar Research Area, und wurde dem Team zugeteilt, das für den Bau der FANTASY zuständig war. Sie wurde ein Mitglied der Erstbesatzung und betrachtete das Raumschiff als ihr »Baby«. (PR Neo 210, Kap. 5, PR Neo 211, Kap. 1)

Aufbruch nach Lashat

Wie alle Besatzungsmitglieder der FANTASY beteiligte Baya sich im August 2089 an der von Reginald Bull und Thora Rhodan da Zoltral initiierten Verschwörung mit dem Ziel, den Experimentalraumer zu entführen, um auf Lashat nach einer Heilungsmöglichkeit für Perry Rhodans ZA-Syndrom zu suchen. (PR Neo 210)

Zu diesem Zeitpunkt war ihr Vater schon mehrere Jahre verstorben. (PR Neo 211, Kap. 1)

Spätestens ab dem Beginn der Expedition nach Lashat arbeitete sie in einem Team mit den Ingenieuren Rudi Heineken und Araya Nitpattanasai sowie den Technikern Frankie Bjarkisdottir, Ian Munroe, Aleks Fedor und Theo Jackson. (PR Neo 211, Kap. 6)

Im Changelingsystem

Nachdem die FANTASY in der Nähe des Changelingsystems havariert war, geriet die Besatzung unter den Einfluss des Schreienden Steins auf dem Planeten Nightmare. Baya blieb während dieser Zeit als eine von wenigen Besatzungsmitgliedern handlungsfähig. Dies lag vermutlich zum Teil daran, dass sie in ihrer Freizeit – und später auch heimlich während ihrer Dienstzeit – an einem Prototyp arbeitete, der von Neurostreamdimmern inspiriert war, und die Albtraumstrahlung des Schreienden Steins vollständig neutralisieren sollte. Sie hatte zwar nur mäßigen Erfolg mit dem Projekt, allerdings war sie während ihrer Tests des Gerätes immer wieder teilweise von der Strahlung abgeschirmt. (PR Neo 211, Kap. 15)

Baya setzte Chefingenieur Froser Metscho ab, als dieser soweit beeinträchtigt war, dass er andere Besatzungsmitglieder gefährdete. Dadurch wurde sie, als letztes handlungsfähiges Mitglied des technischen Personals, zur stellvertretenden Chefingenieurin. Kurz darauf sah sie sich gezwungen, den Piloten Mentro Kosum, der inzwischen das Kommando übernommen hatte, betäuben zu lassen. Dadurch wurde sie zur amtierenden Kommandantin des Schiffes. (PR Neo 211, Kap. 15)

Sie befahl der Schiffspositronik, alle Besatzungsmitglieder, die Symptome von Verwirrung, Desorientierung oder Psychosen zeigten, zu paralysieren. Dies war eine schwerwiegende Entscheidung, da eine Paralyse in der Terranischen Union als Wikipedia-logo.pngKörperverletzung gilt. Baya wies die Positronik darauf hin, dass der Befehl auch für sie selbst galt. Sie blieb aber wach und handlungsfähig, bis das Landungsteam um Perry Rhodan den Schreienden Stein deaktivieren konnte, woraufhin der reguläre Kommandant Conrad Deringhouse seine Position wieder übernahm. (PR Neo 211, Kap. 15, 17)

Zunächst stand die Schiffsführung Bayas Verhalten kritisch gegenüber, und sie war bereit, persönliche Konsequenzen zu tragen. Nachdem Deringhouse jedoch die Protokolle der Positronik angesehen hatte, kam er zu dem Schluss, dass Baya richtig gehandelt hatte:

(Zitat) »Für meine Begriffe haben Sie den einzigen Weg gefunden, um die FANTASY zu retten«. (PR Neo 211, Kap. 17)

...

Nachdem Froser Metscho auf Lashat verstorben war, wurde Baya die neue Chefingenieurin der FANTASY. (PR Neo 219, Kap. 20)

Quellen

PR Neo 210, PR Neo 211, PR Neo 219