Der Schreiende Stein

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN211)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 211)
Neo211.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Das Compariat
Titel: Der Schreiende Stein
Autor: Michelle Stern / Lucy Guth
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 18. Oktober 2019
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Die Havarie der FANTASY aktiviert ein Sicherheitssystem des Compariats auf dem Planeten Nightmare, das der Besatzung Alptraum-Impulse entgegenschickt. Diese Impulse sollen sie zur Umkehr bewegen. Sophie Legacy-Bull gelingt es, den Runenstein, von dem diese Impulse ausgehen, zu deaktivieren. Doch sich verliert dadurch die Fähigkeit, zu sprechen und leidet danach unter Aphasie. Merkosh muss zugeben, dass sich das Dunkelleben im ganzen Compariat ausgebreitet hat. ...

Handlung

Nadine Baya hat Albträume. Sie sieht eine Insel in einem blutroten See, die in ihr Angst und Ekel hervorruft. In einem anderen Albtraum sieht sie, wie Silvia Taussig und dann Giordano Ricci im Plasmastrom des Reaktors verbrennen.

Seit der Havarie der FANTASY sind zwei Tage vergangen. Man nähert sich dem System des Veränderlichen, dem man den Namen Changeling gegeben hat. Die Stimmung ist schlecht, die Leute leiden unter Schlaflosigkeit und Albträumen.

Sophie Legacy-Bull träumt, dass sie ihren Vater Reginald Bull aus einem Kokon, der im Gang des Raumschiffes liegt, befreien muss. Reg sagt ihr dann, dass sie ihre Schwester nehmen und von hier verschwinden soll. Gucky träumt, dass er sich plötzlich in einem ihm unbekannten Teil der FANTASY befindet, in dem ein Dschungel wuchert, in dessen Mitte er einen von Runen bedeckten Stein findet. Laura Legacy-Bull träumt, wie aus Merkoshs Vitron Blut heraustropft, sie es öffnet und Merkosh sie bittet, ihn zu töten. Jessica Tekener träumt, dass sie ihren Bruder freischaufeln muss, der von einer Masse von Würmern bedeckt ist. Perry träumt, wie ihm aus einem See Kreaturen entgegenkommen, die ihn anschreien, dass er verschwinden soll. Nadine träumt, dass sie in einer Wüste dem kleinen Prinzen begegnet, dann zu einem ausgetrockneten Brunnen kommt und am Boden des Brunnenschachtes auf einen mit Runen bedeckten Stein stößt.

Merkosh ist verschwunden, hat sich offenbar in seinem Vitron verkrochen. Perry lässt die Zeichen, die er vor seinem Verschwinden auf seine Brust zeichnete, entschlüsseln: Dunkelheit, Tod, sonst nur Adjektive wie verdorben, schwarz, aufgelöst, verschlungen, gestern, verloren, …. Montoya bricht plötzlich in der Zentrale zusammen.

Ian Munroe ist ein schottischer Techniker mit eigenwilligem Humor. Er versucht, Nadine mit Komplimenten aufzuheitern, was bei ihr überhaupt nicht ankommt und sie nervt. Als sie ihn etwas lauter zurückweist, greift Metscho ein und tauscht Munroe aus. Munroes Ersatzmann Theo Jackson verbindet aus Übermüdung zwei falsche Kabel, es kommt zu einem Kurzschluss und einer Explosion - ausgerechnet in dem Bereich, in den Munroe geschickt wurde. Gucky kann aber den Techniker, der eine Kopfverletzung erlitten hat, durch eine Teleportation retten.

Auf der Medostation liegen schon einige Patienten, die aus ihren Träumen nicht mehr aufwachen, auch Gabrielle Montoya. Dr. Sato, die Bordärztin, befürchtet, dass es zu starken Verschleißerscheinungen des Gehirns kommt, wenn dieser Zustand tagelang andauert. Es entsteht die Idee, dass Gucky in die Träume eintaucht.

Gucky beginnt mit Ian Munroe. Dieser träumt, dass sie sich in einem abgestürzten Raumschiff auf der Oberfläche eines Planeten befinden. Und irgendetwas ist an Bord, das Munroe Troll nennt und das den Rest der Besatzung getötet hat. Sie entdecken den entstellten Leichnam Metschos. Sie treffen auf Nadine, die ein hellrotes Abendkleid trägt und sie mit einem Whiskyglas in der Hand begrüßt. Dann bricht etwas aus ihrem Bauch hervor und Gucky verabschiedet sich aus dem Albtraum.

Gucky hat einen fremden Impuls wahrgenommen. Er dringt in die Albträume weiterer Besatzungsmitglieder ein. Und er nimmt wahr, dass der Impuls offenbar von der nördlichen Halbkugel des mittleren Planeten des Systems kommt, dem sie sich nähern. Der Ausgangpunkt liegt weit weg vom Pol. Das System hat drei Planeten. Dem mittleren gibt man den Namen Nightmare; die anderen beiden werden Inkubus bzw. Sukkubus benannt. Als gemeinsames Element der Träume kristallisierst sich der Troll heraus - und die Insel mit dem Runenstein in einem See. Die von dort ausgehende Botschaft besagt, dass die Menschen verschwinden sollen.

Ronald Tekener, der sonst immer Albträume hat, besonders solche, die Lashat zum Inhalt haben, hat plötzlich keine mehr. Und Merkosh meldet sich zurück. Er benötigte den Aufenthalt im Vitron, um sich zu stabilisieren. Er weiß etwas über die Impulse: Es handelt sich um eine Sicherheitsvorrichtung, die Fremde vom Compariat fernhalten soll. Man beschließt, ein Team nach Nightmare zu schicken, um den Runenstein zu deaktivieren. Das Team besteht aus Rhodan, Ronald und Jessica Tekener, den Legacy-Bull-Zwillingen mit dem MINSTREL sowie Merkosh.

Nach dem Aufbruch des Teams melden sich immer mehr Techniker ab; Nadine Baya muss die Isländerin Frankie Bjarkisdottir auf die Krankenstation bringen. Chefmedikerin Sato zeigt Nadine ein EEG, auf dem man sieht, wie sich die Gammawellen, der Sitz der Persönlichkeitsstruktur, unter dem Einfluss der Impulsen von Nightmare verändern. Als Nadine dann mit Metscho alleine ist und dieser immer eigenartiger reagiert, akzeptieren die Sicherheitsroboter ihre Anweisung, ihn wegzubringen. Die Positronik informiert sie, dass sie nun vorübergehend den Rang der stellvertretenden Chefingenieurin einnimmt. Als sie in die Zentrale kommt, hat dort Mentro Kosum gerade den Entschluss gefasst, dass er etwas gegen „das Böse“ tun müsse und Nightmare beschießen will. Auch ihn lässt Nadine betäuben. Schließlich gibt sie den Befehl, dass die Sicherheitsroboter alle an Bord paralysieren müssen, die sich noch bewegen. Den Hinweis der Positronik, dass Paralyse als Körperverletzung aufgefasst werden kann, nimmt sie zur Kenntnis.

Das Einsatzteam landet nahe der Stelle, wo man den Stein vermutet. Sobald sie den Dschungel schwebend zu überqueren versuchen, beginnt die Flora sofort, verschiedenste Projektile abzuschießen - sie müssen sich zu Fuß durchschlagen. Schließlich enthüllt Merkosh, dass das Compariat von Dunkelleben verseucht ist und die Abwehrmechanismen dem Schutz der Besatzungen eventuell einfliegender Raumschiffe dienen.

Jessica erscheint Iratio Hondro und fordert sie auf, Rhodan und Merkosh zu erschießen. Perry steht plötzlich seiner Tochter Nathalie gegenüber, die ihm Vorwürfe macht, dass er nicht ausreichend nach ihr gesucht hat. Merkosh wird von einem Schattenwesen angegriffen. Es nützt ihm nichts, gegen das Wesen zu kämpfen; erst als Merkosh das Wesen auffordert zu gehen, verschwindet es. Als Rhodan nach dem Wesen fragt, wehrt Merkosh mit denselben Worten ab, mit denen Rhodan Merkoshs Fragen nach Nathalie beiseite geschoben hat.

Merkosh erläutert, dass das Leben dieses Planeten nach einem einmaligen Konzept funktioniert: Die gesamte Fauna entstammt derselben genetischen Basis, omnipotenten Stammzellen, den Webern bzw. dem Marsupium. Die Evolution findet nicht auf genetischer Basis statt, sondern phänotypisch, also durch Auslese der Formen, die die omnipotenten Zellen annehmen. So konnten sie unter dem Einfluss des Steins auch die Formen von Nathalie oder dem Schattenwesen annehmen. Nun nähern sie sich dem See mit dem Stein. Und es gilt, die dort gelegenen Bruttaschen, in denen sich die Brutzellen des Marsupiums befinden, auszubrennen.

Doch dem Stein können sich nur Laura und Sophie Legacy-Bull mit Hilfe des MINSTRELS stellen. Sie schweben zur Insel hinüber, beachten die Schatten nicht, die ihnen der Stein entgegenschickt, und beginnen den Stein zu beschießen. Das bewirkt nichts. Dann berührt Sophie den Stein. Plötzlich fließen die Zeichen am Stein zusammen, rinnen hinunter und bilden eine dunkle Pfütze. Die Weber-Schatten lösen sich auf, der Stein verliert seine Wirkung, und Sophie bricht zusammen.

An Bord der FANTASY kommt Sophie wieder zu Bewusstsein. Doch sie kann nicht mehr sprechen. Pari Sato diagnostiziert, dass offenbar ihr Sprachzentrum beim Kontakt mit dem schreienden Stein geschädigt wurde - sie leidet unter Aphasie. Niemand weiß, ob das jemals vorübergehen wird. Als der schreiende Stein deaktiviert wurde, konnte er noch eine Nachricht abschicken. Merkosh meint, dass die nächsten Steine in der Barriere die Lücke schließen werden, ihnen bliebe nur noch ein Tag.

Und Deringhouse genehmigt nachträglich Nadines Befehl, die Besatzung zu paralysieren und belobigt sie dafür ausdrücklich. ...