Jessica Tekener (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die Terranerin Jessica Tekener war eine Privatermittlerin, die gelegentlich für den Chinesischen Block arbeitete. Sie war die Schwester von Ronald Tekener und die Tocher von Jack und Nyla Tekener.

Erscheinungsbild

Tekeners Augen waren blau, ihre dunkelblonden Haare trug sie lang. Thomas Rhodan da Zoltral hielt sie für eine Schönheit. (PR Neo 200, Kap. 14)

Charakterisierung

Tekener war forsch und ließ sich nicht leicht abwimmeln. Sie hatte eine sehr gute Menschenkenntnis, manchmal schien es, als könnte sie in anderen Menschen lesen wie in einem Buch. (PR Neo 200, PR Neo 202)

Im Nahkampf war sie selbst erfahrenen Dagorkämpfern wie Thomas Rhodan da Zoltral ebenbürtig. Unter anderem setzte sie Wikipedia-logo.pngJudo-Techniken ein. (PR Neo 202, Kap. 13)

Sie wollte ihren Bruder Ronald vor jeglicher Gefahr beschützen. Wenn er nur (ihrer Meinung nach) ungerecht beschuldigt oder verdächtigt wurde, konnte sie aggressiv werden. (PR Neo 203, Kap. 1)

Ihre Beziehung zu Thomas Rhodan da Zoltral war von Leidenschaft geprägt. Entweder er machte sich überglücklich, oder extrem wütend. (PR Neo 210, Kap. 7)

Bekannte Decknamen und Tarnidentitäten

Geschichte

Kindheit, Jugend und Werdegang

Tekener wurde 2032 oder 2033 als Tochter von Jack und Nyla Tekener geboren und wuchs in Wikipedia-logo.pngBaton Rouge in Wikipedia-logo.pngLouisiana auf. Nach dem Tod ihrer Eltern während der Sitarakh-Invasion von 2051 zog sie ihren vier Jahre jüngeren Bruder Ronald Tekener auf. Sie ermöglichte ihm ein Studium der Ingenieurswissenschaften. Als er um das Jahr 2061 mit den Lashat-Pocken infiziert war und von den Ärzten schon aufgegeben war, pflegte Jessica ihn gesund. Danach begann sie eine erfolgreiche Karriere als Privatermittlerin. (PR Neo 203, Kap. 3, 22)

Begegnung mit Thomas und Farouq Rhodan da Zoltral

Am 17. November 2088 begegneten Thomas und Farouq Rhodan da Zoltral ihr auf Tiān jīn sì. Sie hatte die dortige chinesische Kolonie besucht, weil sie von der chinesischen Regierung beauftragt worden war, die Übernahme der Kolonie durch das Drusenkartell zu untersuchen. Zugleich versuchte sie dort Spuren ihres Bruders Ronald Tekener zu finden, der anscheinend mit dem Kartell in Berührung gekommen war. (PR Neo 200)

Kurz nachdem Tekener auf Tiān jīn sì angekommen war, brach dort eine geheimnisvolle Infektionskrankheit aus. Bis die Rhodan da Zoltrals die Kolonie erreichten, waren fast alle Einwohner der Kolonie entweder an der Krankheit verstorben oder wurden von Iratio Hondro dazu gebracht, sich gegenseitig zu töten. Hondro hatte durch die Infektion offenbar die Paragabe der Suggestion erhalten. (PR Neo 200)

Als die Rhodan da Zoltrals Tekener an Bord ihres Raumschiffs NATHALIE bringen wollten, gab sich Hondro zu erkennen. Da die beiden Agenten (nur scheinbar unter dem Einfluss Hondros) behaupteten, sie könnten nur einen Passagier mitnehmen, befahl Hondro Tekener, sich selbst zu erschießen. Bevor sie dazu in der Lage war, betäubten die Agenten Hondro, woraufhin seine Kontrolle über Tekener erlosch. (PR Neo 200, Kap.16

Jagd auf Iratio Hondro und Ronald Tekener

Dieses Erlebnis war traumatisch für Tekener. Als sich herausstellte, dass Hondro seiner Gefangenschaft im MIMERC entkommen war, zog sie sich deshalb schnell in die CREST II zurück. Nachdem Hondro ins Castorsystem geflohen war, bestand sie jedoch darauf, Thomas und Farouq nach Olymp zu begleiten, um ihnen mit ihren Fähigkeiten als Ermittlerin und ihrer Ortskenntnis zu helfen, Hondro aufzuspüren. (PR Neo 201)

Tatsächlich beabsichtigte sie jedoch hauptsächlich, Ronald Tekeners Spur wieder aufzunehmen. Sie trennte sich bald von den Rhodan-Brüdern und ermittelte auf eigene Faust. Die Spur ihres Bruders führte sie jedoch letztlich wieder mit den beiden zusammen, da Ronald mittlerweile als rechte Hand Hondros diente. Als die drei Verfolger versuchten, Hondro zu stellen, hatte Jessica Tekener die Möglichkeit, Hondro zu erschießen. Sie weigerte sich allerdings, da sie ihren Bruder nicht gefährden wollte, der nahe bei Hondro stand. (PR Neo 202)

Kurz darauf löste Iratio Hondro eine gewaltige Explosion mithilfe einer großen Geminga-Druse aus. Tekener überlebte, da sie sich rechtzeitig an einen fliehenden Roboter hängen konnte, der sie in Sicherheit brachte. (PR Neo 202, PR Neo 203)

Tekener folgte Hondro und ihrem Bruder gemeinsam mit den Rhodan da Zoltrals an Bord der NATHALIE nach New Taylor auf Plophos. Durch Zufall befanden die drei Verfolger sich in einer Gasse, in der Ronald Tekener gerade von den Leibwächtern Janosch Nagys zu Tode geprügelt werden sollte. Sie griffen ein, und ermöglichten es dem schwer verletzten Opfer dadurch, mit einem von Hondro bereitgestellten Gleiter zu entkommen. (PR Neo 203)

Am nächsten Tag, dem 25. November 2088, kontaktierte Ronald Jessica Tekener auf einer von ihnen verabredeten Notruffrequenz und bat sie, ihn zu treffen. Obwohl die Rhodan da Zoltrals überzeugt waren, dass es sich hier um eine Falle handelte, setzte Jessica sich von den beiden ab und näherte sich dem verabredeten Treffpunkt. Nachdem sie ihren Bruder entdeckt hatte, warnte er sie mittels einer Geste, näherzukommen. Sie floh. (PR Neo 203)

Kurze Zeit später wurde klar, dass Hondro mittlerweile einen Großteil der Bevölkerung von New Taylor kontrollierte, und dass es ihm über kurz oder lang gelingen würde, die Kolonie unter seine Kontrolle zu bringen. Jessica Tekener und die Rhodan da Zoltrals zogen sich daher mit der NATHALIE ins Solsystem zurück. (PR Neo 203)

...

Reise nach Lashat

Tekener gehörte zu der Gruppe um Perry Rhodan, die im August 2089 das Experimentalraumschiff FANTASY entführte, um auf Lashat nach einer Heilungsmöglichkeit für Perry Rhodans ZA-Syndrom zu suchen. Sie nahm hauptsächlich an der Expedition teil, weil sie sich auch eine Heilung für die Dunkelleben- und Lashat-Pocken-Infektion ihres Bruders Ronald erhoffte. (PR Neo 210)

Nachdem die FANTASY in der Nähe des Changelingsystems havariert war und die Besatzung unter den Einfluss des Schreienden Steins auf dem Planeten Nightmare geraten war, war Tekener Teil des Landungsteams, das den Stein aufspürte und deaktivierte. Sie bestand darauf, da sie ihren Bruder Ronald, der gegen die Albtraumstrahlung des Steins immun war, nicht allein gehen lassen wollte. Obwohl sie einen Neurostreamdimmer trug, beeinflusste sie der Schreiende Stein und/oder die Flora und Fauna des Planeten so sehr, dass sie beinahe Merkosh erschoss, als sie die Anwesenheit von Iratio Hondro halluzinierte. (PR Neo 211)

Arkon-Mission der MAGELLAN

Tekener begleitete die Arkon-Mission der MAGELLAN, die Ende 2089 begann. Sie gehörte zur der Delegation, die den Planeten Archetz besuchte. Dort setzte sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder Ronald von der Gruppe ab, um den Zeitbrunnen in der Halle des Herzens zu untersuchen, der eine unerklärliche Anziehungskraft auf diesen ausübte. (PR Neo 220, Kap. 10, PR Neo 222)

Kurz darauf explodierte in unmittelbarer Nähe eine große Zahl der Transformkanonen, die die Mharl-Sippe mit Unterstützung der Bakmaátu produzierte. Zur gleichen Zeit bestrahlten die Bakmaátu den Zeitbrunnen mit einem Quantengravitationsimpuls, der dadurch aktiviert wurde. Die Wechselwirkung der Explosionen mit dem Brunnen erzeugte schwere Graviationswellen und hyperphysikalische Verwerfungen, denen die anwesenden Bakmaátu zum Opfer fielen. In ihrer Verzweiflung sprangen Ronald und Jessica Tekener in den Brunnen, obwohl im Allgemeinen davon ausgegangen wurde, dass ein sterbliches Individuum, das kein Zeitträger ist, dies nicht überleben würde. Ronald Tekener überlebte und landete auf Siga, wurde aber während der Passage durch den Zeitbrunnen von seiner Schwester getrennt. (PR Neo 222, PR Neo 223)

In der Folge blieb Jessica Tekener verschollen und galt als tot, bis Suds Bewusstsein im Mai 2090 während einer Quantentastung auf Drem-Doreus in den Quantenraum versetzt wurde. Bei dieser Gelegenheit sah sie die lebende Tekener in einer Chronophase, also einer möglichen Zukunft. (PR Neo 238, Kap. 14)

Jagd auf Iratio Hondro, 2090

Im Mai 2090 entdeckte Ronald Tekener in der Steuerzentrale der Planetenmaschine von Plophos eine Videoaufzeichnung, aus der hervorging, dass seine Schwester Jessica am Leben und in der Gewalt Iratio Hondros war. (PR Neo 240, Kap. 17)

...

Apathie, ab 2090

Nachdem Iratio Hondro Tekeners gesamte Erinnerungen und ihre Persönlichkeit gelöscht hatte, verblieb sie in einem Zustand vollständiger Apathie. Die Ärzte des Mimas Medical Research Centers gingen aufgrund von Hirnscans davon aus, dass sie in der Lage war, ihre Umgebung wahrzunehmen, sie zeigte jedoch keine Reaktion auf ihre Umwelt und starrte teilnahmslos vor sich hin. In ihrem Hirn war durch Hondros Einfluss vor allem der Wikipedia-logo.pngHippocampus geschädigt. Zunächst bestand Hoffnung, dass ihr Zustand durch medizinische Intervention verbessert werden könnte, dem war aber nicht so. Ihre Ärzte hielten es weiterhin für theoretisch möglich, dass sich ihr Zustand irgendwann spontan verbessern könnte. (PR Neo 250, Kap. 5)

Sie wurde als Langzeitpatientin in einem kleinen Apartment in Sektor IV-Delta von MIMERC untergebracht. Ihr Bruder Ronald besorgte sich eine Stelle in der Verwaltung von MIMERC, um seiner Schwester stets nahe zu sein. Thomas Rhodan da Zoltral besuchte sie, so oft es ihm möglich war. (PR Neo 250, Kap. )

Quellen

PR Neo 200, PR Neo 201, PR Neo 202, PR Neo 210, PR Neo 220, PR Neo 238, PR Neo 240, PR Neo 250