Die Nabelwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A635)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 635)
A635 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 36/50)
Titel: Die Nabelwelt
Untertitel: In der Gewalt von Anti-ES
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Atlan, Porter, Pork, Tega, Sanny, Kik, Mjailam
Handlungszeitraum: 3808
Handlungsort: Bars-2-Bars
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL parkt wieder auf Anterf im Barsanter-System und an Bord herrscht eine trügerische Ruhe. Da machen Atlan und Tyari im Bereich von SOL-City ein Objekt aus, das organisch oder aber auch technisch sein könnte. Der Extrasinn nennt es Porter und mental stellt es sich als Sendbote Wöbbeking-Nar'Bons vor. Während Wöbbeking den Solanern das galaktische Epos von Bars und Farynt berichtete, will Porter von Sanny, Kik und Asgard erzählen, deren Schicksal den Arkoniden natürlich interessiert:

In ihrem planetaren Gefängnis sehen die Entitäten Tyar und Prezzar einer ungewissen Zukunft entgegen. Gemeinsam wären sie vielleicht stark genug gewesen, dem Gegner zu widerstehen. Doch daran war inzwischen nicht mehr zu denken. Tyars letzte Hoffnung war das von ihm erzeugte Wesen Tyari. Dies erkannte auch Prezzar – handelte instinktiv und erschuf Mjailam.
Im Überlappungsbereich der beiden Galaxien Farynt und Bars operieren Sanny und Kik an Bord von Asgard. Vor allem die Molaatin stellt Berechnungen an und begreift, weshalb HIDDEN-X Bars-2-Bars erschaffen hat. Vor Ort existieren Nabelwelten, die den Eingang zur Namenlosen Zone darstellen. Dort wiederum existiert die für HIDDEN-X wichtige Quelle der Jenseitsmaterie. Sie war das Ziel der Superintelligenz – die inzwischen der Vergangenheit angehörte. Aber die Tätigkeit des ARCHITEKTEN erbrachte für eine andere Superintelligenz die Gelegenheit – Anti-ES.
Eine solche Nabelwelt wird zum Ziel von Asgard. Der knapp 2000 Kilometer durchmessende Planet umkreist einen Doppelstern aus einer roten und einer gelben Sonne und erhält den Namen Zwielicht. Dort entdecken Sanny und Kik pflanzenfressende Saurier. Kurz darauf werden die beiden von Fremden gefangen genommen, die wie Solaner aussehen. Sie benutzen einen künstlichen Saurier als Fortbewegungsmittel.
Die Multis wie Tega und Pork sind Pflanzenwesen. Als die Natur ihrer Welt sich ändert, müssen sie um ihre Existenz fürchten. Aber die Natur beruhigt sich wieder, Pork und Tega überleben und bekommen Setzlinge. Doch das ganze katastrophale Schauspiel beginnt bald von Neuem und wieder beginnt der Überlebenskampf. Dann erscheinen fremde Wesen in silbernen Vögeln. Sie töten Tega und verschleppen Pork und andere Multis. Pork begreift, dass die Vögel wieder fliegen und sieht seine Welt von weit oben – die dann zerbricht (dazu erläutert Porter, dass die Welt der Multis einem Übergangspunkt in die Namenlose Zone im Wege stand).
Kik und Sanny werden in eine subplanetare Anlage gebracht, verhört und gefoltert. Dabei beweist der Vlahreser einmal mehr seine vielfältigen Begabungen und bewahrt sich und Sanny vor allzu großen Schmerzen. Einige Zeit später erreicht Zwielicht auf seiner Bahn den gemeinsamen Schwerpunkt der beiden Sonnen. Dadurch kommt es zu einigen Kapriolen, die Sanny und Kik zur Flucht nutzen können. Dabei begegnen sie dem Pflanzenwesen Pork, der vom Schicksal seiner Welt berichtet und die Solanerähnlichen als Gyranter bezeichnet.
Über einen Transmitter erreichen sie zu dritt eine Station auf einer weiteren Nabelwelt. Damit zeichnet sich ab, dass Anti-ES diese Welten unter seiner Kontrolle hat und die Gyranter sein Hilfsvolk sind. Des Weiteren spürt Pork die Anwesenheit zweier Gefangener: Tyar und Prezzar. Sie können aber weder zur Intelligenz von Bars, noch zum Instinkt Farynts gelangen. Dafür machen sie Prezzars Ableger Mjailam ausfindig.
Vor allem Sanny gewinnt schnell das Vertrauen des Hünen. Mjailam begreift auch, dass nicht Tyar die Gefahr ist, sondern Anti-ES. Damit wendet er sich sogleich gegen die Gyranter. Das geht einige Zeit gut, doch dann erscheint die negative Superintelligenz und fordert mental Gehorsam. Pork reagiert umgehend, aber bevor Sanny und Kik kapitulieren, schickt die Molaatin Mjailam fort. Er soll in Farynt für Prezzar kämpfen.

Anti-ES macht Sanny und Kik zu seinen Dienern. Sie sollen den Frieden zwischen Beneterlogen und Anterferrantern verhindern. Geschützt durch den Schattenschirm der Gyranter entführen sie Porter von der SOL, der ein Ableger von Pork ist und von Wöbbeking konditioniert wurde. Bevor sich Sannykik zurückziehen, fordern sie Atlan auf, Bars-2-Bars zu verlassen.

Tyari sucht in der Folge Mjailam auf und schließt einen Pakt mit ihm. Anschließend ruft sie nach Asgard. Das organische Raumschiff erweist sich als Falle von Anti-ES, was Tyari aber durchschaut. Sie befreit es und fliegt damit Zwielicht an. Aber die Nabelwelt explodiert vor ihren Augen, womit sich die Spur zu Tyar und Prezzar zunächst wieder verliert.