Brennpunkt Vergangenheit (Atlan 824)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A824)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Atlan-Heftroman Nr. 824 von Harvey Patton. Für weitere Bedeutungen, siehe: Brennpunkt Vergangenheit.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 824)
A824 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Brennpunkt Vergangenheit
Untertitel: Den Zeitchirurgen auf der Spur
Autor: Harvey Patton
Titelbildzeichner: Franco Storchi
Innenillustrator: Robert Straumann
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Atlan, Anima, Chipol, Neithadl-Off, Goman-Largo, Dartfur, Tuschkan
Handlungszeitraum: Vergangenheit
Handlungsort: Intern-Kosmos
Risszeichnung: Time-Shuttle
(Abbildung) von Andreas Mettauer
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Atlan und seine Gefährten verfolgen mit der STERNSCHNUPPE vierunddreißig Raumschiffe der Metagyrrus, genauer gesagt der Zeitchirurgen, die sich auf der Flucht vor Tuschkan in seiner Sphäre befinden. Nach einer kurzen Linearetappe erreichen die Schiffe eine blaue Riesensonne, jedoch ist Tuschkans Sphäre nicht mehr zu orten. Die Sonne wird auf den Namen Blue Eye getauft.

Die ovalen Raumer der Metagyrrus fliegen so dicht an den Stern heran, dass man den Eindruck erhält, sie wollten sich hineinstürzen. Plötzlich flammt jedoch ein roter Ring vor den Schiffen auf, der Atlan sofort an die Situationstransmitter der Meister der Insel denken lässt.

Atlan wagt es nicht, die STERNSCHNUPPE in den Transmitter zu schicken, er lässt sein Schiff auf Abstand gehen. Goman-Largo hingegen kann es nicht riskieren, die Spur der Zeitchirurgen hier und jetzt zu verlieren. Während Neithadl-Off die anderen mit hypnotischer Musik ablenkt, die sie mit dem Prem erzeugt, begibt sich der Tigganoi zu dem einzigen Beiboot über das die STERNSCHNUPPE seit ihrem letzten Aufenthalt auf RA-perfekt verfügt, einer kleinen Raumkapsel.

Von der Zentrale der STERNSCHNUPPE aus beobachtet Atlan wie die vierunddreißig Raumschiffe in das Transmitterfeld fliegen, gefolgt von dem Modulmann in seiner kleinen Kapsel. Trotz der geringen Ausdehnung des Intern-Kosmos kann die STERNSCHNUPPE den Wiedereintrittspunkt der Flotte nicht ohne weiteres orten, eine exakte Berechnung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Goman-Largos Schiff rematerialisiert in geringer Entfernung zu einem Planeten, der eine grüne Sonne umkreist. Die Transmission hat die Aggregate der Kapsel schwer beschädigt, sie ist nicht mehr zu steuern und droht in der Atmosphäre zu verglühen. Hilflos muss der Tigganoi auf einem Bildschirm zuschauen, wie die Raumschiffe der Zeitchirurgen problemlos in den Landeanflug gehen.

Die Temperatur in der Kapsel steigt auf bedrohliche Werte, der Modulmann hat bereits mit seinem Leben abgeschlossen. Plötzlich erschüttert ein Stoß das kleine Schiff, anschließend scheint es stillzustehen, die Temperatur sinkt wieder. Auf dem Bildschirm ist zu erkennen, dass die Kapsel sich in einer Art Raumschiffshangar befindet. Nach kurzer Zeit öffnet sich ein Schott, dann betritt ein Roboter mit einem Schweißgerät die Halle, gefolgt von Tuschkan. Die beiden befreien den Tigganoi aus seinem Schiff.

Zu Goman-Largos Überraschung bietet der Hathor ihm eine Zusammenarbeit an. Tuschkan klärt seinen Gast kurz darüber auf, warum er die Zeitchirurgen hasst. Anschließend informiert er ihn, dass die Schiffe der Metagyrrus verschwunden seien. Der Planet müsse der Umsetzer sein, ähnlich einem Transmitter, der Objekte direkt in einen stabilen Bereich der eigentlichen Zeitgruft bringt.

Damit die beiden der Flotte der Einhornwesen folgen können, müssen sie zunächst die entsprechende Stelle finden, an der die Schiffe verschwunden sind. Die Oberfläche des Planeten ist übersät mit tausenden kilometergroßer metallischer Waben, von denen eine die richtige ist. Nach mehrfacher Umkreisung des Planeten entdeckt Tuschkan eine energetische Anomalie bei einer der Waben, nach der er auf Anregung Goman-Largos gesucht hat.

Tuschkan landet seine Sphäre direkt auf der Wabe, rund einhundert Meter über der Planetenoberfläche. Die zwei steigen aus und untersuchen die metallische Bodenstruktur, finden jedoch keinen Eingang. Der Hathor muss den Mikro-Spontantransmitter seines Anzugs einsetzen. Das Gerät reicht völlig aus um zwei Personen zu transportieren.

Als Goman-Largo wieder zu sich kommt, liegt er auf dem Rücken, er befindet sich nach wie vor auf der Oberfläche der Metallwabe, einige Meter entfernt liegt Tuschkan, noch bewusstlos, und droht über den Rand zu stürzen. Der Modulmann schafft es, ihm vorher zu Hilfe zu kommen.

In der Hoffnung dort einen Eingang zu finden, versuchen es die beiden nun an der Basis der Wabe. Tatsächlich ist in der Mitte einer der Wabenseiten eine Art Schott auszumachen. Dem Tigganoi gelingt es, mit seinen Modulen den Zugang zu öffnen.

Durch Gänge und Verteiler kommen Goman-Largo und sein Begleiter zu einem Antigravschacht, von dem sie sich nach oben tragen lassen. Als der Lift nach etwa sechzig Metern endet, kommen sie in eine riesige Maschinenhalle, die der Hathor als Zentrale identifiziert. Messungen zeigen Restenergien einer kürzlich erfolgten Umsetzung. Schließlich findet Tuschkan einen Steuerungscomputer, den er glaubt bedienen zu können. In diesem Moment betreten Kampfroboter die Halle.

Gegen die rund einhundert Kampfmaschinen helfen die Individualschirme der beiden Eindringlinge wenig, sie retten sich auf eine der riesigen Maschinen. Als ihnen auch dorthin Roboter folgen, nutzt der Hathor den Niveautransmitter seines Anzugs, um die beiden auf einem anderen Energieniveau in Sicherheit zu bringen.

Nach rund sechs Stunden fallen Tuschkan und Goman-Largo auf ihr gewohntes Energieniveau zurück. Sie müssen feststellen, das die Roboter »ihren« Maschinenblock inzwischen in einen Energieschirm gehüllt haben. Sie sitzen fest.

Der Hathor ist mit seiner Weisheit noch nicht am Ende, sein Anzug verfügt über eine weitere technische Raffinesse, einen Zeittransmitter. Damit transportiert er sich und seinen Begleiter rund sieben Stunden in die Vergangenheit. Nun kann er sich in Ruhe dem Computer widmen.

Tuschkan gelingt es, einen Einflugschacht in der Wabe zu öffnen, er lässt seine Sphäre hereinschweben, und programmiert den Umsetzungsvorgang. Zusammen mit Goman-Largo geht er an Bord, dann beginnt die Umsetzung.

Mit einer leichten Erschütterung setzt die Sphäre auf. Die Bildschirme zeigen zu Goman-Largos Überraschung, dass sie im Vorhof eines Zeitgruft-Operators zum Stehen gekommen sind. Von Zeitchirurgen ist weit und breit nichts zu sehen. Als die zwei das Raumschiff verlassen, erkennt der Tigganoi den ZGO wieder. Sie befinden sich auf Tessal.

Der STERNSCHNUPPE gelingt es nach einiger Zeit drei mögliche Ziele zu definieren, an denen die Flotte der Zeitchirurgen und damit auch Goman-Largo materialisiert sein können. Nachdem sich die ersten beiden als Nieten erwiesen haben, erreichen Atlan und seine Gefährten das System einer grünen Sonne, deren sechster Planet eine atembare Atmosphäre aufweist.

Messungen innerhalb der Atmosphäre ergeben, dass Goman-Largos Kapsel zunächst abgestürzt, dann aber mitten im Flug verschwunden ist. Neithadl-Off vermutet, dass Tuschkan den Modulmann gerettet hat. Atlan beschließt, den Planeten eingehend zu beobachten.

Innenillustration