Der Zorn der Lordrichter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:AM56)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
 <<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | >>>
Überblick
Serie: Atlan-Miniserien (Band 56)
(Fortlaufende Nummerierung erst ab Obsidian 1)
AM56.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Flammenstaub
Titel: Der Zorn der Lordrichter
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Harry Messerschmidt (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 16. Juni 2006
Hauptpersonen: Atlan, Symaltin, Samptasch, Persenpo Zasca
Handlungszeitraum: Oktober 1225 NGZ
Handlungsort: BOYSCH
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch zum Heft

Handlung

Der Oktober 1225 NGZ ist angebrochen, und die Takerer und Zaqoor wüten in Gruelfin. Von zahllosen Welten empfängt man Notrufe. Auch D'Oranon wird attackiert, doch Atlan entscheidet sich gegen ein Eingreifen. Der Arkonide steht auf dem Standpunkt, dass man nicht nur Nadelstiche setzen darf, sondern das Übel bei der Wurzel packen muss. Deshalb spricht er zunächst mit der Besatzung der AVACYN und danach mit Abenwosch-Pecayl 966. das weitere Vorgehen ab. Um an Informationen zu gelangen, schlägt Carmyn Oshmosh die Freihandelszone Susch vor, mit der zentralen Raumstation BOYSCH. Auf der dortigen Raumakademie Kakastaun hat sie das Raumfahrerhandwerk erlernt. Das Problem ist, dass die Freihandelszone absolut neutral ist.

Abenwosch-Pecayl 966. ist unterdessen zum Krand'har der Juclas ernannt worden. Der Ercourra hat damit den Oberbefehl über alle Clans. Dies macht Atlan die Sache etwas einfacher, doch alles ist noch relativ instabil, auch das Verhalten des Sammlers MITYQINN und Florymonthis'. Trotzdem macht sich die Flotte auf den Weg nach Susch.

Symaltinoron ist der Sohn von Symaltin, dem Autokraten von BOYSCH. Er ist mit einem Raumjäger unterwegs zum mysteriösen Planeten Cranicorr. Auf dem Weg dorthin gerät er in ein seltsames Energiefeld, das er später als Transmissionsfeld erkennt. Auf Cranicorr trifft er überraschend auf Persenpo Zasca, den dritten Direktor der Mythischen Infothek von Extosch. Dieser wurde durch eine Transmitterüberlagerung nach Cranicorr verschlagen. Außerdem erhält Symaltinoron telepathischen Kontakt zu Bewusstseinen, die in den leeren Städten von Cranicorr manifestiert sind. Mit Zasca verschwindet er von dem Planeten, der ihm nicht geheuer ist, und begibt sich zurück nach BOYSCH.

Als Atlan nach BOYSCH kommt, wird er zunächst nicht mit offenen Armen empfangen. Die Ganjo-Interpretatorin Samptasch rät Symaltin sogar, den Arkoniden zu beseitigen. Doch der Autokrat setzt die alte Interpretatorin fest, aber auch Atlan. Dann überschlagen sich die Ereignisse, denn die Zaqoor machen auch vor BOYSCH nicht halt. Doch es gelingt Atlan, mit den Juclas und dem Sammler MITYQINN die Truppen der Lordrichter zurückzuschlagen.

Nach dem Gefecht am 23. Oktober 1225 NGZ treffen sich Abenwosch, Atlan und Symaltin auf BOYSCH. Der Autokrat bedankt sich bei dem Jucla und stellt in Aussicht, dass die Wissenschaftler der Freihandelszone eventuell die Kurzlebigkeit der Juclas beheben können. Dann bittet Atlan den Autokraten, Samptasch zu rufen. Als die alte Frau gebracht wird, ist sie dem Tod nahe. Sie stirbt auch wenig später, doch zuvor wechselt ein Bewusstseinssplitter von Ovaron von ihr zu Atlan über. Dieser Splitter war über 129 Cappin-Jahre im Körper Samptaschs gefangen und nahezu die ganze Zeit unterdrückt gewesen. Nach dieser Überraschung erlebt Atlan auch noch eine zweite, denn von dem Extoscher Persenpo Zasca erfährt er, dass die Zaqoor auf Extosch auf der Suche nach Informationen über den verschollenen vierten Rhoarxistamm waren, die Anarii.

Innenillustration

AM56Illu.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt