Wesen aus der Spindel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1686)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1686)
PR1686.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Wesen aus der Spindel
Untertitel: Das Experiment der Haluter glückt – die Terraner wagen die Wiederholung
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1993
Hauptpersonen: Icho Tolot, Michael Rhodan, Myles Kantor, Gucky, Cyrn Dow
Handlungszeitraum: April 1212 NGZ
Handlungsort: Halut, Solsystem
Computer: CASSADEGA und Meliserad
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 12. April 1212 NGZ wiederholt Icho Tolot auf Halut das Experiment von Titan und fügt Spindel und das durch eine Transmitterschleife im Hyperraum gedrehte und ausgerichtete Segment zusammen. Gemeinsam mit Lingam Tennar, Tarc Bottam und Muron Preyl, die dem Versuch beiwohnen, kann der Zellaktivatorträger beobachten, wie aus dem Objekt ein Lebewesen entsteht, das äußerlich einem ausgewachsenen Haluter gleicht. Mit einer negativen Strangeness gehaftet, besitzt das Eins genannte Spindelwesen alle physischen und psychischen Kräfte eines Haluters, wirkt jedoch gleichzeitig wie eine Art Rohling, da es unwissend und unerfahren wie ein Säugling ist.

Tolot und Tennar begeben sich mit Eins nach Titan, wo sie von den Ergebnissen des Versuches berichten. Daraufhin soll auch im Solsystem eine Wiederholung stattfinden. Die Erfahrungen von Halut nutzend, begibt sich die ausschließlich mit Terranern besetzte CHIMAIRA, ein Kugelraumer von 100 Metern Durchmesser, in den Oortschen Gürtel am Rande des Systems, wo am 24. April 1212 NGZ von Myles Kantor Spindel und Segment zusammengeführt werden. Dabei entsteht Zwei, der einem ausgewachsenen, männlichen Terraner gleicht, jedoch über enorme Körperkräfte und eine bemerkenswerte Lernfähigkeit verfügt. Nach kurzer Zeit stellt sich allerdings heraus, dass Zwei Deformierungen aufweist, die sich immer weiter verstärken. Dieser für das Spindelwesen äußerst schmerzhafte Prozess führt dazu, dass es sich gegen die Besatzung des Kugelraumers wendet und verschiedene kritische Systeme sabotiert. Auch äußerlich immer missgestalteter werdend, tötet Zwei zwei Hanse-Spezialisten und fügt Kallia Nedrun schwerste Verletzungen zu.

Schließlich muss die CHIMAIRA evakuiert werden. Kantor bleibt allerdings an Bord des Kugelraumers in der Absicht zurück, das Spindelwesen für die Verletzung seiner Frau zur Rechenschaft zu ziehen und gleichzeitig weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Als der Zellaktivatorträger Zwei letztendlich gegenübersteht, gewinnt jedoch sein Mitgefühl für das gepeinigte Wesen die Oberhand. Er befriedigt den Wissensdurst von Zwei, indem er ihm Zugang zum Hauptsyntron des Raumschiffes gewährt. Während das Spindelwesen dessen Speicherinhalte wie ein Schwamm aufsaugt, kämpfen Michael Rhodan, Bella Moon und Cyrn Dow, die in der CHIMAIRA nach Kantor suchen, gegen lebensgefährliche Fehlfunktionen ihrer SERUNS.

Schließlich holt Gucky von der herbeigerufenen CIMARRON die vier Terraner per Teleportation aus dem Kugelraumer, bevor dieser durch Zwei vollkommen zerstört wird. Dabei brennt Zwei in seiner Raserei ein Loch in die Außenhülle und stirbt an den Folgen der Dekompression. Auf Titan widmet man sich anschließend der Ursachenforschung, weshalb Zwei Deformationen aufwies, obwohl bei seiner Entstehung ausschließlich Terraner anwesend waren. Gleichzeitig wird Eins von Icho Tolot ausgebildet.

Innenillustration