Cyrn Dow

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Cyrn Dow war ein Terraner und der Klon seines Vaters Cynan Dow.

Sein Vater war in der Lage mit seinen Parafähigkeiten Lebewesen kraft seines Willens zu töten, was er auf mehreren Welten auch tat. Da er nicht mehr lange zu leben hatte, klonte er schließlich aus eigenen Körperzellen Cyrn und Cyta, um diese als Werkzeuge für seine Rache gegen das Universum zu nutzen. (PR 1728, PR 1787)

Erscheinungsbild

Cyrn Dow hatte eisgraue Augen und kurze Haare. Der knapp zwei Meter große Mann humpelte – er zog sein linkes Bein nach. (PR 1757)

Der Terraner erinnerte ein bisschen an den jungen Alaska Saedelaere – er war ebenso hager und wirkte auch irgendwie verloren. (PR 1686)

Charakterisierung

Dow war hoch intelligent und körperlich fit. Er sprühte vor Ehrgeiz und hatte alles, um eine große Karriere zu machen. Er war aber auch ein scheuer Mensch, etwas linkisch und nie sehr gesellig. (PR 1757)

Der Klon hatte eine schwere Bürde zu tragen und zwar die Hinterlassenschaft seines »Vaters«. Er hatte den fieberhaften Drang etwas gutzumachen, was sein Vater getan haben musste. (PR 1686, PR 1728)

Geschichte

Cyrn Dow wurde 1179 NGZ auf dem Planeten Omala, wie auch seine Schwester Cyta, von seinem Vater geklont. Nach dem Tod ihres Vaters wurden Cyrn und Cyta von Homer G. Adams in Pflege genommen. In den folgenden Jahren wurde Cyrn Dow zu einem Hanse-Spezialisten ausgebildet.

Ihn verfolgten Träume über und mit seinem Vater, der versuchte Cyrn zu »übernehmen«. Äußerlich war das daran zu erkennen, dass Cyrns Iris schwarz wurde.

Im März 1212 NGZ war Cyrn Dow in der Umgebung von Homer G. Adams auf Terra tätig. Im Auftrag von Adams forderte Cyrn Dow den sich im Hanse-Stützpunkt Letzter Hafen aufhaltenden Springerpatriarchen Mordrer Keyn Haitabu auf, die auf Mystery gestrandete Ertruserin Lyndara und ihre Einsatztruppe abzuholen. Dabei wurde auch ein bisschen Erpressung gebraucht. (PR 1657)

Im April nahm Cyrn Dow, als Begleiter Michael Rhodans, am Projekt Zwei teil. Dabei war er maßgeblich daran schuld, dass Zwei am 25. April aus dem Experimental-Bereich entfliehen konnte. Auf der anderen Seite war es ihm zu verdanken, dass die Gruppe um Michael Rhodan Myles Kantor retten und aus der CHIMAIRA fliehen konnte. Dabei setzte er seine Paragabe ein, d.h. er ließ sich von seinem Vater übernehmen.

Später stellte sich heraus, dass Cyrn Dows Wikipedia-logo.pngGenpool die Ursache für das fehlgeschlagene Experiment und die Aggressivität Zweis war. (PR 1686)

Bei einem Einsatz im Mai 1217 NGZ auf dem Planeten Misoma-II, bei dem er und Shep Darona Beweise für die Ausbeutung der Bevölkerung durch Springer sammelten, konnte er seinen Vater nicht mehr zurückhalten. Dabei zerstörte er durch Feuer und Explosionen die ganze technische Ausrüstung. Cyrn Dow und Shep Darona wurden schwer verletzt.

Am 2. August wurden die beiden in eine terranische Klinik eingeliefert, und obwohl Cyrn bewusstlos war, geschahen weiterhin in seiner Nähe unerklärliche Dinge – so funktionierten die lebenserhaltenden Maschinen in seiner Nähe nicht.

Als Homer G. Adams Cyrn besuchte, wachte er auf und Cyrns Vater sprach aus ihm: Er sei nicht gestorben und der Körper Cyrns sei das Werkzeug seiner Rache. Adams hoffte, dass es dazu nicht kommen würde. (PR 1728)

Nach seiner Wiederherstellung musste Cyrn Dow in den Stab der Hanse wechseln, was ihm gar nicht gefiel. Dabei erhielt er auf dem Hamamesch-Basar KOROMBACH seinen Imprint. Süchtig geworden, hatte er plötzlich Monate lang keine Träume mehr über seinen Vater – er hätte ihn glatt vergessen können. Doch das kam zurück, als sich die Wirkung seines Imprint-Würfels verlor.

Im Juli 1220 NGZ war Cyrn Dow einer von Millionen Imprint-Outlaws auf der Reise nach Hirdobaan, auf der Suche nach Imprints und nach Homer G. Adams, von dem er mehr über seine Familie erfahren wollte. Er war die rechte Hand von Stephan Origer dem Kommandanten der CIRCINUS und weiteren 385 Raumschiffen. Cyrn konnte seine Anfälle noch recht geheim halten, indem er die Überwachungskameras manipulierte, doch Mitte Juli wussten alle, was zu tun er in der Lage war. Zur Erpressung eines Beibootes hatten sich zwei Imprint-Outlaws in einer Nebenzentrale verschanzt und gedroht die Selbstvernichtung des Raumschiffs einzuleiten. Stephan Origer konnte darauf nicht eingehen. Nachdem der Selbstvernichtungs-Countdown schon lief, war Cyrn in der Lage das Schott zu sprengen und nur seine Blicke nötigten die beiden zur Eingabe des Lösch-Kodes der Selbstvernichtung.

Acht Tage später, am 24. Juli, trafen sie überraschend die BASIS und erhielten eine Einladung von Perry Rhodan mit einer Abordnung auf die BASIS zu wechseln. Um nicht erkannt zu werden, verändert Cyrn Dow sein Aussehen. Dabei begegnete er – von ihm selbst unbemerkt – seiner Schwester Cyta. Nach dieser Begegnung hatte er den Eindruck, einen Anker im Körper zu haben. Die CIRCINUS flog dann wieder ab, um Homer G. Adams in den Jondoron-Oktanten zu folgen. (PR 1757)

Am 21. August 1220 NGZ wurden alle Galaktiker per Hyperfunk aufgefordert, die Containerwelten anzufliegen, da es dort Imprint-Waren für alle gegen High-Tech gebe. Die CIRCINUS flog den Basar bei der Containerwelt Jarjo an.

Am 25. August hatte Cyrn Dow endlich seinen Imprint-Würfel. Durch den Einfluss des Würfels erkannte er, dass sich seine Schwester Cyta als drittes Bewusstsein – neben seinem eigenen und dem seines Vaters – in seinem Körper befand. Auf der BASIS wurde zeitgleich der leblose und völlig abgemagerte Körper Cyta Dows gefunden und eingefroren. (PR 1764)

Am 1. Dezember war Cyrn Dow, der weiter auf der Suche nach Adams war, auf dem Planeten Mollen und musste seine Geliebte, die Pilotin der CIRCINUS Vany Blayssys, begraben. Der suggestive Arbeitszwang und die falsche Ernährung hatte sie zusammenbrechen lassen.

Am 2. Dezember schließlich entdeckte Myles Kantor Cyrn Dow, der plötzlich von einer Wikipedia-logo.pngAura aus Feuer umgeben zu sein schien. Er wurde paralysiert und an Bord der CASTOR gebracht. Cyrn war durch die mentale Kraft seines Vaters immun gegen den Suggestiveinfluss auf den Levels. Allerdings verhinderte dieser auch einen Versuch, mit den Phasenspringern um Atlan Kontakt aufzunehmen. Nur der geistige Kontakt zu seiner Schwester Cyta, die sich immer noch an Bord der BASIS im Koma befand, ließ Cyrn seinem Vater noch widerstehen. Als er nun paralysiert an Bord der Korvette lag, versuchte Cynan endgültig, von Cyrns Körper Besitz zu nehmen. Es gelang ihm dabei, die Bewusstseine der Geschwister zu trennen. Das Bewusstsein Cytas verging durch die mentalen Angriffe ihres Vaters, und ihr Körper auf der BASIS starb. Bevor Cyrn endgültig die Kontrolle über seinen Körper verlor, galten seine letzten freien Gedanken dem Raben-Lied, das ihm und seiner Schwester stets durch den Kopf gegangen war und das – wie er jetzt wusste – von seinen Eltern gedichtet wurde. (PR 1787)

Cyrn Dow hatte Homer G. Adams auf der BASIS endlich getroffen und auch die Geschichte seines Vaters war ihm nun bekannt, was aber nichts daran änderte, dass seine Anfälle weiterhin regelmäßig kamen. Auf Nundor stießen die beiden am 11. Dezember dann zur Gruppe um Perry Rhodan, der im Abwehrkampf gegen Tréogen und seine Chimären stand. Durch die Zerstörung von vier Korvetten, war kein Rückzug mehr möglich und der letzte Ausweg war die Benutzung des Fernkarussells, dessen Durchgang sich nach den Galaktikern deaktivierte. (PR 1791)

Sie kamen in einer großen Halle heraus und in der Sprache der Mächtigen wurde ihnen von einem unbekannten Sprecher die Vernichtung angedroht, da Zeytter kein Ort für unwürdiges Leben sei.

Cyrn Dow hatte in den vergangenen Tagen wieder eine relative Kontrolle über seinen Körper im Kampf gegen seinen Vater erringen können. Auf Zeytter sah dieser die Möglichkeit gekommen, seine Rache am Universum mit den Mitteln Aachthors zu vollziehen, und versuchte erneut, das Bewusstsein Cyrns zu übernehmen. Unterstützt von Adams und Saedelaere, konnte Dow die durch den inneren Kampf entstehenden psionischen Energien gebündelt abgeben und so durch den Durchbruch einer Wand den Weg in weitere Bereiche des Levels öffnen.

Nach einiger Zeit fanden die Galaktiker schließlich das Aachthom. Dort erschien Klaymon, ein Roboter von humanoider Form und chromglänzender Oberfläche, der an Voltago erinnerte und sie sofort per Fesselfeld an die Wand schleuderte. Während Klaymon Vorbereitungen zur Exekution der Galaktiker traf, begann in Cyrn Dow die letzte Konfrontation mit seinem Vater. Der innere Kampf endete in einer großen psionischen Entladung, die zwar Klaymon zerstörte, in der aber auch Cyrn Dows Geist und Körper vergingen. Gleichzeitig wurde das Fesselfeld deaktiviert. (PR 1792)

Quellen

PR 1657, PR 1686, PR 1728, PR 1757, PR 1764, PR 1787, PR 1791, PR 1792