Der Sternenlotse

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2076)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2076)
PR2076.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Der Sternenlotse
Untertitel: Die SOL im verbotenen Sektor – Intervention aus dem Hyperraum
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 5. Juni 2001
Hauptpersonen: Atlan da Gonozal, Arban Rousmitty, Kerper Latif, Necker Rhavved, Icho Tolot
Handlungszeitraum: März 1304 NGZ
Handlungsort: Land Dommrath, Cluster 0057
Report:

Ausgabe 329: Ein Chronist und sein Versprechen (Heike Schillmann)

Kommentar: Geheimnisvolle SOL-Flansche
Glossar: Caranesen / Emotioprotokolle / Hiddyn / Hyperraum / Irris / Irrismeet / Ritterschiffe / Stils Varreki / Zielsuggestor
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Zielsuggestor Arban Rousmitty aus dem irrismeetischen Zweigvolk der Caranesen hält sich auf Urirgi, dem Zentralplaneten des Clusters 0057 auf, zu dem der verbotene Sektor CLURMERTAKH gehört. In seiner Begleitung befindet sich Montiga, ein sechsbeiniger Mon-Mon-Ti-Gaganaga von seiner Heimatwelt. Die Urirgianer sind langgestreckte Wesen, die sich mit ihren zwölf Beinpaaren an die Schwerkraft von 1,93 Gravo angepasst haben. Ein urirgianischer Mediker stellt während einer Routineuntersuchung bei Rousmitty einen Defekt seines Lymphsystems fest. Dieser kann in Stresssituationen lebensbedrohlich werden. Einige Zeit später wird er nach Irrismeet zurückgerufen, und unterwegs sagt ihm ein Dref eine glückliche Zukunft voraus.

Auf Irrismeet, dem zweiten Planeten der orangefarbenen Sonne Irris, 9598 Lichtjahre von Crozeiro entfernt, erfährt Rousmitty, dass er als Lotse der SOL fungieren soll, die auf dem tödlichen Planeten Clurmertakh nach Mohodeh Kascha suchen will. Der Suggestor, der lange nicht mehr auf Irrismeet weilte, hört von einem Unglück aus dem Jahr 433.898 Domm (1291 NGZ). Der Fall ist nie weiter untersucht worden, doch jetzt stellt der Sternenlotse einige Recherchen an. Überrascht findet er heraus, dass seinerzeit ein wenige Meter durchmessendes Objekt auf der Insel Cirrem Invar landete. Als es 18 Kilo-Hiddyn (3 Stunden, 45 Minuten) später wieder startete, waren der Großrechner, der Hypersender und sämtliche Anlagen der Insel verwüstet und fast alle Personen tot. Der einzige Überlebende ist Holstim Seonor, ein Neun-Prozent-Irrismeeter mit angeborener geistiger Verwirrung. Er beschäftigt sich seither mit Tonfolgen, die für Caranesen unerträglich klingen. Dies muss auch Kascha, der kurz vor seinem Verschwinden auf Irrismeet weilte, herausgefunden haben, bevor er nach Clurmertakh weiterflog. Seitdem vermehren sich die Störeffekte im verbotenen Sektor.

Auf der SOL gibt es eine Gruppe Unzufriedener, zu deren Sprecher sich der Kybernetiker Kerper Latif macht. Sie haben genug von der Odyssee des Raumschiffes und wollen zurück nach Terra. Atlan da Gonozal kann Latif vorläufig beruhigen, aber das Problem ist damit nicht gelöst. Wenig später wird das Schiff aus dem Hypertakt gerissen, was eine erste Auswirkung CLURMERTAKHS sein muss. Immerhin befindet sich die SOL schon im Cluster 0057. Aber wirklich erklären kann selbst Myles Kantor den Vorgang nicht.

Unterdessen machen Necker, Marth und Dustaff Ravved im Mittelteil der SOL einige verwirrende Beobachtungen. Sektionen verschwinden, andere erscheinen aus dem Nichts. Geschmolzenes Material verliert seine schwarze Färbung und weißlicher Nebel entsteht. Es wird die zerborstene Schale eines Eis entdeckt und Klopfzeichen werden vernommen.

Am 4. März 1304 NGZ erreicht das Hantelschiff Irrismeet, und Rousmitty kommt mit seinem tierischen Begleiter an Bord. Der Caranese soll mittels seiner Gabe hyperphysikalische Hindernisse im verbotenen Sektor aufspüren, die dem Schiff gefährlich werden könnten.

Latif ist ganz und gar nicht beruhigt, sondern enttäuscht. Er plant, den Hypertakt zu sabotieren, wozu er die Phänomene im Mittelteil der SOL nutzen will. Doch irgendetwas greift den Kybernetiker an und tötet ihn.

Der Zielsuggestor macht Atlan und Icho Tolot auf den Vorgang aufmerksam, und sie betreten den Mittelteil der Hantel. Auch sie werden von einem unbekannten Wesen attackiert, können den Angriff aber abwehren – und der Gegner verbrennt, ohne identifiziert zu werden.

Der Sternenlotse bleibt bei den Dookies im Mittelteil, denn dort erwacht etwas Machtvolles und reagiert damit auf die Nähe CLURMERTAKHS. Dann wird Montigi erschlagen aufgefunden, und Rousmitty stirbt aufgrund seines insuffizienten Lymphsystems. Nur die Schatztaucher vermuten einen weiteren Mord. Einige Stunden später, es ist der 5. März, erreicht die SOL den Planeten Clurmertakh, der sich einer exakten Ortung aufgrund der hyperphysikalischen Begebenheiten entzieht.

Innenillustration