Das Ende der Sternenstadt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR986)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 986)
PR0986.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmischen Burgen
Titel: Das Ende der Sternenstadt
Untertitel: Die letzten Tage von Art'Yschall – ein Traum endet im Chaos
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: 1980
Hauptpersonen: Alurus, Servus, Dihat, Thezein, Malbeeram, Sinjadyl
Handlungszeitraum: 3587
Handlungsort: Milchstraße
Lexikon: Yolschor
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 117

Handlung

Alurus befindet sich in der Milchstraße und wartet auf die Ankunft der Sporenschiffe, welche den Terranern zur Evakuierung aufgrund der Weltraumbeben durch die Kosmokraten zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Raumschiffe verspäten sich aber.

Die intelligenten Bewohner von Ysch streben nach der geistigen Vollendung. Nachdem sie mit Flora und Fauna eins sind, beschließen sie, ein riesiges Raumschiff zu bauen, welches alle Materie ihres Sonnensystems enthält: die Art'Yschall, auch »Sternenstadt« genannt. Nach dem Start stellen sie fest, dass nur durch einen geistigen Zusammenschluss aller Bewusstseine von Ysch die nächste Evolutionsstufe erreicht werden kann. Hierbei treten aber Probleme auf, da es nur über Umwege möglich ist, eine höhere Anzahl als 32.768 Bewusstsein in einen Körper zu vereinen.

Thezein ist ein Spaltling, ein Ausgestoßener aus einem Gemeinschaftsbewusstsein. Er durchquert Art'Yschall und trifft auf seiner Reise auf Malbeeram, ein Gemeinschaftsbewusstsein, welches alle Spaltlinge in sich vereinen und das Ziel der Bewohner sabotieren will. Thezein entkommt Malbeeram und trifft später auf Sinjadyl, welche den Grund für die Komplikationen der Vereinigung der Bewusstseine erkannt hat: Nur die Bewusstseine der Bewohner können den Weg gehen, alle Tiere und Pflanzen, welche in die Gemeinschaft mit aufgenommen wurden, müssen freigegeben werden.

Malbeeram gelingt es, in die Triebwerkssektion von Art'Yschall, eine Steuereinheit für eine riesige Kunstsonne, einzudringen und den Kurs zu ändern.

Sinjadyl versetzt sich mit Thezein in die Steuereinheit und erkennt, dass durch die Manipulation die Art'Yschall untergehen wird. Der Untergang ist nicht mehr abwendbar. Alle Bewusstseine verwandeln sich in Kristalle, um die Zerstörung der Art'Yschall zu überstehen. Nach der Zerstörung der Art'Yschall treiben die Kristalle durch den Linearraum und warten darauf, ein Objekt zu finden, welches ihnen die Möglichkeit gibt, den Linearraum zu verlassen.

Die Sporenschiffe durchfliegen den Linearraum. Dabei nehmen sie ungewollt die Kristalle in sich auf, die inzwischen seit tausenden von Jahren unterwegs sind.

Nach acht Tagen entschließt sich Alurus, auf Anraten von Dihat alle Funksprüche auf das Vorhandensein der Sporenschiffe zu überprüfen, was schließlich zum Erfolg führt. Alurus trifft bei den Sporenschiffen auf Servus, der ihm berichtet, welche Probleme es durch die Strahlung der On- und Noon-Quanten an Bord der Sporenschiffe gab. Die beiden UFOnauten beschließen, eine speziell erzeugtes Plasma an Bord zu bringen, um die Reststrahlung zu absorbieren und die Schiffe so ungefährlich für den Transport der Bewohner der Milchstraße zu machen.

Julian Tifflor hört von den Sporenschiffen und schickt Jennifer Thyron und Ronald Tekener dorthin, um Details darüber zu erfahren.

Innenillustrationen