Uldormuhecze Foelybeczt

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Uldormuhecze Foelybeczt, genannt UFo, war Bostichs Nachfolger als Erster Vorsitzender des Neuen Galaktikums.

Erscheinungsbild

Er war ein ungefähr zwei Meter großer Cheborparner. (PR 2729)

Charakterisierung

UFo galt als machtbewusst, durchsetzungsstark und sehr listig. In einem legendär gewordenen Trivid-Interview sagte er, der Vergleich mit dem terranischen Teufel werde ihm durchaus gerecht und er werde die Menschen deshalb nur noch stärker ins Herz schließen. (PR 2729)

Geschichte

Er wurde auf dem Planeten Pspopta geboren. (PR 2714)

UFo war im 16. Jahrhundert NGZ Stellvertreter Bostichs im Galaktischen Rat. Nach dem Einmarsch des Atopischen Tribunals in der Milchstraße ab Juni 1514 NGZ zog sich Bostich aus der Öffentlichkeit zurück und verließ Aurora. UFo musste daraufhin die Amtsgeschäfte des Ratsvorsitzenden plötzlich und unerwartet übernehmen. Bostich hatte ihm lediglich einen Datenkristall mit Informationen überlassen, aber keine Anweisungen bezüglich des Einsatzes der Galaktischen Flotte im Konflikt mit dem Atopischen Tribunal. Obwohl die Flotte einsatzbereit war, waren UFo vorerst die Hände gebunden, denn Bostich hatte gezögert, die Flotte gegen die Onryonen in Marsch zu setzen. UFo konnte nicht einfach einen völlig eigenen Kurs einschlagen. (PR 2714)

Hinzu kamen Kompetenzstreitigkeiten in der Flottenführung. Der Gataser Iizipray Gellezer, stellvertretender Kommandant der Flotte, verdächtigte seine Vorgesetzte, die tefrodische Admiralin Mirasi Venrao, der Konspiration mit dem tefrodischen Machthaber Vetris-Molaud. (PR 2714)

UFo segnete Monkeys Entscheidung, dem Bund Freies Ertrus die Unterstützung der USO im Kampf gegen die onryonischen Besatzer des Kreit-Systems zuzusichern, nachträglich ab. Nach der vernichtenden Niederlage des BFE in der Schlacht am 30./31. Oktober forderte Shekval Genneryc eine offizielle Untersuchung durch das Galaktikum. UFo berief nach Zustimmung der Räte persönlich eine Kommission ein, ließ sich dabei aber bewußt viel Zeit. Am 31. Dezember erklärte das Galaktikum das Ultimatum der Ertruser und das Eingreifen der USO für rechtmäßig. Genneryc konterte, indem er die USO zur terroristische Organisation erklärte und verbot. UFo gab eine Regierungserklärung ab. Er nahm die Angelegenheit persönlich und wollte sie nicht auf sich beruhen lassen. (PR 2729)

Als die Onryonen im Mai 1516 NGZ eine Ordische Stele auf Aurora, der Zentralwelt des Galaktikums, installieren wollten, weigerte sich UFo. Daraufhin kam es zu einer Schlacht zwischen den Onryonen und der Galaktischen Flotte, welche hauptsächlich aus Posbi-BOXEN bestand. Diese endete mit der Vernichtung von Noros, dem Nachbarplaneten Auroras. (PR 2740) Daraufhin lenkte UFo ein und ließ die Stele in Auroras Hauptstadt errichten. Bei einer folgenden Audienz in einem Raumvater gelang es ihm jedoch, den USO-Chef Monkey mit hineinzuschmuggeln, damit dieser in einer waghalsigen Flucht einen Linearraumtorpedo entführen konnte. (PR 2741)

...

UFo reiste im Zuge der Tiuphoren-Krise im September 1518 NGZ zur ParaFrakt-Konferenz ins Solsystem. Kurz vor seiner Ankunft im Solsystem wurde sein Raumschiff von Tiuphoren angegriffen und fast gänzlich zerstört. UFo überlebte den Angriff schwerverletzt. Er wurde von der GALBRAITH DEIGHTON VI gerettet und nach Terra gebracht, starb dann aber am 23. September in der Exomedizinischen Klinik von Terrania an den Verletzungen, die ihm von dem Tiuphoren Camaxi Texolot beigebracht worden waren. Der kommissarische Sprecher des Galaktikums, ein Akone namens Arval Las'Andossu und Gerüchten zufolge ein ehemaliger TRAITOR-Jäger, sollte seine Nachfolge antreten. (PR 2859)

UFo wurde am 24. September gemäß altem cheborparnischen Brauch im Wikipedia-logo.pngBatu Tara beigesetzt, einem aktiven Vulkan im Wikipedia-logo.pngMalaiischen Archipel auf Terra. (PR 2860)

Quellen

PR 2714, PR 2729, PR 2740, PR 2859, PR 2860