Genifer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Als Genifer werden Onryonen bezeichnet, die direkt mit einem Genius (einer onryonischen Positronik) kommunizieren können.

Allgemeines

Die onryonischen Positroniken haben keinen Bioanteil. Um ihnen Kreativität und Intuition zu verleihen, werden speziell ausgebildete Onryonen durch einen Emotions- und Reflexübermittler mit ihnen verbunden. Die Verbindung erfolgt zeitverlustfrei. (PR 2712)

Ein Genifer kann somit als Mittelsmann zwischen Lebewesen und Positroniken bezeichnet werden. Der Genifer Aytosh Woytrom nutzte einen Ausläufer des Techno-Rhizoms, um den Genius von Iacalla direkt mit NATHAN zu verbinden. (PR 2702)

Die Tätigkeit der Geniferen ist jener der Emotionauten sehr ähnlich. (PR 2793)

Eine besondere Art von Geniferen sind die Para-Pioniere. Sie fungieren wie Lotsen in Pararealitäten und suchen den Weg zwischen den dimensionalen und zeitlichen Verwerfungen beim Raumflug. (PR 2718)

Bekannte Geniferen

Geniferen-Anwärter

Geschichte

Der erste Genifer, den die Terraner kennenlernten, war Aytosh Wyotrom. Er verband im Jahr 1521 NGZ (Lunare Zeit) den Genius der Onryonen auf Luna mit NATHAN. (PR 2702)

Die CHUVANC wurde durch Geniferen gesteuert und kontrolliert. (PR 2717) Auch Schiffe der Onryonen wurde zum Teil von Geniferen gesteuert. (PR 2718)

Im Jahre 1517 NGZ planten Perry Rhodan und Atlan einen Vorstoß in die Jenzeitigen Lande, um dort gegen das Atopische Tribunal vorzugehen. Zu diesem Zweck sollte die CHUVANC gekapert werden und zur Steuerung desselben wurden Geniferen benötigt. Da die Tätigkeit eines Geniferen der eines Emotionauten sehr ähnelte, ermittelten die Positroniken ANANSI, LAOTSE und OTHERWISE im August 1517 NGZ Personen, die entsprechende Begabungen besaßen und innerhalb weniger Monate ausgebildet werden konnten. Als geeignet befunden wurden Tauro Lacobacci, Farye Sepheroa, Samu Battashee und Avan Tacrol. (PR 2793)

Nach der Eroberung der CHUVANC durch die Galaktiker übernahmen die vier zusammen mit Atlan die Steuerung des Schiffes. (PR 2798)

Der Flug durch die Synchronie endete zunächst allerdings nicht in den Jenzeitigen Landen, sondern durch Sabotage der an Bord befindlichen Laren um Avestry-Pasik im Jahre 20.103.191 v. Chr. Farye Sepheroa verließ das inzwischen ATLANC genannte Schiff und blieb mit der RAS TSCHUBAI und Perry Rhodan in der Vergangenheit zurück. Die anderen drei Geniferen setzten die Reise mit dem Atopenschiff fort. (PR 2800)

Der Flug wurde zu einer mehrhundertjährigen Reise und die ATLANC zu einem Generationenschiff. Zur Unterstützung Atlans wurden aus den Reihen der Nachkommen der RAS TSCHUBAI Besatzung die begabtesten Kinder zu Geniferen ausgebildet. Samu Battashee und Tauro Lacobacci willigten ein, sich in Kryostase versetzen zu lassen und wurden von Atlan von Zeit zu Zeit geweckt um auf den neusten Stand der Dinge gebracht zu werden. (PR 2820)

Im Jahre 2271 NGZ ATLANC-Bordzeit waren die Brüder Vogel und Shukard Ziellos sowie Lua Virtanen die drei begabtesten Geniferen des Schiffes. (PR 2822)

Quellen

PR 2702, PR 2712, PR 2717, PR 2718, PR 2727, PR 2786, PR 2786, PR 2791, PR 2792, PR 2793, PR 2794, PR 2795, PR 2798, PR 2800, PR 2820, PR 2822