Die Attentäter von Luna City

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2712)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2712)
PR2712.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Die Attentäter von Luna City
Untertitel: Der Widerstand auf dem Mond wächst – Ziel ist der Lunare Resident
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 9. August 2013
Hauptpersonen: Leza Vlyoth, Shanda Sarmotte, Fionn Kemeny, Toufec, Pri Sipiera
Handlungszeitraum: 14. bis 19. Juli 1514 NGZ
Handlungsort: Luna
Kommentar: Hyperfunk (II)
Glossar: Glasfrost / Jaj / Kima / Paralysator
Besonderes:

Leseprobe: PERRY RHODAN NEO 50
Nachruf Marianne Sydow 24. Juli 1944 – 2. Juni 2013
Das Titelbild diente als Grundlage für den Monat Januar des Perry Rhodan-Kalenders 2014.

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Der Jaj Leza Vlyoth gelangt auf die Mondoberfläche, wo er den Lunaren Widerstand infiltrieren kann. Deren Anführerin Pri Sipiera begibt sich mit Shanda Sarmotte und deren Gefährten auf den Weg zum Synapsenpriorat, eine Besonderheit im Technogeflecht. Auch Vlyoth interessiert sich dafür.

Handlung

Die von Perry Rhodan gewonnenen Informationen über Leza Vlyoth und dessen gestaltwandlerisches Raumschiff XYANGO gelangen via Sichu Dorksteiger zu Cai Cheung. Die Solare Premier gibt die Informationen an die entsprechenden Stellen weiter. Der Jaj kehrt trotzdem unbemerkt ins Solsystem zurück, erstattet seinen Auftraggebern Bericht und verlangt zum Atopen Matan Addaru Dannoer vorgelassen zu werden. Zu diesem Zweck begibt er sich nach Luna, wo er die sich hinziehende Wartezeit nutzt, um den Lunaren Widerstand zu infiltrieren. In der Gestalt Laurence Wus nimmt er an einer Ansprache Antonin Sipieras teil. Der Administrator verkündet öffentlich, dass die Gerüchte über die Rückkehr des Mondes an seinen angestammten Platz wahr sind. Angeblich ist der Anpassungsprozess noch nicht abgeschlossen, so dass niemand den Mond verlassen kann. Außerdem zeichnet sich ein schrecklicher Krieg ab. Zum Beweis zeigt er Bilder einer vernichteten terranischen Flotte - jener Flotte, die in Wahrheit den onryonischen Linearraumtorpedos zum Opfer gefallen ist. Die mit den Onryonen verbündeten Richter des Atopischen Tribunals, so behauptet Sipiera, werden Luna beschützen.

Vlyoth alias Wu sitzt im Auditorium und protestiert. Er lenkt somit die Aufmerksamkeit Moana Tapus auf sich, einer Rekrutin des Widerstands. Die beiden werden ein Paar. Moana Tapu lässt sich davon überzeugen, dass der Resident beseitigt werden muss. Pri Sipiera, Anführerin des Lunaren Widerstandes, lehnt dies strikt ab, obwohl ihr klar ist, dass ihr Vater wissentlich Fehlinformationen verbreitet und Propaganda für die Onryonen macht. Wu, Tapu und zwei weitere Widerständler unternehmen deshalb am 19. Juli 1514 NGZ einen Alleingang. Das Attentat schlägt fehl, alle außer Tapus Ausbilder Angh Pegola werden getötet - jedenfalls glaubt das Pegola. Wu / Vlyoth überlebt jedoch, schließlich hat er die ganze Sache sorgfältig vorbereitet.

Pri hat sich inzwischen mit Shanda Sarmotte angefreundet und ihr einen von drei Bereichen gezeigt, die Besonderheiten im Technogeflecht bilden. Dazu gehören die Nectarische Struktur, ein schwarzrotes Schachbrett im Mare Nectaris, und der Schwarze Palast im Petavius-Krater. Als sich Pri und Shanda dem Schwarzen Palast nähern, hat die Telepathin äußerst seltsame Empfindungen. Für sie ist es so, als wäre die gesamte Struktur aus der Realität herausgestanzt worden. Nach dem gescheiterten Anschlagsversuch plant Pri eine Expedition ins Mare Nubium. Dort befindet sich die so genannte Schlangenhaut, und dort gestaltet sich das Technogeflecht derart heftig um, dass nach YLAS Erkenntnissen ein besonderes Ereignis unmittelbar bevorstehen muss.

Auch Leza Vlyoth interessiert sich für diese Besonderheit. In einem Gespräch mit einem Genifer (einem Onryonen, der über einen Genius-Rechner mit NATHAN kommuniziert) erfährt er, dass sich im Mare Nubium das Synapsenpriorat befindet.

Innenillustration