Laichkangen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Laichkangen sind ein vage humanoides Intelligenzvolk.

PR3110.jpg
Heft: PR 3110
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Die blauhäutigen Laichkangen haben vier Arme, die an den Schultern und an der Brust ansetzen. Die Arme enden in feingliedrigen Händen mit jeweils zwei Daumen und zwei mittleren Fingern. Die beiden Beine sind stämmig und enden in einer Mischung aus Fuß und Huf mit ledrigen Sohlen. Die Fußsohlen sind hochsensibel und können zum Hören und Lauschen verwendet werden, weshalb die Laichkangen keine Schuhe tragen. Der Torso beginnt kurz über dem Boden, erreicht jedoch die Höhe eines großen Mannes. Der Kopf ist sichelförmig. An dessen Spitze sitzen zwei faustgroße Facettenaugen. Unterhalb der Augen befindet sich eine runde Membran, die als Sprechorgan dient und mit der durch Vibration Laute gebildet werden können. (PR 3100, S. 49, PR 3110, S. 24, PR 3114, S. 29)

Bekannte Laichkangen

Geschichte

Im Jahr 2071 NGZ nahm die VREKNEMMER die den Laichkangen Hookadar sowie dessen Gefährtinnen Apehei und Hori auf. Sie waren vom Chaoporter FENERIK, einem Fahrzeug der Chaotarchen, desertiert und hatten ein Aggregat bei sich, das sie selbst als Treiber bezeichneten. Mit dem Treiber konnten sie eine Art Riss im Weltraum, die sogenannte Kluft, erzeugen, durch den die Reise von Andromeda in die Milchstraße erheblich schneller als üblich bewerkstelligt werden konnte. Kurz darauf wurde das Raumschiff von weiteren Laichkangen geentert. Das Schiffswrack der VREKNEMMER wurde in der Kluft von Besatzungsmitgliedern der PINO GUNNYVEDA entdeckt, die unmittelbar in den Kampf zwischen Laichkangen und Komeuk eingriffen. Dem Team rund um Ariela Stafoba gelang es, die drei Deserteure zu retten, bevor die VREKNEMMER explodierte. Da Hookadar und seine Begleiterinnen sich selbst als Überläufer sahen und mit den Absichten des Chaoporters nicht einverstanden waren, baten sie um Asyl. (PR 3100)

Quelle

PR 3100, PR 3110, PR 3114