Meisterin der unbesiegbaren Schatten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3173)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3169 | 3170 | 3171 | 3172 | 3173 | 3174 | 3175 | 3176 | 3177
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3173)
PR3173.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Meisterin der unbesiegbaren Schatten
Untertitel: Macht ist unteilbar – die Maghan entscheidet
Autor: Robert Corvus
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Juni 2022
Hauptpersonen: Veurnbittar, Farye Sepheroa-Rhodan, Damar Feyerlant, Soynte Abil, Laffima Pautpar, Der Audh
Handlungszeitraum: ?
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 44

Besonderes:

Kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Kookanard, Oberbefehlshaber der Laichkangen, ist an Bord der FASFAKAAR bei seinem Spezialgast: dem Audh. Mit dabei ist Veurnbittar, ein Vhasyr, der aber nicht auf diesen Audh eingestimmt ist. Das muss sich ändern, da Buunator nicht mehr am Leben ist.

An Bord der MONITOR-C, 13. November 2071 NGZ, Pautparsystem, drei Wochen nach der ersten Auseinandersetzung mit dem Audh: Farye Sepheroa-Rhodan und Shema Ghessow frühstücken, als Holar Wolkwart dazu kommt. Der Zwergandroide drängt: Die Chaosflotte nimmt seit Stunden Pautpars Hof unter Beschuss.

Soynte Abil ist ebenfalls dabei, außerdem der Cheborparner Loscozar Totuyeret (LoT). Draußen untersucht die Forscherin Laffima Pautpar das Episodische Biogat. Das will man sich genauer anschauen. Der Trupp, zu dem zehn TARAS gehören, muss sich durch eine unwirkliche Welt kämpfen, während Laffima Pautpar sich mit schlafwandlerischer Sicherheit bewegt. Ein munuamischer Trikubus überfliegt das Terrain, verhält sich allerdings passiv wie die anderen feindlichen Raumschiffe.

Zwischen Soynte Abil und Farye Sepheroa-Rhodan kommt es zu Spannungen. Wer ist die tatsächliche Anführerin? Und Laffima Pautpar ist auch nicht ohne Autorität. Es ist nicht unser Krieg, macht die Forscherin klar. Doch Soynte Abil will dem Gegner einen Schlag verpassen, den er nicht so schnell vergessen wird.

Dann erscheint die FASFAKAAR. Aus dem Laichkangenraumer löst sich eine 160 Meter durchmessende Kugel: Der Audh kommt mit seinem Rondell. Zurück in der MONITOR befiehlt Soynte Abil die Vernichtung des Audh und des Rondells, um damit den Sextadimschirm um Valotio zu verhindern. Doch Wolkwart lehnt ab, worauf Soynte Abil ihn paralysiert. Die frühere MdI will die direkte Kontrolle über die MONITOR-C. Doch Wolkwart hat entsprechende Vorkehrungen getroffen, um dies zu verhindern.

Gegenüber Farye Sepheroa-Rhodan will sich Soynte Abil keine Blöße geben. Sie will den Mond verlassen. Das Einsatzteam soll den Feind im Auge behalten. Perry Rhodans Enkelin stimmt zu und befiehlt einen Bodenangriff auf das Audhische Rondell. Die Einsatzgruppe soll dazu heimlich auf dem Mond abgesetzt werden, über die MONITOR-C.

Es dauert nicht lange, und es kommen zwischen Farye Sepheroa-Rhodan und Soynte Abil kaum verdeckte Feindseligkeiten zutage. Farye Sepheroa-Rhodan lenkt das Thema auf die beschädigte BJO BREISKOLL. Die Reparaturen schreiten voran. Abil erteilt Rhodans Enkelin lieber eine Lektion, nennt sie respektlos Kind: Macht ist unteilbar. Zur Demonstration ihrer Macht lässt sie wie aus dem Nichts einen Maahk erscheinen, der ein Ding mit tanzenden Leuchtanzeigen hält. Soynte Abil bestätigt: Die Sprengkraft würde die Zentrale der BJO BREISKOLL atomisieren.

Jetzt zeigt Abil ihre ganze Arroganz, nennt Farye Sepheroa-Rhodan wieder Kind. Der Maahk-Knabe ist Grek-1, Vorhut der Unbesiegbaren. Maahks, die samt Ausrüstung ent- und wieder zu rematerialisieren können. Im entmaterialisierten Zustand bewegen sie sich mit 85 Prozent der Lichtgeschwindigkeit auf jedes beliebige Ziel zu. Sie kommen aus Andro-Alpha und werden bald eintreffen.

Der Maahk muss ein Schattenmaahk sein, mutmaßt Sepheroa-Rhodan. Auf Abils Befehl hin, deaktiviert Grek-1 die Bombe. Und weiter geht die Lektion: Nur Narren teilen Macht. Und sie ist schon lange keine Närrin mehr. Später kommt es zu einem erneuten Gespräch zwischen den beiden Frauen. Die frühere MdI macht klar, dass ihr die Individuen auf Pautpars Auge gleichgültig sind. Sepheroa-Rhodan hält dagegen, will sich die Unterstützung über die MONITOR aber nicht verbauen. Sie will, während Abil die Schlacht im Weltall vorantreibt, mit einer Kompanie der Unbesiegbaren ihre Leute herauspauken. Das beeindruckt Abil, die eine Kompanie zusagt.

Kookanard und Veurnbittar bereiten sich derweil auf den Testlauf für den Sextadimschirm vor. Gleichzeitig gerät das auf dem Mond verbliebene Einsatzkommando in Bedrängnis. Durch Shema Ghessows Fähigkeiten kommen sie in vorläufige Sicherheit.

Auf Soynte Abils Befehl hin entbrennt im All die Schlacht. Die Schattenmaahks haben gute Arbeit geleistet und Sprengladungen auf Antimateriebasis in den Feindschiffen deponiert. Die Zerstörung des Audhischen Rondells ist aber nur eines von zwei Zielen Abils. Die gesamte Flotte des Chaoporters soll vernichtet werden. Trojaner, Gaids und Tefroder sowie die BJO BREISKOLL und die FELLMER LLOYD nehmen den Feind in die Mangel.

Auf Pautpars Auge gehen 378 Soldaten, 300 Kampf- und zwölf Sanitätsroboter, 30 Shifts und 30 Kampfgleiter in den Einsatz. Der Angriff der Galaktiker wird zu einem schnellen und gründlichen Sieg. Die Besatzer werden überrumpelt und zum Großteil ausgeschaltet, dennoch muss Farye Sepheroa-Rhodan zwölf Opfer in den eigenen Reihen beklagen.

Auch Veurnbittar muss erkennen, dass eine Schlacht tobt und ungeahnte Verluste fordert. Er fürchtet, dass das Vorhaben der Chaosmächte verseucht, kosmokratisch imprägniert werden könnte. Derweil sind Damar Feyerlant, Shema Ghessow und Namm Tarrd auf sich gestellt, haben sich in einer Eisspalte in Sicherheit gebracht. Da taucht ein Shift auf.

Im All setzen die Schattenmaahks ihre neuen Gegenpolkanonen ein, die furchtbare Verwüstungen anrichten. Doch der Feind hat die Scherbenraumer der Arynnen, die ebenfalls eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Und Abil fehlen die 100 Unbesiegbaren, die sie zu Sepheroa-Rhodan geschickt hat. Die Zeit läuft für den Feind, der stets weitere Einheiten mobilisiert.

LoT ist in Gefangenschaft der Munuam geraten. Er sieht den Tanz des Audh. Zweifel kommen in ihm auf. Steht die LFG wirklich für ein hohes Ideal oder ist sie bloß ein Popanz, von dem sich nur Dummköpfe beeindrucken lassen? Rechtzeitig kommt das Rettungskommando.

Auch die Schattenmaahks greifen ein. Beim Angriff auf das Rondell scheitern sie ebenfalls. Der Schutzschirm über dem Audhischen Rondell hält dem Beschuss weiter stand. An Bord des Gaid-Raumers GOULAPAS, der auf dem besten Weg ist, als Wrack zu enden, hält sich Soynte Abil auf. Jetzt muss sie befürchten, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Da geschehen seltsame Dinge im All. Dann erkennt die frühere MdI, was geschehen ist.

Auch Farye Sepheroa-Rhodan sieht sich im Kampfgetümmel. Sie steuert das Audhische Rondell an, das immer noch von einem Paratronschirm geschützt wird. Und weiter gehen die Verluste. Farye Sepheroa-Rhodan sieht den Audh und gerät in den Bann des unfassbaren Wesens. In diesem Moment bricht alles zusammen.

Die LEUCHTKRAFT mit Vetris-Molaud ist im Pautparsystem erschienen. Der Audh stirbt, sein Rondell wird zerstört.

Man schreibt den 7. Januar 2072 NGZ, anderthalb Monate nach der verlustreichen Schlacht im Pautparsystem. FENERIKS Truppen sind hier in Cassiopeia geschlagen. Vetris-Molaud drängt auf den Rückflug in die Milchstraße. Die BJO BREISKOLL und die FELLMER LLOYD sollen dazu an die LEUCHTKRAFT ankoppeln. Was Vetris-Molaud hinnehmen muss: Soynte Abil hat das Kommando über die Walze übernommen. Und DAN ist damit einverstanden.

Innenillustration