Shema Ghessow

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Shema Ghessow war eine junge terranische Mutantin.

PR3108.jpg
Shema Ghessow (rechts) und
Damar Feyerlant

Heft: PR 3108
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie hatte sehr kurzes, weißblondes Haar, grüne Augen und ihr Kinn stand leicht hervor. Ihr Gesicht wirke ausdrucksstark und herausfordernd. (PR 3105 – Glossar)

Ihre fast schwarzen Brauen kontrastierten stark mit ihrem Kopfhaar und der hellen Haut. Sie war robust gebaut, aber nicht übertrieben muskulös. Ihre Augen waren von grüner Farbe und sie hatte eine Stupsnase. (PR 3108, S. 36 & S. 42)

Paragabe

Ghessow war eine Deponentin. (PR 3105)

Charakterisierung

Sie war schweigsam und wirkte nachdenklich, konnte allerdings auch sehr impulsiv handeln. (PR 3105 – Glossar)

Während ihrer Ausbildung im TIPI) war sie ihren Lehrern und Mitschülern gegenüber oft störrisch, aufbrausend und unverschämt. (PR 3108)

Geschichte

Ghessow wurde am 3. Januar 2049 NGZ in Yalder auf dem Planeten Poltumno geboren. (PR 3108, S. 36)

Im Jahre 2066 NGZ wurde Shema Ghessow am TIPI angenommen und begann ihre Ausbildung. (PR 3108, S. 39)

Ab dem Jahre 2068 NGZ gehörte sie zu dem von Gucky geleiteten Parakorps. (PR 3108, S. 39)

Am 8. Juni 2071 NGZ brach Ghessow mit der RAS TSCHUBAI mit Ziel Cassiopeia auf. (PR 3100)

Am 1. Juli erkundete sie gemeinsam mit Damar Feyerlant die Stadt Kjeteti auf dem Mond Fajem. Dabei musste sie sich vor den Standarten der Gharsen verbergen. Sie wurden allerdings von dem Paraspürer Khsanap aufgespürt, der Feyerlant in seine Gewalt brachte und in die die KUPFER & GRANIT verschleppte. Ghessow drang mit Perry Rhodan, Karin Kafka und Hroch-Tar Kroko in den Ornamentraumer ein. Dort verbarg sie sich in einer selbst erzeugten Hyperraumenklave, während die anderen sich zurückzogen. Es gelang ihr erst die Tefroderin Lyu-Lemolat, dann Canton LeCount und abschließend Damar Feyerlant zu befreien. Gemeinsam flüchteten sie in die BJO BREISKOLL. (PR 3104, PR 3105)

Nachdem die BJO BREISKOLL am 6. Juli das Fracersystem erreichte, begleitete Ghessow Rhodan und Anesti Mandanda zu einer Audienz bei der Madshorin Luna Silvervägen. Auf dem Asteroiden Troja-Gondophares kamen sie Ulrik Afacan auf die Spur, der für die Gharsen spionierte. Als Mandanda, Canton LeCount und Lyu-Lemolat in eine Falle tappten, konnten Gucky und Shema Ghessow sie retten, allerdings konnte der Spion entkommen. (PR 3107)

Rhodan befürchtete, Diktator Khosen würde die Koordinaten des Trojanischen Imperiums an FENERIK übermitteln. Um dies zu verhindern, drang Ghessow gemeinsam mit Feyerlant und Gucky in den Ornamentraumer ein. Dabei kam es zu einem Psi-Duell mit dem Karduuhl Ya'Xorodyr. Dieser war ein Para-Extraktor, der die extrahierten Paragaben gnadenlos gegen die Mutanten einsetzte. Als der Schwarmgötze erfuhr, dass seine Heimat, der Schwarm Mastra Xantomana, nicht mehr existierte, kam er zu dem Schluss, dass sein Leben keinen Sinn mehr machte. Er beging telekinetisch Selbstmord und zerstörte dabei die KUPFER & GRANIT. Ghessow, Feyerlant und Gucky konnten gerade noch rechtzeitig in die BJO BREISKOLL flüchten. (PR 3108)

Auf der Suche nach der Quelle der Nano-Irritation erkundeten Perry Rhodan und Lyu-Lemolat im Juni 2071 NGZ den Planeten Ghuurdad und nahmen dort an einer Traumreise teil. Nachdem sie sich zum vereinbarten Zeitpunkt nicht rückmeldeten, machte sich Shema Gessow gemeinsam mit Damar Feyerlant und dem Topsider Hroch-Tar Kroko sowie dem Kosmopsychologen Anesti Mandanda und weiteren Begleitern auf die Suche nach Rhodan und Lyu-Lemolat. Währenddessen fand Rhodan auf der Traumreise heraus, dass sich ein als Gaid getarnter Swekkter in der Traumgruppe befand. Dieser bemerkte jedoch schnell, dass Rhodan ihn sondierte und griff diesen an. Indessen war es der Gruppe um Shema Ghessow gelungen, Rhodan und Lyu-Lemolat in der Traumarena auszumachen. Damar Feyerlant gelang es, in die Traumwelt einzugreifen und die beiden so vor dem Angreifer zu retten. Auf der Flucht nahm der Swekkter Hroch-Tar Kroko als Geisel, wobei es Ghessow kurz darauf gelang, den Topsider zu befreien. (PR 3117)

Nachdem die STATOR-FE gefunden worden war, kehrte Ghessow mit dem Erkundungstrupp zur RAS TSCHUBAI zurück. Im Juli 2071 NGZ kam es zu einem mentalen Angriff auf das Raumschiff, bei dem Anzu Gotjian und Bouner Haad entführt wurden. (PR 3122)

Im August 2071 NGZ gehörte Ghessow zu einem von Bouner Haad geleiteten Außenteam, das einen Chaotreiber vom Planeten Darvab stehlen sollte. Zu dem Einsatzteam gehörten außerdem die Haluter Madru Bem und Kro Ganren sowie Damar Feyerlant und der Xenopsychologe Gideon Gerouchatzis. (PR 3139)

Das Einsatzteam warnte den planetaren Kanzler vor der Vergeltung der Chaosmächte, und es wurden Evakuierungsmaßnahmen eingeleitet. Als die Einheiten FENERIKS angriffen, brach sehr schnell Panik unter der Bevölkerung aus, und auch Ghessow und Feyerlant gerieten in Bedrängnis. Bei einem Zusammentreffen mit den Arynnen opferte sich Gerouchatzis, um nicht den feindlichen Wesen in die Hände zu fallen und ermöglichte den anderen so die Flucht (PR 3139)

Wenig später drangen Gucky, Shema Ghessow und Damar Feyerlant in einen Scherbenraumer der Arynnen ein. Ziel war es den Arynnen ein neues Ziel für eine bevorstehende Strafaktion unterzujubeln. Feyerlant programmierte dem Bordrechner des Scherbenraumers das falsche Ziel ein. Ghessow wechselte derweil in den Hyperraum und entdeckte so die Geburtnerin der Arynnen inmitten von Hunderten Eiern. Im Anschluss versuchten die drei Mutanten noch einige Gefangene zu befreien. Die Arynnen versuchten die drei Mutanten auszuschalten, aber im letzten Augenblick gelang es Gucky auf die SKO-01 zu teleportieren. (PR 3141)

Nachdem die LEUCHTKRAFT aus der Binärrealen Verschränkung mit dem Chaoporter FENERIK befreit wurde, blieb Ghessow an Bord der BJO BREISKOLL in Cassiopeia zurück, während die RAS TSCHUBAI dem Chaoporter in Richtung Milchstraße folgte. (PR 3150)

Quellen