Ornamentraumer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Ornamentraumer sind ein bei den Gharsen gebräuchlicher Raumschiffstyp.

PR3106.jpg
Heft: PR 3106
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR3106Illu.jpg
Heft: PR 3106 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Die Außenhülle der Ornamentraumer ist kupferfarben und sieht aus, als ob Splitter aus Granit in sie eingearbeitet seien. Aufwendige Ornamente überziehen die gesamte Außenhülle. Diese blockt auf unbekannte Weise jeglichen Zugriff von Parabegabten ab. Donn Yaradua prägte für diese Eigenschaft den Begriff Para-Repulsives Profil. (PR 3104)

Die Innenräume und sonstige Einrichtungen gharsischer Schiffe sind bis ins Riesenhafte gesteigert. Raumhöhen von acht Metern sind keine Seltenheit. Eine Besonderheit stellen die Galerien dar, in denen die Besatzungsmitglieder die Trophäen ihrer Beutezüge ausstellen. Darunter befinden sich auch nicht selten in Dhosdrus gefangen gehaltene Lebewesen. (PR 3107 – Risszeichnung) Die Galerien werden von Galeriewächtern bewacht. (PR 3105 – Glossar )

Eine besondere Art der Galerien stellen die sogenannten Hermetischen Galerien dar. Sie enthalten uralte Sammlungen, die unverändert bleiben, um so den Ahnen Respekt zu zollen. Die Hermetischen Galerien dürfen von normalen Besatzungsmitgliedern nicht betreten werden, lediglich der jeweilige Kommandant darf sie aufsuchen. (PR 3108, S. 17)

Die Schiffe kommen in drei Größen vor. Die kleinste Einheit stellen 800 Meter durchmessende Aufklärer mit etwa 250 Besatzungsmitgliedern, relativ geringer Bewaffnung aber sehr gutem Beschleunigungsvermögen. Die nächstgrößere Klasse sind Schiffe mit 1600 Metern Durchmesser, die stark bewaffnet sind, aber weniger gut manövrieren können. Die 2000 Meter durchmessenden Träger sind relativ selten. (PR 3107 – Risszeichnung)

Die wichtigste Waffe der Schiffs ist der Intravertor, der sich am Nordpol befindet. Mit dem Intravertor können vier- und fünfdimensionale Schutzschirme so manipuliert werden, dass eine neuronale Schockfront ins Innere ausgesendet wird und die Besatzung des eigentlich durch den Schutzschirm geschützten Schiffs paralysiert wird. (PR 3105 – Glossar)

Technische Daten

Technische Daten: Ornamentraumer (2071 NGZ)
Typ: Kugelraumer
Größe: 800, 1600 und 2000 m Durchmesser
Bordrechner: Positronik
Überlichtantrieb: Lineartriebwerk unbekannter Bauweise
Offensivbewaffnung: Intravertor, Fusionsplasmawerfer, Paralysatoren
Defensivbewaffnung: Paratronähnlicher Schutzschirm
Besonderheiten: Die Außenhülle besitzt ein Para-Repulsives Profil
Abbildung
Risszeichnung: »Ornamentkugelraumer der Gharsen« (PR 3107) von Andreas Weiß

Bekannte Ornamentraumer

Geschichte

Die Terraner trafen mit der KUPFER & GRANIT zum ersten mal Ende Juni 2071 NGZ auf dem Mond Fajem in der Kleingalaxie Cassiopeia auf einen Ornamentraumer der Gharsen. (PR 3104)

Weblink

Quellen