Die Chaos-Bastion

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3169)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3165 | 3166 | 3167 | 3168 | 3169 | 3170 | 3171 | 3172 | 3173

3149 | 3168 | 

3169

 | 3170 | 3171

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3169)
PR3169.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Die Chaos-Bastion
Untertitel: Das Kommando der Deserteure – im Einsatz gegen die KRATO
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler-Zakrzewski
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 13. Mai 2022
Hauptpersonen: Farye Sepheroa-Rhodan, Soynte Abil, Vetris-Molaud, Shema Ghessow, Damar Feyerlant, Namm Tarrd, Major Leon Noel Francis
Handlungszeitraum: ?
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 43

Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Die getarnte BJO BREISKOLL steht nahe eines Verbands, der hauptsächlich aus Trikuben der Munuam und Scherbenraumern der Arynnen besteht. Die kleine Flotte scheint einem Ikosaeder-Schiff der Singular-Relais Geleitschutz zu geben. Der Verband fliegt Richtung eines unbewohnten Sonnensystems.

Die Schiffsführung mit Farye Sepheroa-Rhodan als Missionsleiterin der in Cassiopeia verbliebenen LFG-Einheiten geht inzwischen davon aus, dass sich hier 10.000 Einheiten von FENERIK befinden. Zuzüglich einer unbekannten Zahl an Relais-Schiffen.

Dann stellt sich heraus, dass FENERIK-Einheiten über einem Mond eine Präliminare Bastion installieren. Das wäre eine gute Gelegenheit, mehr über diese Konstruktionen in Erfahrung zu bringen. Ausgeschleuste Sonden werden aber im Handumdrehen vernichtet. Um nicht entdeckt zu werden, will sich die BJO zurückziehen. Doch der Raumer gerät in ein Gefecht, kann gerade noch so entkommen.

Die BJO bleibt in Lauerstellung. Zeit für Farye, sich mit Soynte Abil auszutauschen, die wiederum mit dem LEUCHTKRAFT-Beiboot MONITOR-C unterwegs ist. Die LEUCHTKRAFT selbst verbirgt sich in einem kleinen Schwarzen Loch. Die Frauen vereinbaren ein Treffen.

Mit einer Space-Jet steuert Farye die MONITOR-C an. Man wartet auf die LEUCHTKRAFT, die sich bald problemlos aus dem Black Hole herausschält. Der Raumer sieht immer noch mitgenommen aus – Auswirkungen des von Alaska Saedelaere veranlassten Zusammenstoßes mit FENERIK.

Die MONITOR-C schifft sich ein. Das Innere der LEUCHTKRAFT ist für Farye faszinierend. Es trägt bereits die Handschrift des neuen Kommandanten: Vetris-Molaud. Der Tefroder hat sogar seine Techno-Skorpione erschaffen lassen.

Der neue Kommandant erscheint in einer makellos weißen Uniform im Bostich-Stil. Abil berichtet, dass sie mit der MONITOR-C einige Regionen Valotios erkundet hat. Vetris-Molaud informiert, dass er von einem Oberbefehlshaber namens Likzurd weiß, der mit seinem Flaggschiff ZASTRUD den überwiegenden Teil der FENERIK-Raumer in Cassiopeia kommandiert. Die Laichkangen-Flotte wird von Kookanard kommandiert. Sein Flaggschiff heißt FASFAKAAR. Auch Farye berichtet.

Die Erkenntnis: Obwohl Abil Einheiten zur Unterstützung angefordert hat und auch das Trojanische Imperium mithelfen will, sieht man sich einer gewaltigen Übermacht gegenüber. Und die LEUCHTKRAFT ist immer noch nicht voll einsatzbereit. Vetris-Molaud nutzt die Gelegenheit, Perry Rhodans Enkelin für die tefrodische Seite abzuwerben, jedoch erfolglos.

Einig ist man sich darüber, mehr über die Präliminaren Bastionen herausfinden zu wollen. Dazu will Abil den Kreuzer PASHNA-ORRON zur Verfügung stellen. Vetris-Molaud will den Paddler Kemur zum Mitmachen bewegen. Fayre will 20 Raumlandesoldaten beisteuern, außerdem Shema Ghessow und Damar Feyerlant. Der Swoon Namm Tarrd und der Ertruser Leon Noel Francis, ein Major, komplettieren die zweigeteilte Einsatztruppe, die mit der KE-wohlfeil und der PASHNA-ORRON fliegt.

Der Plan ist, die entsprechend präparierte PASHNA-ORRON dem Feind mit angeblichen Deserteuren an Bord unterzuschieben. Zunächst nehmen diese Kontakt mit den Munuam auf. Sogar Likzurd schaltet sich in die Angelegenheit ein. Doch ganz so einfach lassen sich die Munuam nicht hinters Licht führen.

Der Major tischt ihnen beim Verhör an Bord der KRATO eine abenteuerliche Geschichte auf. Derweil arbeiten Ghessow, Feyerlant und Tarrd daran, die KRATO zu infiltrieren. Major Francis wird derweil richtig in die Mangel genommen. Ihm droht die Verhörfolter. Denn so richtig will man seine Geschichte nicht glauben.

Feyerlant hat schließlich Erfolg und hackt sich selbst in den feindlichen Bordrechner ein. Er erfährt, dass der Aufbauprozess der Präliminaren Bastionen nicht so verläuft wie geplant. Feyerlant nimmt den Begriff Audhisches Rondell auf, außerdem liest er etwas von Kryo-Bänken. Und er erfährt, dass Major Francis in höchster Gefahr schwebt. Da wird er erwischt.

Über von dem Swoon geschaffene Transmitterverbindungen will die Einsatzgruppe von der KRATO fliehen. Ghessow und Feyerlant müssen sich derweil im Feuergefecht mit dem Feind auseinandersetzen. Außerdem wollen sie den Major herauspauken. Das gelingt gerade rechtzeitig, denn der Ertruser wurde gefoltert.

Über eine Hypersenke bringt die Mutantin Feyerlant und den Major in Sicherheit. Durch einen Transmitter gelangen sie in die PASHNA-ORRON, wo sie sofort von Munuam unter Beschuss genommen werden. Erneut gelingt ihnen über einen Transmitter die Flucht, diesmal in Sicherheit. Es gibt unter den Raumlandesoldaten nur wenige Opfer zu beklagen. Die PASHNA-ORRON geht verloren.

Die Erkenntnis aus dem Einsatz: Die FENERIK-Truppen sollen die Chaos-Bastion Valotio errichten. Die Präliminaren Bastionen würden dann ein Teil davon sein. Unklar ist jedoch noch der Zweck einer solchen Chaos-Bastion.

Innenillustration