Seuchenalarm auf Cronot

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A23)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 23)
A023 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 23/43)
Titel: Seuchenalarm auf Cronot
Untertitel: Sie züchten den Tod – und sie entfesseln das Grauen
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Ronald Tekener, Sinclair Marout Kennon, Monty Stuep, Kamla Romo, Daynamar, Yuycolo, Tarvu von Nyklat
Handlungszeitraum: Ende Februar 2408
Handlungsort: Cronot
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Um mit Ronald Tekener zu verhandeln, landet das akonische Schlachtschiff TARMAT mit drei Fremden auf Cronot. Kamla Romo infiziert mehrere Antis und einen der Fremden, den er jedoch nicht genau zu Gesicht bekommt, mit dem Metamorphose-Virus. Tekener bietet an, ein Gegenmittel von Tahun zu besorgen, worauf jedoch er und Sinclair Marout Kennon von den Akonen mit dem Virus infiziert werden. Kennon wird nach Tahun geschickt, während Tekener auf Cronot bleibt. Lediglich Tekeners Anti-Körper gegen die Lashat-Pocken lassen ihn lange genug durchhalten, um von Kennons Gegenmittel gerettet werden zu können. Bei dem Fremden versagt das Mittel jedoch, worauf sich die Fremden, die sich mittlerweile alle infiziert haben, erschießen.

Handlung

Auf einem seiner Erkundungsflüge durch POLA-2-C erfährt Kamla Romo, dass die Antis auf dem Planeten Cronot mit Viren experimentieren, die bei Lebewesen eine Metamorphose hervorrufen. Er kann in letzter Sekunde aus einem Käfig mit einem Ussuahr entkommen, der mit Viren besprüht wird. Auf dem Rückweg zu seinen Gefährten Ronald Tekener, Sinclair M. Kennon und Monty Stuep sieht er, dass ein akonisches Raumschiff, die TARMAT, im Dschungel vor der Tempelstadt landet. An Bord befinden sich drei Sonderbevollmächtigte der Lenkzentrale CONDOS VASAC in Druckkammern.

Der Kommandant des Schiffes, Tarvu von Nyklat, nimmt mit Ronald Tekener Funkkontakt auf, um ihn zu den Vorgängen auf Phynokh zu befragen. Auch an den Konstruktionsdaten des »Halbraumspürer-Absorbers« hat er großes Interesse.

In Kennons Gehirn reift der Plan, die von ihm in seinem körpereigenen Mikrolabor gezüchteten Metamorphose-Viren, gegen die Antis und Akonen einzusetzen. Um der USO und dem Solaren Imperium Zeit zu geben, ein Gegenmittel gegen das M-Virus zu entwickeln, muss einer der Sonderbevollmächtigten mit dem Virus infiziert werden. Nur so wird es möglich sein, genügend Druck zu erzeugen, um die bekannten exzellenten Verbindungen Tekeners und Kennons ins Spiel bringen zu können, ein Raumschiff nach Tahun zur Verfügung gestellt zu bekommen und ein Gegenmittel entwickeln zu lassen.

Kamla Romo befüllt die Hohlprojektile seines Mikropusters mit den M-Viren und versucht an Bord der TARMAT zu gelangen, um einen der drei Sonderbevollmächtigten zu infizieren. Romo gelangt tatsächlich in eine der Druckkammern, kann in den Schwaden der fremden Atmosphäre aber nur riesige Schatten erkennen. Er schießt sein gesamtes Magazin auf einen dieser Schatten ab und kann die Druckkammer wieder verlassen und zu seinen Gefährten zurückkehren.

Im Tempel der Weißen Schatten kommt es zum direkten Zusammentreffen zwischen Tekener, Kennon, Yuycolo und Tarvu von Nyklat, der die Unterlagen für den Halbraumspürer-Absorber fordert. Tekener erklärt, die Unterlagen selbstverständlich nicht bei sich zu haben und fordert den Akonen auf, die MARSQUEEN nach Cronot zu beordern, um dann die Konstruktionsunterlagen holen zu können. Tarvu von Nyklat droht den USO-Spezialisten mit Repressalien.

Endlich zeigt die Aktion des Siganesen Wirkung. Tarvu von Nyklat informiert Tekener, dass einer der Fremden erkrankt sei. Dessen gesunde Artgenossen verfallen angesichts der akuten Ansteckungsgefahr beinahe in Panik. Tekener bietet an, mit seinen Gefährten nach Tahun zu fliegen, um dort ein wirksames Gegenmittel herstellen zu lassen. Um den Druck auf die Fremden noch zu verstärken, erhält Kamla Romo den Befehl, acht Antis, die von der TARMAT nach POLA-2-C zurückkehren, ebenfalls mit dem M-Virus zu infizieren. So soll der Eindruck geschürt werden, dass die Krankheit in die Tempelstadt eingeschleppt worden ist.

Tarvu von Nyklat teilt Tekener mit, dass nur Rabal Tradino Cronot Richtung Tahun verlassen dürfe. Zuvor sollen Tekener und Tradino mit dem M-Virus infiziert werden. Im folgenden Handgemenge werden Tekener, Kennon und Stuep paralysiert. Stuep wird in die bisherige Unterkunft gebracht, während Tekener und Kennon in einer Isolierstation in den subplanetaren Bereichen des Tempels der Weißen Schatten mit allen bisher von den Biologen gezüchteten Arten des Metamorphose-Virus geimpft werden sollen. Kennon gelingt es, das betreffende Gebiet vom Blutkreislauf seiner Vollprothese zu trennen, so dass die Viren inaktiv bleiben und kristallisieren. Bei Tekener zeigt die Infizierung bald Wirkung.

Kennon, alias Tradino, wird von Antis abgeholt und an Bord eines Beibootes der TARMAT gebracht. Das Raumschiff startet und rast nach Tahun. Kurz vor der Landung auf dem Planeten bereitet Kennon Prof. Dr. Tschalgin auf seine Ankunft vor.

Währenddessen wird Tekener von Robotern und zwei Antis aus der Isolierstation gebracht und im Dschungel vor POLA-2-C abgesetzt. Der total entkräftete Tekener beobachtet, wie der für seinen Transport verwendete Gleiter von einer Herde Cordos unter Führung des Rockandos Daynamar zerstört wird. Daynamar tötet die beiden Antis, die zuvor die Roboter mit Strahlschüssen vernichtet haben, mit wuchtigen Schwerthieben. Dann ziehen sich die Rockandos wieder zurück. Kamla Romo teilt dem Terraner mit, dass der Hohe Prampriester Yuycolo eigenmächtig und von Angst getrieben gehandelt hat, ohne Wissen Tarvu von Nyklats. Monty Stuep, der Nyklat um Hilfe für Tekener ersucht hat, kommt mit dem Akonen, um Tekener nach POLA-2-C zurückzuholen.

Auf Tahun wird Kennon das abgestorbene und verseuchte Gewebe in seinem Oberarm entfernt. Prof. Dr. Llargoseth sieht sich imstande, durch Rückzüchtung des M-Virus auf den Erreger der Somathonischen Sumpfpest, ein wirkungsvolles Gegenmittel herzustellen.

Tarvu von Nyklat holt den Hohen Prampriester Yuycolo aus seinem Hauptquartier ab und lässt ihn auf den Hauptplatz der Tempelstadt bringen. Dort sind alle Antis versammelt. Als Nyklat Anklage gegen Yuycolo erhebt, versuchen die Antis das Podest, auf dem eine Guillotine errichtet worden ist, zu stürmen. Der Angriff wird von den Akonen unter Einsatz von Flugpanzern zurückgeschlagen. Unter den Antis sind einige hundert Tote zu beklagen. Yuycolo wird vom Fallbeil enthauptet.

Kennon erhält das Kosmobiotikum BK-K14 in gleich vier unterschiedlichen Abarten. Er kehrt an Bord des Beibootes der TARMAT zurück. Am 6. März 2408 erreicht das Beiboot den Planeten Cronot. Kennon übergibt das Medikament an Tarvu von Nyklat. Neben dem Fremden wird auch Ronald Tekener geimpft. Während das Medikament bei Tekener seine volle Wirkung entfaltet, den Erreger abtötet und die beginnende Metamorphose rückgängig macht, versagt BK-K14 bei dem Fremden. Er wird von seinen beiden Artgenossen getötet. Diese stellen fest, dass sie ebenfalls infiziert sind und richten sich gegenseitig.