Treffpunkt Atlantis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A439)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 439)
A439 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: König von Atlantis
Titel: Treffpunkt Atlantis
Untertitel: Der König kehrt zurück
Autor: Detlev G. Winter
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Josef Dienst (2 x)
Erstmals erschienen: 1980
Hauptpersonen: Atlan, Razamon, Axton-Kennon, Razamon, Atzbäll, Cultran, Abram Lexis, Zwalltorg
Handlungszeitraum: 2650
Handlungsort: Rghul-Revier, Pthor
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Stimmung der Scuddamoren ist gereizt, seit Pthor ohne Vorwarnung seine Position im Marantroner-Revier verlassen und eine Reise mit ungewissem Ziel angetreten hat. Besonders Kommandant Atzbäll zeigt nach und nach neurotisches Verhalten, und dementsprechend unbeherrscht reagiert er auch, als ihm die drei Odinssöhne den Vorschlag unterbreiten, mit einem Zugor Pthor zu verlassen um die Umgebung auszukundschaften. Er schickt sie wieder weg und lässt stattdessen seinen Stellvertreter Tährn mit einem Organschiff die Lage peilen, nachdem das Weltenfragment unerwartet und heftig zum Stillstand gekommen ist. Er kommt mit denkbar schlechten Nachrichten zurück: Pthor steht jetzt im verfeindeten Rghul-Revier!

Auf Pthor selbst spürte man nur den Start und nun den Stopp des Dimensionsfahrstuhls. Die meisten Lebewesen, die sich den Besatzern nicht unterworfen haben, wurden inzwischen in Gewahrsam genommen und sollen gemeinsam mit den Schläfern auf Gefangenentransportern abtransportiert werden. Alle anderen verhalten sich notgedrungen unauffällig. Bis auf den Orxeyaner Abram Lexis, der zum Trinker wurde, nachdem die Krolocs seine Familie getötet hatten. Er entkommt sturzbetrunken gerade noch einem Brand in seiner Lieblingstaverne und findet sich Stunden später außerhalb Orxeyas wieder. Dort begegnet ihm Grizzard, eines der wenigen Lebewesen, die noch stärker leiden als er. Der Verkrüppelte in der Porquetor-Rüstung lässt sich vom Trunkenbold begleiten, der dadurch wieder etwas Sinn in seinem Leben findet. In der FESTUNG angekommen darf Lexis die drei Odinssöhne bei einem Erkundungsflug außerhalb des Wölbmantels begleiten. Die bedrückende Ausstrahlung der Sterne der Schwarzen Galaxis treiben ihn allerdings in noch stärkere Depressionen.

Atlan, Axton-Kennon und Razamon befinden sich noch immer an Bord der HARSCHIER. Sie können Kommandant Kenzon nicht überzeugen, im Auftrag von Duuhl Larx unterwegs zu sein, und werden in eine Zelle gesperrt. Bald folgt ihnen der Truge Cultran, der diese Entscheidung in Frage gestellt hatte. Gemeinsam können sie aus ihrer Zelle ausbrechen und eine Rettungskapsel betreten. Das ist ihr Glück, denn die HARSCHIER hat inzwischen den Befehl erhalten, nach Pthor zu fliegen und ist in die Raumschlacht zwischen Trugen und Scuddamoren geraten. Duuhl Larx hat nämlich längst erfahren, dass das Weltenfragment in seinem Revier aufgetaucht ist, und eine Flotte von 200 Organschiffen dorthin beordert. Die HARSCHIER wird dabei zum Wrack geschossen, und die Rettungskapsel erweist sich als einer der wenigen sicheren Regionen des Raumschiffs. Nach einiger Zeit können die vier Gefährten die Rettungskapsel aus dem Wrack lösen und wollen auf Pthor landen. Aber sie werden von einem Traktorstrahl eingefangen und in die MARSAPIEN eingeschleust. Das ist das Flaggschiff des Neffen, der zuerst erfreut über das Wiedersehen mit Razamon, seinem Spion, ist. Aber sein Gersa-Predogg Zwalltorg streut Zweifel und lässt von Pthor, das inzwischen von den Scuddamoren geräumt werden musste, Sigurd einfliegen. Der Sohn Odins beschuldigt Atlan, gemeinsam mit seinen Freunden dafür verantwortlich zu sein, dass Pthor nicht mehr im Sinne des Dunklen Oheims funktioniert.

Duuhl Larx reagiert anders als erwartet. Er lässt Atlan zurück nach Pthor bringen, wo er mit den Magiern in Kontakt treten soll. Razamon und Kennon bleiben Gefangene des Neffen und werden getötet, falls der König von Atlantis keinen Erfolg hat.

Anmerkungen

  • Wieder einmal fällt auf, dass immer nur von Zugors die Rede ist, wenn Pthorer über die Verwendung eines Gleiters sprechen. Aber seit der Schlacht mit den Krolocs befinden sich auch viele Spaccahs auf dem Weltenfragment, und diese Flugscheiben sind den Zugors weit überlegen. Doch irgendwie scheinen sie in Vergessenheit geraten zu sein.
  • Die Innenillustration »das Floß« hat nichts mit dem Inhalt dieses Romans zu tun.

Innenillustrationen