Operation Kardec-Schild

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1084)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1084)
PR1084.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Operation Kardec-Schild
Untertitel: Die ultimate Waffe im Test – auf einem Geheimstützpunkt der Hanse
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Clifton Callamon, Brick Entel, Atlan, Gesil, Srimavo, Guty Cardenas
Handlungszeitraum: Oktober/November 425 NGZ
Handlungsort: Terra, Geidnerd
Report:

Ausgabe 84: Expedition in den Magnetschweif der Erde

Computer: Der Kardec-Schild
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 127

Handlung

Im Foyer des Wohnkomplexes in Terrania, in dem Gesil lebt, wird Atlan von einem jungen Mädchen angesprochen, in dessen Augen abgrundtiefe Dunkelheit zu lauern scheint. Bevor sie spurlos verschwindet, fordert sie Atlan gehässig auf, er solle Gesil grüßen. Atlans Bericht über diese Begegnung weckt Angst bei Gesil. Sie erklärt, eine große Gefahr komme auf sie zu, der sie sich allein stellen müsse. In der Empfangshalle seines eigenen Wohnkomplexes trifft Atlan erneut auf das Mädchen. Das Kind sagt, es wolle frei sein, und entmaterialisiert. Einige Tage später stellt Atlan fest, dass Gesil aus Terrania verschwunden ist. Auch Perry Rhodan weiß nichts über ihren Verbleib. Atlan recherchiert und findet eine Spur, die zur Insel Wikipedia-logo.pngCozumel führt.

Dort befindet sich Exotar-8, eine von Guty Cardenas geleitete wissenschaftliche Aufzuchtstation für extraterrestrische Tiere. Atlan fragt in der Station nach Gesil und erhält Auskunft. Die geheimnisvolle Frau hat sich dort am Vorabend nach dem Weg zu einer Touristenattraktion erkundigt. Dieser Ort wird zum Schauplatz eines mit verschiedenen seltsamen Phänomenen verbundenen psionischen Duells zwischen Gesil und Srimavo. Das Mädchen hat dort bereits auf Atlan gewartet. Srimavo versucht sich an Atlans seelischer Energie zu laben, doch der Arkonide widersetzt sich. Gesil hat den Ort aufgrund seiner besonderen Aura bewusst gewählt. Sie hat Atlan als Köder für Srimavo benutzt, weil ihr klar war, dass er sich gegen den Energieentzug wehren würde. Somit kann Srimavo nicht genug Kraft für das Duell mit Gesil schöpfen und unterliegt letztendlich.

Atlan hat den Eindruck, dass Gesil und Srimavo Bestandteile ein- und derselben Wesenheit sind. Gesil bestätigt dies indirekt, indem sie erklärt, sie und Srimavo seien »von derselben Art«. Hätten sie beide gleichzeitig weiterexistiert, so wäre es zu Paradoxien gekommen. Jetzt jedoch sei Srimavo neutralisiert.

Clifton Callamon bringt den auf Aralon erbeuteten Kardec-Schild zum Asteroiden Geidnerd. Der ausgehöhlte Gesteinsbrocken ist 128 Lichtjahre von Kreit entfernt, war früher eine USO-Station und beherbergt seit etwas über dreißig Jahren ein Geheimlabor der Kosmischen Hanse. Die 96 Wissenschaftler unter Brick Entel nehmen sich umgehend des Kardec-Schildes an. Entel hat die Anweisung erhalten, Callamon nicht direkt in die Experimente einzubinden. Ein Mitarbeiter namens Lepard Kiom meldet sich freiwillig. Der Kardec-Schild bleibt inaktiv, bis er von einer geeigneten Person angelegt wird. Dann produziert er rohe Psi-Energie, die vom Träger geistig moduliert und getrimmt werden muss. Kiom legt den Schild an und kann die von ihm erzeugten Kräfte nutzen, dreht aber fast sofort durch und richtet Zerstörungen an, bis sich der Schild selbst deaktiviert.

Nun macht sich Callamon doch zum Schild-Träger. Sicherheitshalber unternimmt er das Experiment im Inneren einer Space-Jet, mit der er sich von Geidnerd entfernt. Er erlebt, dass der Schild ein eigenes Bewusstsein hat, das es zu beherrschen gilt. Dies gelingt ihm anfangs auch, doch letztlich gewinnt »Kardec« die Oberhand und zwingt Callamon dazu, den Asteroiden anzugreifen. In diesem Moment materialisiert der von Lenser Trak kommandierte Leichte Holk HIGER in der Nähe von Geidnerd. Prompt wendet sich Callamon gegen dieses Schiff. Mit an Bord ist Atlan, dem es mit Gesils Unterstützung gelungen ist, Perry Rhodan davon zu überzeugen, dass das Experiment auf Geidnerd von ihm überwacht werden sollte. In Wahrheit will der Arkonide den Schild für Seth-Apophis erbeuten.

Die Space-Jet rammt den Holk mit aktivierter Kardec-Aura. In letzter Sekunde gelingt es Callamon, den Schild abzulegen, wodurch dieser abgeschaltet wird. So kommt es bei der HIGER nur zu leichten Schäden. Callamon verliert das Bewusstsein und bemerkt somit nicht, wie Atlan, der allein in die Space-Jet übersetzt, den Schild an sich nimmt und unter seiner Montur versteckt. Callamon nimmt später an, der Schild habe sich aufgelöst oder sei davonteleportiert. Atlan bereitet die Rückkehr nach Terra vor.

Innenillustrationen