Der Kometenmann

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1083)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1083)
PR1083.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Der Kometenmann
Untertitel: Brennpunkt Aralon – 800 Spezialisten im Risikoeinsatz
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Clifton Callamon, Gucky, Tyrmen-Kana-Rorg, Lostor-Jygo-Zort, Lafsater-Koro-Soth, Perry Rhodan, Betron Beypur
Handlungszeitraum: Oktober 425 NGZ
Handlungsort: Kesnar
Risszeichnung: Schiff des Heilers der Quarantäneflotte von SEOL-O-LORRATH
(Abbildung) von Manuel de Naharro
Computer: Servotechnik im Jahr 425 NGZ
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 127

Handlung

Auf Zhruut im Aerthan-System dringt Clifton Callamon am 10. Oktober 425 NGZ in eine porleytische Hochrang-Steuerzentrale ein und sucht anschließend sein Flaggschiff SODOM auf, das von den 2010 Porleytern nicht entdeckt worden ist. An Bord aktiviert er Haff, seinen Spezialroboter in Ertrusergestalt, eine von Callamon selbst entworfene siganesische Konstruktion. Gemeinsam machen sie die SODOM startklar und verlassen die Fünf-Planeten-Anlage.

Der LFT-Tender VALLANKO, Kommandant Tash Urikov, steht im Sektor Halo/M-13-Nord. Dort werden insgesamt 800 Spezialisten aus verschiedenen GAVÖK-Völkern, die sich dem Widerstand gegen die Porleyter angeschlossen haben, in der Bedienung eines historischen Schlachtkreuzers der SODOM-Klasse unterwiesen. Auch Gucky befindet sich auf dem Tender, um die potentiell renitenten Individualisten im Auge zu behalten. Schließlich erscheint die SODOM und die Spezialisten erfahren, dass sie die neue Besatzung dieses Schiffes bilden sollen.

Callamon hat vor, den Porleytern die Ankunft von UFOnauten vorzugaukeln und sie auf diese Weise dazu zu bewegen, sich nach Khrat zu begeben, wo sie auf weitere Weisungen der Kosmokraten warten sollen. Die SODOM wird zum UFO-Mutterschiff. Zwei ihrer Space-Jets werden so modifiziert, dass sie als Beiboote der UFOnauten durchgehen. Mehrere Besatzungsmitglieder werden als Androiden mit identischem Aussehen maskiert. Damit Gucky in die Rolle ihres Befehlshabers »Turlus« schlüpfen kann, muss sein Mausbiberschwanz hochgebunden werden, denn eine Amputation lehnt er kategorisch ab. Das Täuschungsmanöver findet auf Aralon im Kesnar-System statt. Das Vorhaben ist mit Perry Rhodan abgestimmt, aber für den Fall eines Fehlschlags hat Callamon einen Plan, den er niemandem verrät. Er will versuchen, einen Kardec-Schild zu erbeuten.

Auf Aralon spricht Turlus mit den dort stationierten Porleytern Tyrmen-Kana-Rorg und Lostor-Jygo-Zort, sowie mit Lafsater-Koro-Soth, der unerwartet früh mit dem STAR-Kreuzer PENASTO eingetroffen ist. Dessen Kommandant Gastavo Vista durchschaut die Scharade, behält seine Erkenntnisse aber geistesgegenwärtig für sich. Die Porleyter verlangen eine Legitimation der angeblichen Kosmokratenboten. Zum Beweis für seine Vollmachten präsentiert Turlus den »Androidenmächtigen Tallok«, der angeblich einen von den Kosmokraten verstärkten Kardec-Schild trägt. Tallok ist niemand anderer als Callamon, und die von ihm demonstrierten überlegenen Kräfte sind auf Guckys Parafähigkeiten zurückzuführen. Lostor-Jygo-Zort ist so beeindruckt, dass er sich unterwirft und seine Kardec-Aura deaktiviert.

Da gibt es Alarm. Der Ara Betron Beypur hat Guckys psionische Aktivitäten angemessen und befürchtet ein Attentat durch Mutanten. Seine entsprechende Warnung ist überall zu hören, und damit ist die sorgfältig vorbereitete Aktion geplatzt. Callamons Leute sorgen für einen Tumult, um die Flucht der angeblichen UFOnauten zu decken. Gleichzeitig umklammert Haff Lostor-Jygo-Zorts Aktionskörper, so dass Callamon dessen Kardec-Schild gegen die von ihm selbst getragene funktionslose Imitation austauschen kann. Die SODOM flieht. Lafsater-Koro-Soth will sie mit der PENASTO verfolgen, doch die terranische Besatzung gibt vor, der Metagrav sei bei dem »Mutantenangriff« beschädigt worden.

Die SODOM fliegt zur ehemaligen USO-Station SONORA-III im Wegasystem. Dort trifft sich Callamon zur Übergabe des Kardec-Schildes mit Rhodan. Rhodan befördert Callamon symbolisch zum Kommandierenden Flottenadmiral Erster Verbandsgröße – zum Drei-Kometen-Träger. Danach kehrt die SODOM zum Tender zurück. Callamon und Gucky fliegen mit Rhodan nach Terra. Dort wird der Kardec-Schild in einem Geheimversteck untergebracht. Gegenüber Lafsater-Koro-Soth behauptet Rhodan, nichts von der Aktion auf Aralon gewusst zu haben. Der Porleyter stellt ihm ein Ultimatum. Sollte der gestohlene Kardec-Schild nach vier Wochen noch nicht zurückgegeben worden sein, droht den Terranern eine harte Bestrafung.

Innenillustrationen