Station der Rätsel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1434)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1434)
PR1434.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Station der Rätsel
Untertitel: Das Geheimnis der Drachenwelt lockt – Iruna geht durch das Bronzetor
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1989
Hauptpersonen: Iruna von Bass-Thet, Covar Inguard, Eirene, Lion Wing, Eschkral Noghim Dragth
Handlungszeitraum: Ende Januar bis 10. März 1144 NGZ
Handlungsort: Phönix, Bugaklis
Computer: Die Spur des Hexameron
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Ende Januar 1144 NGZ wird Covar Inguard von einem starken Heimweh geplagt, das ihn immer irrationaler handeln lässt. Da erweist sich als glückliche Fügung, dass die größtenteils wieder genesene Iruna von Bass-Thet beabsichtigt, Bugaklis wieder aufzusuchen, um die Überreste der dort zerstört geglaubten Station zu untersuchen. Mit der CRAZY HORSE, einem Kreuzer der Freihändler, wird die Reise nach Hangay angetreten. Dort erfährt die Akonin in einem Zerotraum, aus dem sie vorerst nicht wieder erwacht, die wechselvolle Geschichte der geheimnisvollen Anlage.

Handlung

Ende Januar 1144 NGZ wird Covar Inguard von starkem Heimweh geplagt, das ihn in die Wildnis des Planeten Phönix treibt. Eirene bemerkt sein Verschwinden und begibt sich auf die Suche nach dem Mann von Bugaklis. Als Perry Rhodan davon erfährt, lässt er von seinen bis dahin fruchtlosen Überlegungen zu einem Vorstoß in die Milchstraße ab und folgt seiner Tochter. Zeitgleich befinden sich die Freihändler in Alarmbereitschaft. Etwa 30 Lichtjahre von Phönix entfernt wurden drei fremde Objekte geortet, die nicht eindeutig identifiziert werden können.

Im Verlauf ihrer Therapie macht sich die weitgehend genesene Iruna von Bass-Teth Gedanken darüber, wie es möglich war, dass sie in der Hera-Bucht einen Großteil ihrer psionischen Kräfte eingebüsst hat. Als Grund dafür macht sie ihre Sorgen um den Naat Tavoor, ihren Paladin, und das Okrillbaby Chatman aus, die ihre Abwehrkräfte derart geschwächt haben, dass sie für die harte Hyperstrahlung, der sie dort ausgesetzt war, anfällig wurde. Zweifel kommen ihr auch an der vollständigen Zerstörung der fremden Station auf Bugaklis, in der sich der Fahrende Ritter Tavoor aufhielt. Mit ihren Gedanken an diesem Punkt angelangt, entschließt sich die Akonin, den Planeten Bugaklis erneut anzufliegen und in den Überresten der Station nach etwaigen Spuren zu suchen. Die KARMINA mag ihr Atlan dafür aber nicht zur Verfügung stellen, da diese vor Ort dringender gebraucht würde, der Kreuzer CRAZY HORSE unter dem Kommando des Freihändlers Lion Wing stünde aber bereit.

Auf der Suche nach seiner Tochter erhält Perry Rhodan einen ersten konkreten Hinweis auf deren Verbleib in einer Bar. Dort erfährt er, dass der Feuerleitoffizier der CRAZY HORSE, der Toklunte Eschkral Noghim Dragth, Eirene in den Dschungel gefolgt ist. Da der Unsterbliche nicht weiß, in welche Richtung er sich wenden soll, bittet er Iruna um Mithilfe. Eirene streift in der Zwischenzeit durch den Dschungel und entgeht der aggressiven Fauna des Planeten nur knapp. Als sie erneut in eine gefährliche Situation gerät, kann sie von Covar Inguard gerettet werden. Anschließend geraten die beiden in einen Streit, in dessen Verlauf sie einem Erdgeist – einem gewaltigen Pilz – in die Fänge geraten. Als Perry Rhodan in Begleitung Atlans und Irunas aufbrechen will, wird Vollalarm ausgelöst. Etwa 19 Lichtjahre von Phönix entfernt sind fünf Raumschiffe aufgetaucht, darunter auch drei Ewigkeitsschiffe der Cantaro. Während Perry Rhodan noch überlegt, ob er die Suche nach seiner Tochter fortsetzen oder sich an Bord eines Raumschiffs begeben soll, erfährt er, dass es dem tokluntischen Feuerleitoffizier gelungen ist, Eirene und Covar Inguard zu befreien. Auch die Gefahr durch die fremden Raumschiffe löst sich in Wohlgefallen auf, als sich diese wieder von Phönix entfernen.

Die Vorbereitungen zur Reise der CRAZY HORSE verlaufen genauso störungsfrei wie der sich anschließende Flug nach Hangay. Dort wird der Kreuzer kurz nach seiner Ankunft von sieben Trimaranen des Sashoy-Imperiums gestellt und angegriffen. Bei dem folgenden Gefecht gelingt es zwar, die Angreifer vollständig zu vernichten, die CRAZY HORSE erhält allerdings einen schweren Treffer, der an Bord der Kreuzers einen Atombrand auslöst. Inmitten der Gluthölle befinden sich Eirene und Covar Inguard. Beide können aber von einem Team Freiwilliger um Iruna gerettet werden.

Auf Bugaklis angekommen suchen Perry Rhodans Tochter und der Mann von der Drachenwelt dessen Volk auf. Iruna von Bass-Thet sucht in Begleitung von Eschkral Noghim Draght, Nuria Gaih Zahidi und Kersham Tal die Überreste der fremden Station auf. Mithilfe eines Hohlraumresonators gelingt es dem Team, unterhalb eines Schlackehaufens Strukturen einer künstlichen Anlage zu orten. Mehrere Versuche in diese vorzustoßen scheitern an unterschiedlichen Abwehrmechanismen. Schließlich versucht die Akonin per Pedotransferierung die biologische Komponente des Stationsrechners zu übernehmen. Letztlich scheitert aber auch dieser Versuch, und Iruna bleibt nur die Flucht in einen Zerotraum. In diesem Zustand bekommt sie Kontakt zu einer Wesenheit, die sich Amun-Sitai nennt und erhält Einblick in die Geschichte der geheimnisvollen Station, die im Laufe ihrer Geschichte mehreren Herren diente.

Erbaut wurde das Parallaxum von der Genetischen Allianz, die den Planeten Bugaklis als Gen-Reservoir nutzte und in erheblichem Maße in dessen Entwicklung eingriff. Als die verbrecherischen Cappins keinen Nutzen mehr in ihrem Produkt sahen, überließen sie die Entwicklung sich selbst. Erst Generationen später tauchten erneut Cappins auf, die sogenannten Regulatoren. Diese hatten sich zum Ziel gesetzt, manipulative Eingriffe der Allianz rückgängig zu machen. Als sie der Überzeugung waren, alles für eine natürliche Entwicklung in die Wege geleitet zu haben, überließen auch sie den Planeten sich selbst. Auf diesen wurde viel später Afu-Metem aufmerksam. Von ihm beauftragte Hauri versuchten mithilfe des Parallaxums zu experimentieren und förderten die Entwicklung der als Mörder-Majestäten bekannten Reptilien. Ihr Ziel war, diese als Hilfsvolk für den Fürsten des Feuers heranzuzüchten. Dessen Erwartungen wurden aber nicht erfüllt und so überließ auch diese Macht den Planeten seinem Schicksal.

Infolge des Galaxientransfers und der sich anschließenden Großen Katastrophe erlitt das Parallaxum irreparable Schäden. Diese führten zu widersprüchlichen Aktionen der Anlage, darunter auch die Iruna bekannte Panikstrahlung und der Einfluss, der die Galaktiker seinerzeit zu einem Massaker an den Mörder-Majestäten veranlasste.

Nachdem sie all dies in Erfahrung gebracht hat, versucht Iruna mittels erneuter Pedotransferierung zurück in ihren Körper zu gelangen. Der Versuch scheitert allerdings, der Akonin gelingt es lediglich, ihrem Körper einen Stabilisierungsimpuls zu senden, der ihrem gestrandeten Bewusstsein beizeiten eine Rückkehr ermöglichen soll.

Zwei Tage später, am 10. März 1144 NGZ, kehrt Eirene allein zurück an Bord der CRAZY HORSE. Covar Inguard bleibt bei seinem Volk.

Innenillustrationen