Eine Falle für die MAGENTA

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1633)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1633)
PR1633.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Ennox
Titel: Eine Falle für die MAGENTA
Untertitel: Akonen im Stouvan-Sektor – das ATK greift ein
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1992
Hauptpersonen: Yeni Zynok, Tephar Alropis, Keskidi, Rebecca, Yart Fulgen, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: 1200 NGZ
Handlungsort: Humanidrom
Computer: Der unwirkliche Zellaktivator
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Myles Kantor feiert am 1. Dezember 1200 NGZ im kleinen Kreis seinen Geburtstag und ist weiterhin mit dem Pyramidenprisma bzw. Kristall-Polygon beschäftigt. In Gedanken weilen die acht Übrigen der ehemaligen 10-er Dynastie bei ihm, und er muss an seine Mutter sowie an Kallia Nedrun denken, die in ihren Träumen immer noch in einer unbekannten Sprache spricht und offenbar auch nicht altert.

Im Humanidrom erhält der Blue Yeni Zynok, der zum Mitarbeiterkreis des Galaktischen Rätin Gyi Ziü gehört, Informationen von dem Agenten Tidüfdyli, der im Sektor Stouvan weilt. Dort planen die Akonen offenbar die Okkupation von 14 arkonidischen Kolonien. Zynok, in dessen Nähe häufig der Ennox Keskidi weilt, der vorgibt, taub zu sein, informiert die Galaktische Rätin, die fortan eine Verzögerungstaktik gegenüber dem akonischen Galaktischen Rat Tephar Alropis einnimmt. Die Jülziish wollen nämlich aus dem bestehenden Bündnis mit den Akonen aussteigen, doch es fehlen ihnen die letzten Beweise. Somit zögert Gyi Ziü, den Block der ersten Verantwortung und das Galaktikum zu informieren. Die Situation wird noch verwirrender, denn Zynok erfährt, dass die Springer Raumschiffe im besagten Sektor stationieren. Außerdem scheint der Galaktische Rat der Mehandor, Verdnadse, zu wissen, dass die Blues aus dem Bündnis mit Akon ausscheiden wollen.

Zurzeit hält sich auch Yart Fulgen im Humanidrom auf. Als ihm das Taktieren der Blues zugetragen wird, informiert er über Hyperfunk Perry Rhodan. Der Terraner hält sich auf Mimas auf und lässt sich von dem Mediker Dennisson Hengsby den Zustand des Somers Guroed beschreiben. Anschließend informiert Rhodan Karneomer, den Kommandanten der GOMAN. Dieser teilt ihm mit, dass vor einiger Zeit Akonen am Gom-Tor weilten und sich über die estartische Transmitter-Technik zu informieren. Als Rhodan danach der Spruch der TALARION erreicht, startet er mit seiner ODIN zum Humanidrom.

Eine weitere Sitzung der Galaktischen Räte wird von den beiden Ennoxgruppen, die durch Rebecca und Dennis vertreten werden, auf den Kopf gestellt. Während der Gespräche fällt Zynok auf, dass viele Räte auf seiten der Arkoniden stehen, wie etwa Voun Braata, der Galaktische Rat der Maaliter. Die Positionen einiger Räte sind aber nicht einzustufen, wie etwa die des Volaters Swirrsworr.

Im Humanidrom trifft Rhodan mit Koka Szari Misonan, Fulgen und Tydon da Tramis zusammen und lässt sich unterrichten. Unterdessen bricht Zynok zu einem Treffen mit Tidüfdyli auf. Doch der ist tot, und als der Blue zurück im Humanidrom ist, wird auch er von einem manipulierten Vertigo-Roboter getötet. Die folgende Rats-Sitzung wird bestimmt von Fulgens Offenlegung des akonischen XD-Transponders. Anschließend wird die Sitzung wiederum durch Ennox gesprengt.

Auf getrennten Wegen fliegen die TALARION und ODIN ins Stouvan-System mit dem Planeten Hestera. Das System gibt diesem Sektor, 2000 Lichtjahre von Thantur-Lok in Richtung galaktisches Zentrum entfernt, den Namen. Die insgesamt 14 arkonidischen Systeme liegen in einer Raumkugel von 200 Lichtjahren Durchmesser. Auf Hestera existiert eine Attrappe des Hytrap, in der sich 31 Agenten in der Art eines trojanischen Pferdes für die MAGENTA versteckt halten. Das Original, ein neues Ortungsgerät zur Anmessung des XD-Transponders, wird von seinem Entwickler Hader Memsolen in die DAORMEYN eingebaut, Fulgens Flaggschiff.

Die Falle schnappt nicht zu, denn ein Ennox erscheint und spricht eine Warnung aus. Entsprechend werden die 31 Agenten aus dem trojanischen Pferd abgezogen, und die Attrappe wird leer zur TALARION abgestrahlt. Das Schiff ist ebenfalls evakuiert worden. Tatsächlich übernimmt die MAGENTA mittels des XD-Transponders den vorgeblichen Hytrap und leitet ihn danach weiter zur TALARION, wo die Attrappe explodiert. Die Beteiligung des akonischen Schiffes an dem Geschehen kann aber nicht bewiesen werden.

Obwohl der Ennox, der namenlos bleibt, eine Warnung aussprach, macht Rhodan ihm und allen Ennox große Vorhaltungen. Dieser erwidert mit weinerlicher Stimme:

Zitat: Wir sind so klein, ein Häuflein nur. Es ist schwer, nur den Kurzen Weg zu haben. Dabei waren wir dem Ziel so nahe, doch sie flohen vor uns, versagten uns ihre Liebe. Haben nur unser Heim…keine sriin…arme Ennox…werden übersehen…verjagt…!

Dann verschwindet der Ennox, und die ODIN bricht an diesem 15. Dezember nach Siga auf.

Innenillustration