Schach der Blauen Schlange

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1635)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1635)
PR1635.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Ennox
Titel: Schach der Blauen Schlange
Untertitel: Auf der Spur der MAGENTA – ein Mond wird zum Brennpunkt
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1992
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Henna Zarphis, Ronac, Corto Horrigan, Syla Poupin, Moran Rautar
Handlungszeitraum: 1200 NGZ
Handlungsort: Taarnor-System
Risszeichnung: Yart Fulgens Flaggschiff DAORMEYN von Oliver Johanndrees
(Abbildung)
Computer: Szal-Mien – der Rohstoffe wegen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Szal-Mien ist der zweite Planet der Sonne Taarnor und wird von dem Mond Aszal umlaufen. Der Planet ist Heimat der 1,30 Meter großen borkenhäutigen Szal-Miener, die teilweise über fünf, teilweise über sechs Augen verfügen. Die Szal-Miener beliefern die Fremdenhäuser N'Akona mit den Tsuin-Wurzeln, wie es zum Beispiel der Stamm Castodoms tut, zu dem Ronac gehört. Ronac hat zwei große Sorgen, denn vom Stärksten Castodom wird er ständig als Sündenbock benutzt, und er liebt Fhem, die zum Stamm des Stärksten Arric gehört und damit so gut wie unerreichbar ist.

Immer wenn der Stamm Wurzeln in einem der Fremdenhäuser abliefert, muss sich Ronac als Sündenbock einer Tortur unterziehen, die die N'Akona Hypnoschulung nennen. Ronac begreift nicht, was mit ihm geschieht, hat aber erfahren, das Gleiches auch mit Fhem geschieht.

Die DAORMEYN erreicht am 2. Januar 1200 NGZ das Taarnor-System. Yart Fulgen hat inzwischen vom Galaktikum die Genehmigung, die dortigen akonischen Stationen zu inspizieren. Während des Landeanflugs geht Corto Horrigan, ATK-Spezialist vom Planeten Culmen III, in der Maske eines Szal-Mieners heimlich von Bord. Dabei wird er von den Siganesen Syla Poupin und Moran Rautar begleitet.

Einen Tag später trifft Perry Rhodan mit seiner ODIN und fünf Raumschiffen der Kosmischen Hanse ein. Der Terraner beteiligt sich an der Inspektion, doch auch nach Tagen haben sie noch keine Hinweise auf die Blaue Legion gefunden, geschweige denn die MAGENTA entdeckt. Von Horrigan fehlt außerdem jede Spur.

Das Schiff der Blauen Schlange befindet sich sicher versteckt in einem sublunaren Hangar auf Aszal, denn der Mond Szal-Miens ist das Hauptquartier der Blauen Legion. Dort erscheint soeben der Ennox Guido bei Henna Zarphis und Alnora Deponar. Er erklärt, die mit Akon sympathisierenden Ennox hatten die Hoffnung, die Akonen würden ein Gegengewicht zum Galaktikum bilden, nicht jedoch ein machtgieriges Potenzial. Dementsprechend ist diese Ennox-Gruppe in der Diskussion, den Kontakt zu den Akonen abzubrechen.

Zarphis ist inzwischen bereit, mit der Blauen Schlange zu brechen. Sie unterbreitet Deponar einen Plan, wie Rhodan und Fulgen aus dem Taarnor-System vertrieben werden können. Dazu sei nur der Roboter Accoma nötig. Deponar willigt in den Plan ein.

Ronac erkennt plötzlich das neue Wissen, das ihm durch die Hypnoschulungen zugeflossen ist. Er begehrt gegen Castodom auf und kann den Stärksten aufgrund seiner Intelligenz und gewachsenen Reflexe töten. Ein letztes Mal betritt Ronac ein Fremdenhaus, das er aber nicht wieder verlassen darf. Durch ein schwarz loderndes Tor geraten er und fünf weitere Szal-Miener nach Aszal. Unter ihnen befinden sich Fhem und Horrigan, ein wandernder Zauberer, der zu Arrics Stamm gestoßen ist und das schwarze Tor als Transmitter bezeichnet. Auf Aszal kommen sie zu einer Gruppe von 100 weiteren Szal-Mienern, die Sklavendienste für die N'Akona leisten müssen.

Guido und einige andere Ennox transportieren Accoma zur ODIN. Die terranischen Wissenschaftler entdecken eine Datei mit den Koordinaten des Hauptquartiers der Blauen Legion. Dann stoßen sie auf eine versteckte Datei, die von Zarphis stammt. Rhodan erfährt die Geschichte der Akonin, und dass Aszal die wahre Zentrale der Legion ist – und Deponar die Blaue Schlange.

Die sieben Schiffe nehmen Kurs auf den Mond, dessen Eroberung jedoch erst gelingt, als Horrigan die Szal-Miener zu einem Aufstand ermutigt. Viele Akonen gehen in Gefangenschaft. Die Blaue Legion hat einen schweren Schlag erlitten, zumal die 500 XD-Trans-Chips in terranische Hände fallen. Die MAGENTA jedoch konnte entkommen, und ihre Spur verliert sich, weil der Hytrap der DAORMEYN nicht einsatzbereit war. Die beiden Siganesen, die das Gerät bedienen, befinden sich mit Horrigan im Einsatz.

Nach einigen Tagen ist die Situation im Taarnor-System bereinigt. Die sieben Schiffe verlassen das System am 17. Januar.

Innenillustrationen