Rückkehr der Vernunft

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR835)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 835)
PR0835.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Bardioc
Titel: Rückkehr der Vernunft
Untertitel: Sie waren Freunde – und sie werden wieder Freunde der Menschheit
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Ronald Tekener, Jennifer Thyron, Erger Darg, Cornor-Lerz, Croor Ross, Julian Tifflor, Mutoghmann Scerp
Handlungszeitraum: Mai 3584
Handlungsort: Terzrock / Big Planet, Große Magellansche Wolke
Risszeichnung: Großschlachtschiff der Ploohns
(Abbildung) von Bernhard Stoessel
Computer: Über Temporalzustände
Besonderes:

Farbbeilage über »Die neue Science-Fiction-Serie ATLAN - König von Atlantis«

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 97

Handlung

Ronald Tekener und Jennifer Thyron haben an Bord der PHORA den Planeten Terzrock verlassen. Die Haluter an Bord sind trotz der Abschirmgeräte, die sie vor der Ausstrahlung der Kannibalkristalle auf Terzrock schützen sollen, immer noch extrem aggressiv. Sie planen, die Kristalle zu vernichten. Tekener und Thyron wollen die intelligenten Kristalle schützen und begeben sich per Transmitter zurück nach Terzrock, von dem Haluter Erger Darg begleitet.

Es gelingt Tekener, mentalen Kontakt mit dem Kristallwald herzustellen. Die Kristalle speichern Emotionen und strahlen sie verstärkt wieder ab. Dass sie damit das Chaos auf Terzrock erzeugen, ist den Kristallen bekannt, aber sie können nichts daran ändern. Doch sie zeigen Tekener, dass es noch eine Chance gibt: Die Brindors, die auf der Welt Nosar leben, nur 23 Lichtjahre von Terzrock entfernt. Sie sind die friedfertigsten und trägsten Geschöpfe, die Tekener je gesehen hat.

Cornor-Lerz holt sie von Terzrock ab, gerade noch rechtzeitig, bevor sie einem wahnsinnigen Riesenhaluter zum Opfer fallen. Dann begeben sich drei Raumschiffe nach Nosar und holen insgesamt 4000 Brindors ab. Die Brindors sind so träge, dass sie nicht einmal auf einen Vulkan reagieren, der etliche von ihnen tötet.

Das Experiment gelingt: Als die Brindors zu einem größeren Kristallwald gebracht werden, verlieren sie schnell ihre Trägheit. Aber auch die anwesenden Haluter werden endlich wieder normal und verlieren ihre Aggressionen. Tekener und Thyron können auch Croor Ross, den Anführer der aggressiven Haluter, zum Kristallwald bringen.

Fünf Monate später hat sich die Situation auf Terzrock wieder normalisiert. Auch den Brindors ist geholfen; sie haben ihre Trägheit verloren, die letzten Endes ihren Untergang bedeutet hätte. Nun überreden Tekener und Thyron die Haluter, mit einer Flotte von 112 Raumschiffen zur Unterstützung des NEIs und der GAVÖK zur Milchstraße aufzubrechen. Die Haluter installieren eine Zeitnische, in der die Zellaktivatoren sicher vor der künstlichen Mitosestrahlung des GKD-Felds aufbewahrt werden können.

In der Milchstraße angekommen, verliert Croor Ross wieder einmal die Kontrolle über sich selbst und greift eine überlegene Gruppe von SVE-Raumern an. Sein Schiff, die TORGORTH, bleibt als Wrack zurück. Zwar werden Tekener und Thyron gerettet, doch ihre Zellaktivatoren sind auf dem zerstörten Schiff zurückgeblieben. Gerade noch rechtzeitig kann Tekener sie bergen. Dabei findet er heraus, dass die Zeitnische nicht mehr funktioniert und die künstliche Mitosestrahlung offensichtlich abgeschaltet worden ist, da sonst die Zellaktivatoren längst explodiert wären.