Das Tor zur Überwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB93)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97

4. IPC-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 93)
PR-TB-093.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Titel: Das Tor zur Überwelt
Untertitel: Das IPC vor seiner bisher schwersten Aufgabe – Unbekannte experimentieren mit den Dimensionen.
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1971
Handlungszeitraum: 2536 (siehe hier)
Handlungsort: Milchstraße
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 52

Handlung

Quanto Burke, eines der Vurla-Kinder des IPC und mit der Paragabe eines Sextadim-Träumers versehen, hat merkwürdige Visionen, in denen er Perry Rhodan in Gefahr auf einer 6-D-Ebene zu sehen meint. Seine Freunde Vurlason Garfield und Telem Poswik Burian, die zusammen mit ihm mit der LUNA CLAN auf einem Trainingsflug sind, fangen einen Funkspruch auf: Rhodan ist nahe dem Outsider-Quasar, einem kürzlich unerwartet nahe der Milchstraße entdeckten Objekt, mit einem Leichten Kreuzer aus dem Normalraum verschwunden.

Da Vurlason Garfield ein HD-Fokussierer ist, der Tore zu beliebigen höherdimensionalen Ebenen zu öffnen vermag, fliegt die LUNA CLAN zum Outsider, doch bevor die drei tätig werden können, wird das Raumschiff ebenfalls in den 6-D-Raum geschleudert.

Inzwischen besucht Reginald Bull das Hauptquartier des IPC, den Asteroiden LETHOS CENTER im Solsystem, wo er Yokish Kendall wegen Rhodans Verschwinden und geheimnisvoller eiförmiger Schiffe, die nahe dem Quasar beobachtet wurden, um Hilfe bittet. Da trifft eine Nachricht der LUNA CLAN ein, die plötzlich abbricht. Kendall alarmiert Jakosh Rawlins und Bata Khoor Logan für eine Rettungsmission.

Kendall, Logan und Bull fliegen den Quasar mit dem Spezialschiff OKRILL an. Auch Lubomir in Panthergestalt, der sich Orpheus nennt, ist an Bord. Beim Quasar sind diverse Schiffe der Explorerflotte und Leichte Kreuzer versammelt. Es wird von Phantom-Ortungen berichtet sowie von Notrufen ohne Spuren von Raumschiffen. Da kommt der Notruf einer Walze der Springer. Die OKRILL fliegt den Standort an, kann aber nur noch orten, wie das Springerschiff und ein Leichter Kreuzer sich in Nichts auflösen.

Während Kriegsrat gehalten wird, verschwindet plötzlich der Outsider-Quasar! Dies führt zu der These, dass der Quasar ein Einfallstor für eine fremde Rasse darstellt. Bull fliegt mit der OKRILL zu einem Planeten, auf dem die »Eggships« einen Stützpunkt errichtet hatten, doch ist dort alles zerstört.

Da meldet die USO das erneute Auftauchen des Quasars sowie das Fehlen dreier Sonnensysteme nahe seiner Position, die 7000 Lichtjahre vom letzten Standort entfernt ist. Die OKRILL macht sich auf den Weg.

Unterwegs hat Kendall eine Eingebung, die zur Entdeckung einer Dunkelwelt im Leerraum führt. Von dieser startet ein pyramidenförmiges Raumschiff und flieht. Eine Untersuchung des Planeten zeigt durch Atomwaffen zerstörte Einrichtungen auf der Oberfläche.

Beim Quasar angekommen, stellt man fest, dass die gefährliche Annäherungsdistanz zum Quasar bei circa acht Lichtstunden liegt. Dann trifft Oberst Marcus Clay mit einem Explorerverband ein – und der Quasar verschwindet erneut!

Kurz darauf taucht er nahe einer Station der Posbis wieder auf und entvölkert dabei den nahe gelegenen, von Menschen besiedelten Planeten Southerly. Kampfverbände werden in Marsch gesetzt, und auch die OKRILL fliegt zum Quasar. In dessen Nähe wird das Wrack eines Pyramidenschiffes gefunden. An Bord befinden sich tote Antis und fremdartige, völlig zerstörte Technik. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Geräte der Bündelung von HD-Energien gedient haben.

Die Solare Abwehr ermittelt, dass der Anti-Wissenschaftler Larthen Sath vor sechs Wochen verschwunden ist, nachdem er zuvor technische Ausrüstungen im Wert von 740 Milliarden Solar erworben hat.

Yokish Kendall und Bata Khoor Logan tarnen sich als reiche Nichtstuer, die mit einer Raumyacht nach Trakarat fliegen. Sie geben vor, sich für den Báalol-Kult zu interessieren, und wollen vor Ort ermitteln. Im Tempel des Schattengottes werden sie jedoch enttarnt.

Trotzdem bietet der Hohe Báalol seine Zusammenarbeit an, als die IPC-Diplomaten berichten, dass sie nach Larthen Sath suchen, denn er sieht Gefahr für den Báalol-Kult. Das Paraverhör einiger auf Trakarat festgenommener Anhänger von Sath ergibt, dass dieser die Erde in den HD-Raum schleudern wollte, aber wohl gescheitert ist. Das IPC verhandelt mit dem Hohen Báalol und erreicht, dass dieser Schiffe und Priester zur Unterstützung bei der Suche nach Sath zur Verfügung stellt.

Inzwischen haben die Vurla-Kinder feststellen müssen, dass sie sich im 6-D-Raum nicht orientieren können, aber Vurlason Garfield gelingt es, mit Hilfe seiner Gabe einen Himmelskörper zu entdecken, auf dem die LUNA CLAN landet, wobei es bizarre technische Fehlfunktionen gibt. Quanto Burke sieht erneut Rhodan, und tatsächlich gelingt es Vurlason Garfield, ihn zu finden und zu retten.

Die LUNA CLAN verfolgt anschließend den Quasar im HD-Raum und entdeckt ein Sonnensystem mit 10 Planeten, das ein Ebenbild des Solsystems einschließlich Zeut zu sein scheint. Das Geister-Solsystem nimmt immer mehr Gestalt an, was zu der Befürchtung führt, es könnte sich um eine realer werdende potenzielle Zukunft handeln. Rhodan und die drei Vurla-Kinder beschließen, die Schatten-Erde anzufliegen.

Dort herrscht eine Art degeneriertes Tamanium der Lemurer, und der Erste Tamrat empfängt die Besucher freundlich. Bei einem zweiten Besuch wird der Tamrat jedoch von einem Konkurrenten ermordet und die vier Besucher werden als angebliche Mörder verhaftet. Ein Gericht verurteilt sie zum Tode in der Arena, wo sie mit Okrills, die hier Wondus genannt werden, konfrontiert werden. Glücklicherweise kann der Animal-Telepath Burian die Tiere kontrollieren, und sie töten statt der Gefangenen den Usurpator.

Rhodan ernennt sich zum Ersten Tamrat, da keiner der degenerierten Menschen dieser Schatten-Erde genug Tatkraft zeigt. Da passiert etwas Unerwartetes: Eine Zeitmaschine wird aktiviert und die Erde 52.000 Jahre in die Vergangenheit geschleudert. Es kommt erneut zum Angriff der Haluter und der Zerstörung des Kontinents Lemuria. Rhodan und die Vurla-Kinder organisieren die Flucht der Lemurer, bevor sie selbst sich vor den Halutern in Sicherheit bringen müssen.

Bei der gemeinsamen Suche nach Sath stellt Kendall schnell fest, dass die Antis auf Zeit spielen und offenbar genau wissen, wo sie eigentlich suchen müssten. Er erreicht eine entsprechende Änderung des Suchmusters, und tatsächlich wird ein Stützpunkt entdeckt. Saths Anhänger sterben im psionischen Kampf, doch können die anderen Antis ihnen die Information entlocken, dass Sath sich mit einem Schiff auf der HD-Ebene befindet.

Die OKRILL fliegt bewusst nahe zum Quasar und gelangt in den HD-Raum, wo sie von Sath mit Illusionen angegriffen wird. Quanto Burke gelingt es, den Kontakt zur OKRILL herzustellen, und alle IPC-Diplomaten und Rhodan vereinigen sich. Da erscheint Sath mit einem ikosaederförmigen Spezialschiff und versucht, die IPC-Diplomaten in den Quasar zu schleudern. Tengri Lethos greift ein und bewahrt sie in letzter Sekunde vor diesem Schicksal. Sath stirbt. Garfield erzeugt ein Tor zur Rückkehr in den Normalraum, und das Abenteuer endet.

Anmerkungen

Personenregister

Quanto Burke Eines der Vurla-Kinder
Perry Rhodan Großadministrator des Solaren Imperiums
Vurlason Garfield Eines der Vurla-Kinder
Telem Poswik Burian Das dritte Vurla-Kind
Reginald Bull Staatsmarschall
Yokish Kendall IPC-Diplomat
Jakosh Rawlins IPC-Diplomat
Bata Khoor Logan IPC-Diplomat
Lubomir alias Orpheus Roboter
Oberst Marcus Clay Kommandant eines Explorers
Larthen Sath Ein Antis-Wissenschaftler
Tengri Lethos Der Hüter des Lichts